Zeigen Sie uns Ihre kreativsten Arbeiten

Rizzi trifft Hundertwasser

Beschreibung

Es ist vollbracht!
Mein “Rizzi trifft Hundertwasser” ist fertig. Viele Stunden habe ich daran gearbeitet.
Einige Fäden muss ich noch verstechen. Dann werde ich einen Platz für ihn suchen, wo er gut zur Geltung kommt. Vielleicht ergänze ich hier und da noch eine Kleinigkeit.
Danke, liebe Wiebke, für Deine guten Erklärungen und Hinweise. Wenn ich mal nicht weiter wußte, habe ich mir Deine Anleitungen an gesehen. Das war immer eine gute Hilfe für mich. Ich konnte in den letzten Wochen sehr viel lernen.
Danke liebe Mitstreiterinnen. Eure Anmerkungen und Eure Näharbeiten gaben mir oft Mut, wenn es mal nicht so gut lief.
Auch Herrn Fluri möchte ich danken, der immer weiter hilft, wenn es technische Fragen gibt.
Liebe Grüße
Petra

Kommentare zu diesem Artikel

23 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • ellijo

    Hallo Petra, Dein Quilt ist super geworden. Er ist ruhig und fröhlich zugleich. Besonders mag ich das Auge und den lachenden Herzchenmund. Der schmale bunte Streifen im Rand macht das Bild noch interessanter. Und du bist schon fertig👍(Neid😉) Tolle Arbeit und erinnert mich mein Bild zu vollenden. Ich komme beim Quilten nicht weiter. Ich schaffe es nicht das große Bild unter der Maschine frei zu bewegen. 😒 Habe schon 2 mal angefangen und musste wieder auftrennen. Nochmals mein Kompliment für deine Arbeit.😃

    Liebe Grüße  Elli

    • Petra

      Hallo Elli,

      danke   für  Deine anerkennenden  Worte.  Das  freut  mich  sehr! Bei  mir  war  das  mit  dem  Quilten  ähnlich. Ich  musste  auch  oft  Anlauf  nehmen,  habe   genäht,  war  nicht  zufrieden  mit  dem  Ergebnis, habe  wieder  alles  liegen gelassen  um  später  mit  neuem  Mut  weiter  zu  machen. Jetzt  bin  ich  froh, das   der  Quilt fertig  ist.  Nur  habe  ich noch  keinen  passenden  Platz  gefunden.

      Bei  dem  Quilt  mit  den  gestickten  Kühen  habe  ich  das gleiche   Problem.  Ich  glaube,  er wird  nicht  gut  genung  für  eine  Ausstellung.

      Dein  Hundertwasser  wird  auch  noch  fertig.   Nur  Mut!

      Es  ist  ja  noch  Zeit.

      Lieben  Gruß  Petra

       

  • Helene wolfgang

    Hallo Petra,

    ich oute mich mal, ich weiss nicht was oder wer Rizzi ist, aber google das gleich.

    das afganische Auge ist mir aufgefallen und das ist supertoll!

    ich möchte auch noch einen Mantel ordern und als kleine Kollage verarbeiten. Das ist echt ein tolles Projekt.

    zurück zu Dir, ich find ihn wunderschön … auch der Rand… diese freien Sachen entstehen beim Arbeiten… das ist doch grad das tolle, fliessen lassen, nicht zu viel planen….. anschaun, wirken lassen, ausprobieren… verwerfen, neu überlegen…

    jaaa, Danke an Wiebke für die tollen Anleitungen!!!

    superschöne Arbeit. 👍👍👍💪💪💪💪

    … und das, was wir nicht können, hilft der schweizer it-Superman in Gestalt von Matthias! Gell.. 😎

     

     

     

    • Petra

      Hallo  Helene,

      genau  so  wie  Du  das  beschreibst, ergeht  es  mir  beim  Nähen. Besser  könnte  ich  es  nicht  sagen,  danke.

      James Rizzi  war  ein  amerikanischer Künstler und  Maler der Pop Art. Ich  mag   seine  bunten  Bilder,  besonders seine  lachenden  Häuser.   Ich  habe  mich  früher  mit  ihm  beschäftigt,  als  ich  noch  mit  Kindern  gearbeitet  habe. Wenn Du  ihn  googlest,  wirst  Du  mehr  über  ihn  erfahren.

