Kreative Artikel zum Thema Quilten

Nadelkissen mit Fischgrätenmuster nähen – Anleitung

Fehlt auf Eurem Nähtisch noch ein Nadelkissen? Dann nähen wir jetzt ein kleines Nadelkissen mit Fischgrätenmuster zusammen. Das ist ein schönes, modernes Patchwork-Projekt für Anfänger. Es braucht nicht viel Material und macht ganz schön was her neben Eurer Nähmaschine.

Das Nadelkissen kann aus Stoffresten oder aus einer ausgewählten Farbkombination Baumwollstoffen genäht werden. Ich hab für meine Fischgrätenmuster die Jelli Rolls und andere Stoffe von Andrea Kollaths Quiltmanufaktur genutzt. Die Stoffe sind toll aufeinander abgestimmt. Ausserdem habe ich keinen so riesigen Restefundus, der abgebaut werden müsste ;-). 

Nähanleitung für ein Nadelkissen mit Fischgrätenmuster

Zuschnitt Stoffe

  • ca. 30 Stoffstreifen 15-20 mm x 11 cm
  • 4 Stoffstreifen 5 cm x 10 cm als Endstücke
  • 2 Streifen fester Baumwollstoff oder dünnes Baumwollvlies 6 cm x 19 cm
  • 1 Stück Rückseitenstoff 11 cm x 19 cm
  • 2 Stück Volumenvlies 15 cm x 21 cm
  • Füllmaterial (Stoffschnipsel/Vliesreste/Sägespäne)

 

Werkzeuge 

  • Rollschneider
  • Lineal
  • Schneidematte
  • Bügeleisen
  • Bügelunterlage
  • Nähmaschine
  • Handnähnadel
  • Bleistift oder Stoffmarkierstift
  • Stricknadel zum Ausformen der Ecken

Das Nadelkissen nähen

Das Nadelkissen wird mit der Foundation-Piecing-Methode ohne Papier genäht. Zeichnet mit Lineal und Bleistift eine 30-Grad-Linie auf der rechten Seite und eine 30-Grad-Linie spiegelverkehrt auf der linken Seite des festen Baumwollstoffs oder Baumwollvlies. Die Linie liegt ungefähr in der Mitte des Stoffs. 

Legt 2 Stoffstreifen rechts auf rechts zusammen und platziert  sie an die eingezeichnete Linie. Die Enden ragen über das drunterliegende Rechteck an beiden Seiten hinaus. Näht die Streifen zusammen knappkantig auf. Die Nahtzugabe beträgt 4-5 mm. Bügelt die Stoffstreifen auseinander.

Eine Empfehlung: schafft Euch fürs Patchwork, speziell dem Bügeln eine spezielle dicke Wollfilz-Bügelmatte an. Sie erleichtert das exakte Bügeln von Patchworkblöcken und Patchworkarbeiten immens. Auch die bekommt Ihr bei der Quiltmanufaktur. 

Fügt auf diese Weise weitere Stoffstreifen hinzu bis kurz vor Ende des darunterliegenden Rechtecks. Danach füllt Ihr das andere Ende des Rechtecks mit Streifen auf. Schliesst beide Enden mit einem breiteren Stoffstück. Mischt schmalere mit breiteren Streifen und achtet darauf, nicht denselben Stoff hintereinander aufzunähen. Dann benäht Ihr das zweite Rechteck wie zuvor mit Streifen, aber wie eingezeichnet spiegelverkehrt. 

Noch ein Tipp: näht die Streifen bereits einige Millimeter vor der Rechteckkante zusammen, so schieben sie sich beim Bügeln nicht auseinander. 

Sind alle Streifen aufgenäht dreht Ihr beide Stoffblöcke um und schneidet sie auf 6cm x 19 cm zurück.

