Kreative Artikel zum Thema Nähen

ArtQuilt & Printing Teil 3

Gestern und heute hatte ich die Möglichkeit ein wenig weiterzugestalten:

Ihr erinnert Euch an das Panel mit den einzelnen ganzen Orangen? Diesem habe ich einen unbedruckten Streifen in gleicher Breite aus dem Regenbogenstoff zugefügt, beides in gleiche Teile und nochmals diagonal verschnitten und so zusammengenäht, dass eine Art Rautenoptik entstand und der Farbverlauf nochmals stark betont wurde.

Danach teilte ich dieses Stück erneut und fügte die abstrakt zusammengestellten schmalen Streifen mittig hinein. Ich denke, dass dies nun das zentrale Stück des Quilts sein wird.  Aber noch ist es viel zu brav, es muss lebendig werden!

Somit griff ich erneut zu dem Thermofaxsieb und zu Entfärber, mischte nochmals Farben, entfärbte partiell, bügelte, um die Effekte abzuschätzen und druckte anschliessend teils das ganze Motiv, teils nur Bruckstücke im passenden Farbverlauf hinein.  Nun hat es Speed – es ist unglaublich, wie unterschiedlich diese beiden Teile in der Fotoansicht wirken.

Das Faszinierende an dieser Arbeitsweise ist, dass man für einen Grundstock sorgen kann, der immer optimierter wird. Jedoch muss man abschätzen können, ab wann ein Stück überladen ist – denn das Quilting kommt ja auch noch hinzu. Knifflig ist es, mit nur einem einzigen Sieb zu arbeiten und auch im Quilting später nicht abzuschweifen.

Zu guter Letzt mussten dann noch die beiden Streifen mit den Orangenschalen und den Fruchstückchen dran glauben. Beide wurden verschnitten und als klassisches Patworkmuster zusammengenäht. Witzig ist auch hier der Farbverlauf, der sich gut in alle bereits bestehenden Teilstücke einfügen lassen wird.

Ich selbst bin gespannt wie es weitergeht und wie letztendlich das Ergebnis ausschaut und werde es Euch wissen lassen.

Bis bald,

Jutta

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Jutta Hellbach

    Hallo Gudrun,
    das Mittelstück hat eine Grösse von 64cm x 100cm und ist somit nicht ganz so konzentriert wie es auf dem kleinen Foto den Eindruck vermittelt.
    Lieben Gruß,
    Jutta

  • Gudrun Heinz

    hallo jutta,
    klasse, wie du die verschiedenen mittel und methoden (verschnitt, farbverlauf, surface design, piecing) miteinder kombinierst und was da für ein potential dahinter steckt. aber, wie du richtig bemerkst, jetzt muss man bei weiteren “zutaten” aufpassen, dass der bogen nicht überspannt wird. bin gespannt auf dein quilting.
    beste grüsse
    gudurn

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team