Kreative Artikel zum Thema Nähen

Ecoprint – das Seidenquartett

Bereits vorgestern trafen alle von Sabine Jeromin empfohlenen Seidenstoffe, die ich für mein Ecoprint Projekt verwenden möchte ein. Arbeiten werde ich nun mit vier unterschiedlichen Seidenstoffen, sowie voraussichtlich dem bereits gefärbten Baumwollsatin von Heide Stoll-Weber. Die Stoffe sind sehr schwierig zu fotografieren, doch lassen sich auf dem Foto die feinen Unterschiede, vor allem in der Oberflächenbeschaffenheit ein wenig erkennen.

Gerne stelle ich Euch die vier unterschiedlichen Seiden vor, die Informationen hat mir freundlicherweise der Fachmann Fritz Jeromin zur Verfügung gestellt.

Von links nach rechts handelt es sich um folgendes Material:

Douppion 17 (71g/qm)

Diese chinesische Spezialität ist auch als “Shantung” bekannt. Sie ist weiß, zeigt einen festlichen Glanz und eine Oberfläche mit feinen, unregelmäßigen Noppen. Douppion wirkt wertvoll, die Noppen erinnern an handgewebte Stoffe.

Pongé 10 (20g/qm)

Früher war Pongé als “Batikseide” bekannt. Diese Pongé 10 ist eine feine, aber feste Seide mit einer dicht gewebten, glatten Oberfläche. Sie glänzt nicht, sondern zeigt einen feinen, seidenmatten Schimmer. Ihr Griff ist voll und und erinnert etwas an Taft.

Seide-Baumwolle-Taffeta 16 (62% Seide, 38% Baumwolle) (67g/qm)

Diese Seidenmischung zeigt einen wunderschönen, intensiven Seidenschimmer und eine Rippstruktur mit feinen Querrippen. Der Baumwollanteil ist nicht sichtbar – er befindet sich im Inneren des Gewebes und verleiht dem Stoff lediglich seine Fülle und Weichheit.

Bourette 34 (158g/qm)

Bourette 34 hat eine raue, matte Oberfläche und einen warmen Elfenbeinton. In seiner Optik, dem Griff und in der Struktur vereint dieser Stoff  Eigenschaften von Seide,  Wolle und von Baumwolle. Sehr gut geeignet für Patchwork und Quilting.

Alle Qualitäten, bis auf Taffeta waren mir bereits bekannt, doch Taffeta begeistert mich zusätzlich. Durch den etwas festeren Griff wird sie sich sicherlich auch gut einarbeiten lassen. Die sehr feine Seide Pongé 10 braucht in jedem Fall eine dünne aufbügelbare Vlieseline, wie die Douppion17 höchstwahrscheinlich ebenfalls.

Viele Grüße,

Jutta

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Andrea Kollath

    Liebe Jutta,
    das nenne ich mal eine gute Warenkunde! Sehr interessant und was jetzt spannend wird, wie sie unterschiedlich auf das Ecoprint reagieren werden! Ich mag übrigens die Bourett-Seide am liebsten, weil sie so toll im Griff ist und man erst auf den zweiten Blick erkennt, das es sich um Seide handelt. Wurde übrigens in den 50 er und 60er Jahren gerne von Modedesigner verwendet! Mach mal schnell weiter, damit wir staunen können 😉

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team