      Liebe  Grüße

      Petra

       

      • Petra

        An  Mathias  Fluri,

        hallo  Mathias,  ich  möchte   sehen,  welche  Arbeiten  Helene Wolfgang in  den  Blog eingestellt  hat. Wie  kann  ich  auf  kurzem  Weg zu  ihren  Projekten  gelangen.  Schön  wäre  es,  wenn  ich  auf  ihren  Namen  oder  ihr  Bild  klicke  und  so  zu  ihrem  Profil gelangen  könnte.  Das  natürlich  bei  allen  Mitstreiterinnen.

        Kannst  Du  helfen?

        Lieben  Gruß  Petra

      • sabinemoertz

        Liebe Petra, danke für diese Anfrage!!! Wir haben alle ein gemeinsames Interesse mit dem man offen umgehen kann! Warum dürfen einige so viel “Dunst” um ihre Person verbreiten, andere nicht?

        Lieber Mathias, in Schweden sieht jeder im Internet, ob das Auto auf Raten läuft, wieviel er für ein Grundstück mit Haus bezahlt hat! Das erwarte ich nicht bei BERNINA ! Ich wünsche mir aber, das alle Teilnehmer des BERNINA Blogs sich ehrlich darstellen!

        Lieben Gruß! Sabine aus Schweden

      • Matthias Fluri

        Liebe Sabine

        Ich weiss nun nicht genau, worauf Du dich mit Deinem Kommentar beziehst. Was ich in allgemeiner Weise sagen kann (und das wird jetzt ein bisschen umständlich gesellschaftstheoretisch): Wir halten es hier eher mit den Schweizern. Ich habe keine Ahnung, wieviel mein Nachbar für sein Haus bezahlt hat, wie hoch sein Eigenkapitalanteil ist und was für eine Hypothekarschuld er aufgenommen hat. Es geht mich nichts an und ist mir auch egal. Nun könnte ich Mutmassungen anstellen, wenn jemand scheinbar über seinen Verhältnissen lebt und Marmorlöwen vor der Einfahrt stehen hat. Ich könnte dieser Person insgeheim wünschen, dass die Zinsen steigen, damit sie für den eitlen Schein möglichst teuer bezahlen muss. Und ich könnte mich in meiner bescheidenen Hütte ärgern, wenn die Zinsen weiter sinken. Das wäre aber keine besonders noble Haltung. Letztlich ist es individuell, wieviel Wert jemand auf Repräsentation legt und welches (finanzielle) Risiko er oder sie bereit ist einzugehen, um für Statussymbole bezahlen zu können. Für die Aufnahme von Krediten und Hypotheken gibt es demokratisch verabschiedete gesetzliche Richtlinien; das sollte reichen. Abgesehen davon könnte es auch sein, dass mein Nachbar mit der toskanischen Villa sein Kapital in eine (wiederum risikoreiche) wirtschaftliche Unternehmung gesteckt hat, was aus den Zahlen für sein unsympathisch grosses Haus dann wohl nicht hervorginge.

        In Schweden scheint es einen gesamtgesellschaftlichen Konsens zu geben, dass man wissen darf, was eigen (und somit “echt”) ist und was entlehnt. In der Schweiz gilt in Bezug auf die dörfliche Gemeinschaft und den Nachbarn eher: Soll der doch machen! (Wenn er mir nur nicht die Aussicht verbaut.) Mit anderen Worten: Freiheit und Schutz der privaten Informationen gehen vor. Natürlich innerhalb des rechtlichen Rahmens, den die Gesellschaft auf demokratische Weise setzt.

        So halten wir es auch beim Blog. Trotz unseres gemeinsamen Interesses ist es individuell, wie stark sich jemand exponieren möchte, wieviel er oder sie näht und schreibt, ob er oder sie als “echte” Person auftritt oder lieber in Rollen schlüpft. Mit diesen Unterschieden haben wir kein Problem, solange unsere Nutzungsbedingungen und die Etikette beachtet werden. Was gesellschaftlich (in der Schweiz :-)) erlaubt ist, soll auch im Blog möglich sein.

