Zeigen Sie uns Ihre kreativsten Arbeiten

Meine Bernina

Beschreibung

Meine erste Bernina, das ist die Bernina, mit der ich auch heute noch hauptsächlich nähe: die Bernina Record 530-2, die meine Mutter von ihrer Tante geerbt und sie mir dann weitergegeben hat. Erworben wurde sie im Jahr 1960 und leistet weiterhin hervorragend ihren Dienst. Zahlreiche Kleider, Röcke, Blusen, aber auch Blazer und Mäntel habe ich schon mit ihr genäht. Und ganze Stoffberge in Reserve warten darauf, noch vernäht zu werden. Obwohl sie auch Knopflöcher kann, ist das das einzige, was ich an der “neuen” Bernina, der 1090 in der 1291-1991-Edition mache. Ist einfach etwas praktischer.

Man soll ja sein Herz nicht an Gegenstände hängen – bei meiner Bernina kann ich gar nicht anders. Ganz abgesehen davon, dass sie einfach auch ein wertvolles Familienstück ist, ist sie Begleiterin schöner Nähstunden mit vielen Erfolgserlebnissen.

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Jeanine Bolt

    Liebe Adachiara

    das ist natürlich umso schöner, wenn deine record 53-2 noch immer häufig in Einsatz kommt! Und klar wird gesagt, dass man sein Herz nicht an Gegenstände hängen soll – aber es macht einfach mehr Spaß beim Nähen, wenn man mit dem Herz dabei ist 🙂

    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß mit deinen beiden Schätzchen!

    Liebe Grüsse

    Jeanine

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team