Kreative Artikel zum Thema Nähen

Aus dem Nähkästchen geplaudert mit Francine von “liluu”

Kürzlich haben wir das Handmade-Label “liluu” entdeckt. Dahinter steckt die zweifache Mama Francine, Tochter einer Lehrerin für Textiles Werken (“Handsgi”, wie wir in der Schweiz sagen). Auf ihrer Website bietet Francine handgemachte Produkte an – von Accessoires über Dekoration und Kleidung für Klein und Gross, vieles in rosé, gerne aus Blumenstoff und mit Akzenten aus Spitze. Was der Namen “liluu” mit einer Plüschhasenarmee zu tun hat, wer bei ihr im Atelier auf den Namen “Schnügi” hört und vieles mehr verrät sie Euch im Interview.

Interview mit Francine von “liluu”

Liebe Francine, erzähl mal, wer bist Du und was machst Du so?
Ich bin Francine, 29 Jahre jung, seit elf Jahren verheiratet, Mami von zwei Kids und seit über sieben Jahren selbständig. Meine Kreativität lebe ich mit meinem Handmade-Label liluu aus.

Wann hast Du Deine Begeisterung für das Nähen entdeckt und von wem hast Du das Näh-Handwerk gelernt?
Mit der Geburt meiner Tochter kam der Wunsch nach etwas Speziellem, Einzigartigem, das niemand sonst hat. Das Nähen wurde mir schon in die Wiege gelegt, denn meine Mama ist Lehrerin für Textiles Werken und hat mir und meinen Brüdern schon Kleidung genäht, als wir noch Kinder waren. Beigebracht habe ich mir das Nähen selbst, von meiner Mama habe ich eine alte BERNINA Schul-Nähmaschine bekommen und dann in jeder möglichen Minute geübt und genäht.

Dein Label «liluu» hast Du 2014 gegründet, richtig? Wie kam es dazu?
Gegründet hatte ich mein Geschäft, weil ich immer auf der Suche nach spezieller Kleidung war und diese erst rund um den Globus eingekauft und hier verkauft hatte. Da aber die Grössenunterschiede zwischen England, Italien und Co. wirklich riesig waren und ich wegen der Schwangerschaft mit meiner Tochter 2016 eine Pause einlegen musste, habe ich da entschieden, meine Produkte künftig selber herzustellen. Damit sie wirklich so sind, wie ich sie haben möchte, in Top-Qualität und ganz in meinem Stil. So habe ich mein eigenes Label gegründet.

Wie bist Du auf den Namen «liluu» gekommen?
Der Name liluu entstand aus meiner Liebe zu Hasen. Ich hatte eine regelrechte Plüschhasen-Armee als Kind, meinen leicht französischen Wurzeln (lapin ist das französische Wort für Hase – anfangs war es noch lilulapin) und da ich nach einem kurzen Domain für meinen Webshop gesucht hatte wurde daraus dann liluu.

Du betreibst einen Webshop. Wie würdest Du Dein Angebot kurz zusammenfassen?
In meinem Shop findet man allerhand Selbstgemacht oder Selbstdekoriertes – von Accessoires über Dekoration bis zu Kleidung für Klein und Gross.

War das Konzept von Anfang klar oder hattest zu Beginn mit dem Webshop anderes vor?
Da ich meine Erfahrungen mit meinem eigenen Laden bereits vor den handgemachten Artikeln gesammelt hatte, wollte ich mich wirklich ohne Geschäft auf die Entwicklung und Produktion von eigenen Artikeln konzentrieren. Mir macht die Fotografie ebenfalls viel Spass sowie Social Media – was sehr zeitaufwändig ist, daher ist der Webshop für mich die optimale Lösung.

Was bedeutet Dir Nachhaltigkeit beim Nähen?
Nachhaltigkeit ist mir sehr wichtig, daher nähe ich auch nicht einfach drauflos, produziere und verkaufe dann. Ich vernähe erst nach Bestellung, die meisten neuen Ideen setze ich gleich für meine Kids um, da ich aber leider keine Babys mehr habe, gibt es ab und zu auch mal ein Werk zum Sofortverkauf. Kleidung, die etwas länger tragbar ist, mag ich besonders gern. Bei der Qualität achte ich sehr darauf, dass alles so verarbeitet ist, das man es auch nach längerer Nutzung noch weitergeben kann. Ich hatte schon Nachrichten von Kundinnen, die z.B. jemandem einen Walk-Overall abgekauft hatten und dadurch überhaupt erst auf mich gekommen sind, das freut mich dann sehr und ist für mich auch ein tolles Feedback.

Machst Du das hauptberuflich?
Ja, mein Atelier ist mein Baby. Vor dem Sommer waren es drei ganze Tage, in denen meine Kids betreut waren. Jetzt ist meine Maus schon im Kindergarten. Dadurch habe ich jeden Morgen Zeit – es ist aber eigentlich nie genug 😊.