        Über den Begriff der “Echtheit” und die Sehnsucht nach Übereinstimmung zwischen Tatsache und deren Darstellung könnten wir lange philosophieren. Dafür gibt es aber bestimmt Philosophie-Blogs …

        Liebe Grüsse
        Matthias

      • sabinemoertz

        Lieber Matthias, wie schwierig es ist, die Gedanken wirklich auf den Punkt zu bekommen und was einige Worte auslösen können! Danke, daß Du Dich darauf so diplomatisch eingelassen hast! Die Schweiz und Schweden im Vergleich zu betrachten, ist unglaublich spannend aber nicht Thema des BERNINA Blogs, das ist wahr! Wir sollten es in unsere Grillhütte verlegen bei einem guten Wein  ;o) ! Die Aufgabe, den Blog mit allen Facetten der Teilnehmer und Richtlinien zu führen, gleicht mir, einen Sack von Flöhen zu hüten! (es sind nun ja alle wieder drinnen!) Ich wünsche weiterhin viel Erfolg dabei!

        Herzlichen Gruß! Sabine

      • Matthias Fluri

        Haha, danke für die humorvolle Antwort. Stimmt, das wäre ein gutes Thema für die Grillhütte. Die gibt’s ja sowohl in Schweden als auch in der Schweiz. Überhaupt hat das nordische Waldvolk wohl mehr mit uns Berglern gemein, als man meinen könnte, wenn man nur den Umgang mit Schulden betrachtet.

        Liebe Grüsse
        Matthias

      • Petra

        Liebe  Sabine,

        hier  ist  es  wohl  zu  einem  Missverständnis  gekommen.

        Ich  hoffe,  das  es  geklärt werden  konnte.

        Lieben  Gruß

        Petra

      • Matthias Fluri

        Hallo Petra, bis vor kurzem wurden die Profile der Community-Mitglieder in der Seitenleiste in einer Vorschau angezeigt. Mit einem Klick konnte man Profilseiten mit Detailinformationen aufrufen. Auf den Profilseiten werden unter anderem alle Posts angezeigt, welche das jeweilige Community-Mitglied bisher publiziert hat. Aufgrund einer technischen Panne ist die Profil-Vorschau in der Seitenleiste vor kurzem verschwunden. Im Verlauf der nächsten Woche sollte das Problem behoben sein. Für die Zwischenzeit sende ich Dir nachstehend den Link auf die Blog-Profilseite von Helene Wolfgang: https://blog.bernina.com/de/author/artepreksil/

        Nach wie vor klickbar sollte der Autoren-Name “Helen” ganz links oben neben dem Datum sein. Der Link führt ebenfalls auf die Profilseite.

        Liebe Grüsse
        Matthias

      • Matthias Fluri

        Pardon, Petra, hier ist mir ein Irrtum unterlaufen. Du hattest ja nach Helene Wolfang gefragt. Ich hatte Dir versehentlich den Link auf Deine eigene Profilseite geschickt. Bitte entschuldige. Ich war in Gedanken wohl noch beim technischen Problem der fehlenden Profilvorschau in der Seitenleiste.

        Helene Wolfang hat sich beim Abgeben ihres Kommentars nicht angemeldet, daher kann ich Dir zu diesem Namen auch keine Profilseite angeben. Es ist im Blog möglich, Kommentare anonym abzugeben. Das werden wir so beibehalten. Administratoren können gewisse Informationen der anonym kommentierenden Personen einsehen. Wir dürfen diese aus Datenschutzgründen aber nicht publizieren.

        Liebe Grüsse,
        Matthias

      • Matthias Fluri

        P.S.: Und somit weiss ich nun auch, worauf sich Sabine mit ihrer Frage bezog :-). Die Kurzfassung meiner Antwort lautet also: Man darf anonym kommentieren, solange die Inhalte des Kommentars den Rahmen des gesellschaftlichen Anstands und unserer Nutzungsbedingungen nicht verletzen.

      • Petra

        Guten  Morgen  Mathias,

        oje,  da  habe  ich  aber  eine  Disskussion  ausgelöst! Erst  mal  Danke  für  die ausführliche  Antwort.  Mir  geht  es   nicht  darum,  wer  was   hier  von  sich  preis gibt. Ich  wollte  wissen, wie  ich  auf  kurzem  Weg,  wie  zum  Beispiel  mit  einem  Klick  auf  das  Bild  oder  den  Namen einer  Mitstreiterin,  die  eine  Anmerkung  unter  mein  Bild  geschrieben  hat,   dahin  komme,  um  ihre  Arbeiten   und   die  Disskussion  dazu,   zu  sehen.  Jetzt  ist  es   sehr  umständlich  sie  zu  finden.

