Kreative Artikel zum Thema Sticken

Sticksoftware-Workshop Kaktusbild, Teil 4

Heute zeige ich euch anhand der letzten beiden Kakteen noch den neuen 3D-Kugeleffekt, ein tolles Feature der neuen Sticksoftware, das allerlei Spielereien zulässt. Der Kugeleffekt funktioniert zusammen mit Schwarzfüllstich, Knötchenfüllung, Gitter- und Musterfüllung.

Kaktus 4

Die Pflanze bekommt ebenfalls eine neue Füllung. Klickt sie an, evtl. gleich umfärben, dann mit Rechtsklick auf das Icon „Schwarzfüllstich“ klicken, das mit den vier Einzelblumen. Macht folgende Einstellungen:

Kaktus 4 Schwarzfüllstich

Dann klickt gleich noch auf „3D-Kugeleffekt“. Im Bild oben seht ihr das betreffende Icon ganz rechts unten, der bereits gelb unterlegte, karierte Kreis. Am Kaktus entsteht, oben und an den Seiten eine im Vergleich zur Mitte, dichtere Füllung. Ein noch beeindruckenderes Beispiel dieses Effekts könnt ihr demnächst in Ausgabe 68 unseres Magazins inspiration entdecken! Näheres zum Effekt erfahrt ihr auch im Benutzerhandbuch (PDF), ab Seite 211.

Bei euch wird der Effekt zuerst nicht ganz so markant erscheinen, aber kein Problem, mit dem Umformenwerkzeug wird der Effekt gleich noch verstärkt. Ändert die Kugel etwa entsprechend dem Bild hier.

Kaktus 4 Kugeleffekt

Den Blumentopf könnt ihr ja bereits perfekt zurückwandeln, nach Wunsch umfärben und mit einer schlichten neuen Füllung versehen. Wir haben diese verwendet:

Kaktus 4 Blumentopf

Und so sieht der Vorher-/Nachher-Vergleich aus:

Kaktus 4 Vorher Nachher

Kaktus 5

Das beeindruckenste an Kaktus 5 ist seine Fransenkante. Diese erhaltet ihr, wenn ihr die Fadenspannung beim Sticken dieser Satinkontur drastisch reduziert, nahe 0. Die Stichbreite ist hier 8 mm, das kann aber bei anderen Objekten noch erheblich verbreitert werden. Nach dem Sticken schneidet ihr auf der Rückseite den Unterfaden durch und zieht den Oberfaden vorsichtig, Stück für Stück, auf die Vorderseite. Der Oberfaden wird von den darüber gestickten, eng eingestellten Gradstichen an Ort und Stelle gehalten. Dennoch ist diese Art, Fransen zu machen, nur für weniger stark beanspruchte Teile geeignet.

kaktus_05

Meine Änderung der Kaktuspflanze ist deshalb nur sehr gering ausgefallen. Wie bei Kaktus 1 beim Blumentopf bereits beschrieben, habe ich lediglich einen Linksklick auf „Webstichfüllung“  gemacht. Und schon sieht der Kaktus noch dynamischer aus. Natürlich kann die nachträgliche Fransenbearbeitung in der Software nicht dargestellt werden.

Kaktus 5 Webstichfüllung

Die Blumentopfapplikation wandelt ihr wieder in das ursprüngliche Stickobjekt um, ebenfalls wie in Teil 1 der kleinen Software-Serie beschrieben. Die Satinkontur wandelt ihr in eine Knötchenfüllung um, Farbe Mint, mit folgenden Einstellungen:

Kaktus 5 Knötchenfüllung

Mit einem weiteren Linksklick auf den 3D-Kugeleffekt seid ihr schon fast am Ziel. Ihr seht jetzt schon, dass hier der Effekt wesentlich deutlicher hervorkommt, als vorher beim Kaktus mit den Armen. Mit dem Umformenwerkzeug lässt sich der Effekt auch hier noch etwas verstärken. Dazu verkleinert ihr den Kreis und verschiebt den Mittelpunkt etwas nach oben, wie hier im Bild zu sehen:

Kaktus 5 3D

Den Untersetzer habe ich lediglich mit einer Steppstichfülung und einer anderen Farbe versehen. Und zum Schluss erhalten Topf und Untersetzer wieder eine Kontur. Das macht ihr entweder mit duplizieren und einfügen – dann habt ihr allerdings eine doppelte Kontur zwischen Topf und Untersetzer – oder wesentlich eleganter unter Bearbeiten mit „Konturen und Versetzungen“, dann auch ohne doppelte Kontur! Aber das habe ich ja bereits bei Kaktus 3 beschrieben.

Hier nochmal der direkte Vergleich der ursprünglichen Stickdatei aus Version 7 zu unserer mit der BERNINA Sticksoftware 8 veränderten neuen Version:

Ansicht Bild vorher

Ansicht Bild nachher

Durch das Umfärben und Vermehren der Objekte solltet ihr natürlich die Datei vor dem Aussticken nochmal neu nach Farben sortieren.

Tipp: achtet bei solch grossen Stickprojekten auch mal auf die Maschinenlaufzeit! Die könnt ihr einsehen, wenn ihr in die Druckansicht geht. Unter Optionen setzt ihr bei „Maschinenlaufzeit“ ein Häkchen:

Anschliessend müsst ihr die Kakteen in rahmengrosse Häppchen aufteilen. Stickrahmen und Maschine habt ihr ja bestimmt bereits korrekt ausgewählt. Wir arbeiten hier mit dem Jumbo Hoop  und der 8er Serie, das geht am Schnellsten! Aber das Bild funktioniert auch mit dem Oval Hoop und anderen Näh-/Stickmaschinen.

Wenn ihr mit einem kleineren Rahmen stickt, geht ihr in der Werkzeugpalette zu „Mehrfachrahmung“. Dort sind alle Objekte, die in den Rahmen passen, grün dargestellt. Ihr könnt hier z.B. Rahmen verschieben, drehen oder weitere hinzufügen, aber auch wieder löschen, wenn ihr lieber einen anderen Weg gehen möchtet. Zum Schluss sollten alle Objekte abgedeckt sein, und für ein exaktes Ansetzen sich die Rahmen möglichst weit überlappen. Näheres dazu erfahrt ihr im Benutzerhandbuch auf Seite 375.

Mehrfachrahmung alles grün Mehrfachrahmung

Nun kann ich euch nur noch viel Spass beim Experimentieren und anschliessendem Aussticken wünschen. Ich hoffe, ich konnte auch euren Forscherdrang wecken, denn in der BERNINA Sticksoftware gibt es noch viel Spannendes zu entdecken! Beachtet dazu unbedingt auch die Video-Anleitungen auf Youtube:

Eure Claudia Giesser

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Produkte:
BERNINA Sticksoftware 8
BERNINA Sticksoftware 8
BERNINA Sticksoftware 7
BERNINA Sticksoftware 7

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.