Wie hat die COVID-19-Pandemie Dein Geschäft beeinflusst?
Covid-19 hat mich insofern beeinflusst, als dass ich nach meiner Corona-Erkrankung diesen Frühling wirklich Mühe hatte, wieder richtig durchzustarten und meine Motivation zu finden.

Auf Deiner Webseite haben wir gesehen, dass Du auch einen Blog führst. Was bekommen wir da zu lesen?
Für meinen Blog hätte ich gerne etwas mehr Zeit – eigentlich wäre die Idee dahinter, tolle Tipps zu teilen, weil ich ja viel Erfahrung habe mit speziellen Stoffen oder auch der Fotografie. Mir gefällt die Idee vom gemeinsamen kreativen Austausch und gegenseitigem Helfen.

Hast Du eine Social-Media-Strategie? Welches Ziel verfolgst Du?
Das ist immer so ein Thema bei mir … Ich bin mir nie wirklich sicher, welches Ziel ich verfolge. Ich bin ein bisschen zu sehr Freigeist, um mich da festzulegen. Einerseits möchte ich gerne meinen Shop und meine Produkte präsentieren, andererseits möchte ich mich gerne austauschen, daher ist bei mir alles ein bisschen miteinander 😊.

Neben Klamotten bietest Du auf Deiner Webseite viel Deko und Accessoires an. Hat das einen Grund?
Mit dem Nähen hat man so viele kreative Möglichkeiten. Daher möchte ich mich nicht nur auf etwas festlegen, dafür habe ich schlicht viiel zu viele Ideen 😊 .

Welches ist Dein bisheriges Lieblings-Nähprojekt und warum?
Ich mag Herausforderungen. Vor kurzem durfte ich bei einem Probenähen mitwirken und es gab noch keine Anleitung. Reissverschlüsse hatte ich noch nicht all zu oft unter der Nadel und einen Kordelzug hatte ich auch noch nie vernäht, für mich eine wunderbare Möglichkeit, über mich hinauszuwachsen.

Welches Produkt ist der absolute Verkaufsschlager?
Am beliebtesten ist definitiv das Strick-Stirnband, die Strickartikel sind besonders beliebt.

Auf Instagram haben wir gelesen, dass «rosé, Spitze und Blumenstoff» typisch liluu ist. Woher die Vorliebe für das Romantische?
Das kann ich gar nicht so sagen, warum und woher. Das meiste Genähte, dass ich gesehen habe, war mir einfach viel zu bunt. Ich wollte meinen eigenen Stil – schlichter und doch speziell, ich habe mich in die Farbe rosé verliebt, und das Blumige und die Spitze haben einfach so gut dazu gepasst, dass sich daraus mein Stil entwickelt hat.

Wo suchst Du nach neuen Ideen / Inspirationen?
Ich mag Pinterest dafür sehr und folge einigen Profilen auf Instagram, die einen ähnlichen Stil haben wie ich.

Gibt es ein Material, mit dem Du am liebsten nähst? Wenn ja, welches?
Ich liebe Musselin! So luftig, leicht und vielseitig.

Viele Hobbyschneiderinnen träumen davon, ihre Schnittmuster selber zu erstellen und Kleidungsstücke mit perfekter Passform zu nähen. Hast Du Tipps, wie man sich diese Fertigkeit aneignen kann?
Am besten mit den eigenen Lieblings-Kleidungsstücken. Ich hab mir schon diverse Kleider genäht, ganz ohne Schnittmuster, einfach mit meinen Lieblingskleidern. Dafür hab ich auch schon einige «Ausgetragene» geopfert: die Nähte aufgeschnitten und daraus eigene Schnittmuster erstellt, so passen sie perfekt.

Nähst Du Deine komplette Garderobe selbst oder gehst Du auch mal shoppen?
Oh, ehrlich gesagt, trage ich kaum selbstgenähte Kleidung, besonders jetzt in der kalten Jahreszeit, da mein Kleidungsstil so schlicht ist und mich dafür die Zeit reut – unifarbene Shirts und Hoodies sind doch irgendwie langweilig zu nähen. Ich nähe aber viele Accessoires. Meine Nähzeit investiere ich lieber in Kinderkleidung, da kann ich viel kreativer sein.

Was war das Aufwändigste, was Du je genäht hast?
Das Aufwändigste war ein Pokemon-Kostüm für meinen Sohn, komplett ohne Vorlage, mit Handschuhen und Kamm am Rücken – sogar überziehbaren Füssen, ihn hat es riesig gefreut – mich dafür fast wahnsinnig gemacht.

Was ist Dein Ausgleich zum Näh-Alltag?
Meine Familie & Fussball.

Welche grossen Leidenschaften hast Du neben dem Nähen?
Ganz viele – ständig im Wandel, vom Backen zum Fussball spielen zum Dekorieren, immer wieder etwas Neues.

