Kreative Artikel zum Thema Nähen

Tips und Tricks für den Overlock-Start

Overlockmaschinen sind eine feine Sache: Sie sind schnell, produzieren saubere und professionell aussehende Nähte und sind ideal geeignet, um dehnbare Stoffe zu verarbeiten.

Jedoch gibt es auch ein paar gewöhnungsbedürftige Eigenheiten der Rennwagen unter den Nähmaschinen – hier ein paar Tips und Tricks für Einsteiger!

Overlock1150mda

Tip Nummer 1: Nie, nie NIE über Stecknadeln nähen!

Wer einmal mit einer normalen Nähmaschine auf eine Stecknadel getroffen ist und das Gefühl kennt, wie ein kleines spitzes Metallstück am Ohr vorbeifliegt, der weiß, wie unangenehm das ist. Nicht nur, dass eine Overlockmaschine zwei Nadeln besitzt – dazu kommen auch noch die Messer, die im Kampf mit einer eventuell im Nähgut steckenden Nadel schweren Schaden nehmen können. Also – entweder in gebührendem Abstand zur Naht stecken (am Besten parallel zur Stoffkante) oder aber die Stecknadeln routinemäßig beim Nähen herausziehen!

Nadeln

Tip Nummer 2: Aller Anfang ist schwer…

Hiermit ist ausnahmsweise nicht der Lernprozess eines beginnenden Nähers gemeint, sondern der Anfang der Overlocknaht an sich! Man bedenke: Eine Overlockmaschine produziert im Grunde genommen eine endlos lange Kette an verschlungenen Fäden (auch Fadenkette genannt) und schneidet die Nahtzugabe ab. Das bedeutet, dass man nicht wie mit einer normalen Nähmaschine „irgendwo“ anfangen und enden kann, sondern entweder an einer Stoffkante beginnen muss oder aber sich in einer kleinen Kurve der gewünschten Naht annähern muss.

Tip Nummer 3: …aber Ende gut, alles gut!

Eine Overlockmaschine kann nicht, wie eine Nähmaschine, die Naht per Rückstich sichern. Stattdessen gibt es verschiedene Methoden, die Fäden vor dem Aufrippeln zu schützen. Mein Favorit: Die Fadenkette durch eine stumpfe Handnadel mit großem Öhr ziehen, die Nadel unter die Fadenschlaufen der Naht schieben, den Kettfaden durchziehen und abschneiden!

Ketfaden

Tip Nummer 4: Ordnung ist das halbe Leben

Bitte Putzen!

Durch das ständige Schneiden von Stoffen sammeln sich hinter der Klappe der Maschine unglaubliche Mengen von Fusseln. Natürlich reinigt jede Tugendhafte Näherin ihre Maschinen regelmäßig (…nicht wahr?), aber die Overlock verdient sich dieses Beautyprogramm in der Regel deutlich schneller als eine normale Maschine.

So, und nun wünsche ich Ihnen viel Spaß mit ihrer Overlock! Ich jedenfalls begebe mich jetzt an meine BERNINA 1150MDA und arbeite an meinem nächsten Projekt…


Mehr Beiträge zum Nähen mit der Overlock

Im BERNINA Blog erscheinen regelmässig Beiträge mit Tipps und Tricks zum Nähen mit der Overlockmaschine. Auch tolle Nähanleitungen mit Gratis-Schnittmustern sind dabei. Eine praktische Übersicht aller Blog-Posts gibt es hier: Nähen mit der Overlock.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team