Positioniert beide Stoffblöcke rechts auf rechts zusammen und näht sie mit einer Nahtzugabe von 0,75 cm entlang einer Längskante zusammen. Faltet sie wieder auf und bügelt die Nahtzugabe auseinander. 

Legt den Patchworkblock auf das Volumenvlies. Heftet ihn mit Haftspray oder einigen Stecknadeln. Dann quiltet Ihr den Block und Vlies. Ihr könnt einen Dreifach- oder einen normalen Geradstich verwenden. Die Stichlänge liegt zwischen 2,8 mm und 3 mm. Ihr näht paralell zu den Nähten eine gerade Linie bis zur Anstosslinie beider Hälften. Dann dreht Ihr den Patchworkblock ein wenig und näht bis zur anderen Kante entlang einer Nahtlinie hinab. 

Den Rückseitenstoff legt Ihr ebenso auf das zweite Stück Volumenvlies und quiltet ihn. 

Nun kürzt Ihr die beiden Teile auf die exakt gleiche Grösse. 

Legt beide Seiten rechts auf rechts zusammen und sichert sie Clips. Zeichnet eine Öffnung von 6cm zum Wenden und Befüllen an eine der langen Kanten ein. Näht das Nadelkissen mit einer Nahtzugabe von 0,75 cm ausserhalb der Wendeöffnung zusammen. Die Nahtenden gut sichern. 

Fertigstellen Nadelkissen mit Fischgrätenmuster

Kürzt die Ecken und wendet das kleine Nadelkissen. Dann bügelt es einmal kräftig mit Dampf, achtet darauf, dass die Kanten der Wendeöffnung bündig nach innen zeigen.

Füllt das Nadelkissen mit Fischgrätenmuster mit Stoffschnipseln, Volumenvliesresten und Füllmaterial, das im Fachhandel erhältlich ist.

Anschliessend wird das Nadelkissen mit dem Leiterstich von Hand geschlossen und kann umgehend seinen Einsatz beginnen. 

Viel Spass beim Nacharbeiten dieser niedlichen Nadelkissen.

Herzlichst,

Jutta

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwollstoffe, dünnes Volumenvlies, Füllmaterial, Stoffreste
Verwendete Produkte:
BERNINA 770 QE PLUS
BERNINA 770 QE PLUS
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1

Themen zu diesem Beitrag , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

3 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert

  • Sabine Stößel BearbeitenDas Bearbeiten von Kommentaren im BERNINA Blog ist erst nach Anmeldung mit einem Blog-Benutzerkonto möglich. Melden Sie sich jetzt an oder erstellen Sie hier ein Benutzerkonto, wenn Sie noch keines besitzen.

    Liebe Jutta,das Nadelkissen ist wirklich wunderschön und ein toller Hingucker. Ich möchte das sehr gern nachnähen. Da ich noch nie gequiltet habe, habe ich noch eine Frage: du schriebst “Dann quiltet Ihr den Block und Vlies”. Wie mache ich das? Einfach entlang der Nähnte noch einmal nähen? Ich danke dir für deine Antwort. Liebe Grüße Sabine

    • Jutta Hellbach BearbeitenDas Bearbeiten von Kommentaren im BERNINA Blog ist erst nach Anmeldung mit einem Blog-Benutzerkonto möglich. Melden Sie sich jetzt an oder erstellen Sie hier ein Benutzerkonto, wenn Sie noch keines besitzen.

      Hallo Sabine, freu mich, dass Dir die Nadelkissen so gut gefallen. Mir hat das Nähen auch richtig Spass gemacht. Sie sind so farbenfroh. Ich habe den Text im Artikel zum Quilten gerade nachgebessert. Wie du schon schreibst, ist es am einfachsten paralell der Nähte eine Fischgräte nachzunähen. Nimm dazu den Dreifachstich, oder einen einfachen Zierstich. Da auf den Kissen graphisch schon soviel los ist, braucht es nur ein minimales Quilting.

      Lieber Gruss,

      Jutta

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team