Wie verbringst Du Deine Freizeit, wenn Du nicht am Nähen bist?
Ich bin mit meinen Kids unterwegs – im Garten beim Fussball spielen, in der Küche beim Backen – für mich muss einfach immer etwas los sein, mit Langeweile komme ich gar nicht klar.

Wohin soll Deine kreative und berufliche Reise noch gehen?
Ich kenne mich gut genug, um sagen zu können, dass ich das absolut nicht weiss 😊. Da ich immer auf der Suche nach irgendetwas Neuem bin, bin ich offen für alles, was die Welt noch so zu bieten hat.

Wir haben auf Instagram gesehen, dass Du eine BERNINA hast. Magst Du Deine Maschine(n)? 🙂
Angefangen hab ich mit einer alten mechanischen Schulmaschine von BERNINA, ganz old-school und wie ich finde perfekt, um das Nähen kennenzulernen. Dann hat meine Mama mir meine B 485 geschenkt – was für ein Geschenk, da bin ich wirklich durchgedreht! Besonders, weil es so anders war und die Maschine so viel mehr Wissen von mir verlangte. Es war definitiv KEINE Liebe auf den ersten Blick, ich habe dafür aber sehr viel über die verschiedenen Materialien und die dafür benötigten Nadeln und Einstellungen gelernt, jetzt liebe ich sie sehr und bin so begeistert von dem, was sie alles kann! Seit einem Jahr overlocke ich auch auf einer BERNINA, der Unterschied zu meiner günstigeren Maschine, die ich vorher hatte, ist wirklich riesig. Daher bin ich definitiv ein BERNINA Fan! Ich würde sie nie wieder hergeben 😊.

Herzlichen Dank 😘! Hast Du auch ein Lieblingszubehörteil von BERNINA?
Den Obertransportfuss # 50.

Image of Obertransportfuss # 50.

Obertransportfuss # 50

Der Obertransportfuss # 50 mit drei Wechselsohlen und Kantenlineal ist ein unverzichtbarer Helfer beim Nähen von schwierigen Stoffen.

Mehr erfahren

Fun facts

Hast Du einen (Näh-)Tick?
Probieren geht über studieren!

Soundtrack zum Nähen?
Maitre Gims

Näh-Motto?
Wer beim Nähen pennt, der trennt.

Lieblingsort?
Natürlich mein Atelier!

Dein Superheld / Deine Superheldin?
Meine Mama

Da will ich unbedingt einmal hin:
Paris

Wäschst Du Stoffe vor dem Nähen?
Leider nein – ich bereue es dafür auch immer wieder.

Handtasche oder Rucksack?
Rucksack – mehr Volumen für Spontankäufe unterwegs.

Derzeitiger Lieblingsstoff? All-time Favorite?
Aktuell Strick, aber Musselin ist meine grosse Liebe.

Sprichst Du mit der Nähmaschine?
Nur dann, wenn sie nicht macht, was ich will.

Hat Deine Nähmaschinen einen Namen? Welchen?
Von Schnüggi über Schatzeli hört sie auf alles, was nett ist 😊.

Gibt es eine Nähtechnik, die Du nicht magst?
Ich neige zu Faulheit und je aufwändiger, desto unbeliebter bei mir.

Auftrennen oder «ach, egal»?
Auftrennen, fluchen – und draus lernen.

Abendrobe oder Hoodie?
Hooodie!

Nähen lieber für den Sommer oder für den Winter?
Winter – viel kuschliger.

Ordnung im Nähzimmer oder organisiertes Chaos?
Ich bin ein absoluter Chaot, aber mein Nähzimmer ist perfekt organisiert und (fast!) immer schön aufgeräumt.

Wie reagierst Du, wenn jemand eine Stoffschere zum Papierschneiden benutzt?
Kann mir nicht passieren, in meinem Atelier schneide nur ich 😉

Liebstes Schimpfwort bei Näh-Missgeschicken?
Lieber nicht…

Grösstes-Nähmissgeschick bisher?
Oh, da gibt’s so viele, aber ich lasse mich durch negative Erlebnisse nicht entmutigen und lösche die gleich wieder aus dem Kopf 😀

Verrücktestes Nähprojekt?
Pokemon-Kostüme – möglichst detailgetreu.


Mehr erfahren über Francine von “liluu”

Weitere Infos über Francine findet Ihr auf ihren Online-Kanälen:

Instagram: www.instagram.com/liluu.schweiz
Facebook: www.facebook.com/liluu.schweiz
Website: www.liluu.ch/com/


Wir werden weiterhin Interviews mit Näh-, Stick- und Quiltpersönlichkeiten im Blog publizieren. Fällt Euch eine Person ein, von der Ihr gerne mehr wissen würdet? Dann teilt uns deren Namen gerne in den Kommentaren mit.

Liebe Grüsse
Maria

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team