        Jedenfalls  weiß  ich  jetzt,  dass  sich Helene  nicht   angemeldet  hat,  so  brauche  ich  nicht  nach  ihr  zu  suchen..

        Lieben  Gruß

        Petra

      • Matthias Fluri

        Kein Problem! Bitte entschuldige die Konfusion, die ich mit meinen Kommentaren ausgelöst habe. Meine sehr ausführliche Antwort oben bezog sich auch nicht auf Deine Frage, sondern auf diejenige von Sabine.

        Ich werde gerne klären, ob es möglich ist, den Namen von angemeldeten Blog-Usern in Kommentaren klickbar zu machen (Link auf das Blog-Profil). Das fände ich selber ganz gut.

        Liebe Grüsse

        Matthias

      • Petra

        Hallo  Mathias,

        OK,  nicht  so  schlimm!

        Ich  lass  mich  überraschen.

        Lieben  Gruß  Petra

      • sabinemoertz

        Lieber Matthias, ja genau dieses war der Punkt meiner Frage. Mir war nicht klar, daß es möglich ist, anonym am Blog teil zu nehmen! Das gab mir das Gefühl, da ist jemand, umgeben von einem “Dunstschleier” und will nicht erkannt werden. Ich sehe lieber meinem Gesprechspartner offen in die Augen!

        Danke für Deine Bemühungen!

        Herzlichen Gruß! Sabine

  • dodo

    Hallo Petra, Dein Hundertwasserquilt ist Dir super gelungen! Fröhlich bunt und doch harmonisch wird er ein klasse Blickfang in Deinem Zuhause sein!!!

    Liebe Grüße Doris

    • Petra

      Hallo  Doris,

      die  Fröhlichkeit  die  von  dem  Quilt  ausgeht,  ist  ansteckend. Als  fröhlichstes  Element empfinde  ich  das  lachende  Haus  von  Rizzi. Meine  Enkelin  sagte;  “Ich  habe  zuerst  nur  das  Auge  gesehen  und  dann  erst  den  Turm.”

      Ich  war  mir  anfangs  nicht  sicher,  ob  Rizzi  und Hundertwasser  zusammen passen.   Doch  nun  bin  ich  mit  dem  Endergebnis.

      Den  richtigen  Platz  habe  ich  noch  nicht  gefunden…

      Liebe  Grüße

      Petra

       

  • Irene

    Liebe Petra,

    dein rizzi trifft hundertwasser ist richtig toll geworden . Schön wie du die Blumen mit eingearbeitet hast. Gefällt mir sehr gut. Und dass sich zwei Gesichter anschauen (Turm und Mond) erzeugt Spannung. Gut gemacht.

    Viele Grüße Irene

    • Petra

      Liebe  Irene,

      ich  freue  mich,  dass  Dir  mein  Quilt  gefällt. Auch  ich  bin  mehr  als  zufrieden,  auch  wenn  ich  im  Nachhinein,  vielleicht  einiges  anders  gemacht  hätte.  Das  Endergebnis  ist weit  von  den  anfänglichen  Überlegungen  entfernt.

      Der  Gedankenaustasch   ist  mir  sehr  wichtig,  lernt  man  doch  so  immer  wieder  dazu.

      Liebe  Grüße Petra

       

  • Wiebke Maschitzki

    Hallo Petra!

    Ich kann gar nicht sgen, was mir am besten geällt. Der Zwiebelturm ist super, die Küken so niedlich, das magische Auge ( gestickt von den afghanischen Frauen?), Deine Farbaufteilung, der lachende Mond  – einfach toll geworden.

    Wie schön, dass Du den Quilt jetzt schon fertig hast.

    Liebe Grüße

    Wiebkeeinfach

    • Petra

      Hallo  Wiebke,

      ich  danke  Dir  für  Dein  Lob.  Das  bedeutet  mir  sehr  viel!

      Die  Qualität  des  Fotos  ist  leider  nicht  so  gut  geworden  wie  ich  das  gerne  hätte.  Vielleicht  versuche  ich  es  nocheinmal  und  zeige  auch einige  Auschnitte.

      Richtig,  das  Auge wurde  von   den afghanischen  Frauen  gestickt.

      Ich  bin  froh,  dass  ich  mit  meinem  Quilt  fertig  bin.  Nun  kann  ich  mich  ganz  auf  die  Arbeit  mit  den Kühen  konzentrieren.

      Liebe  Grüße

      Petra

       

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team