Kreative Artikel zum Thema Nähen

Adventskalender 2018 – das 15. Türchen

Körbchen nähen für Süssigkeiten, Nüsse und andere Leckereien

Material

  • Eine achteckige Schablone, Seiten jeweils 7,6 cm lang
  • Ein regelmässiges Achteck aus Weihnachtsstoff, Seiten jeweils 7,6 cm lang
  • Ein regelmässiges Achteck aus Futterstoff, Seiten jeweils 7,6 cm lang.
  • Ein regelmässiges Achteck aus Vlies, Seiten jeweils 7,6 cm lang
  • Eine achteckige Schablone, Seiten jeweils 5 cm lang, aus Kunststoff oder Hartkarton, um dem Boden Stabilität zu verleihen (optional)
  • Anleitung und Schablonen findet ihr hier: Schablonen herunterladen 

Vorgehensweise

1. Benutzt die Schablone, um die Achtecke aus dem Weihnachtsstoff, dem Futterstoff und der Wattierung auszuschneiden. Seid beim Ausscheiden möglichst präzise.

Drei Lagen

2. Legt die kleinere achteckige Schablone in die Mitte des Futters (Aussenseite) und markiert das Achteck mit einem löschbaren Stift. Legt die Wattierung auf eine flache Oberfläche. Legt das Kunststoff- bzw. Hartkartonstück exakt in die Mitte und dann den Futterstoff auf das Kunststoff- bzw. Hartkartonstück mit der Aussenseite nach oben.

3. Befestigt das Ganze mit Stecknadeln, um ein Verrutschen zu verhindern. Stellt dabei sicher, dass das Kunststoff- bzw. Hartkartonstück nicht zwischen die Nähte gerät. Benutzt farblich passendes Garn (ich habe Kontrastfarben gewählt, damit man die Nähte sieht) und näht entlang den Linien, die ihr eingezeichnet habt.

4. Entfernt die Markierungen. Drückt das Ganze zusammen. Legt den Weihnachtsstoff auf das Futter, mit der Innenseite nach oben. Achtet dabei darauf, dass die Ecken und Punkte genau übereinander liegen. Näht um die Ecken der drei achteckigen Lagen herum, mit einer Nahtzugabe von 0,6 cm. Lasst eine Lücke von zwei Ecken offen, um es später zu wenden.


5. Schneidet die Ecken ab, um die Stoffdicke zu reduzieren.

6. Führt sorgfältig die Stoffe und das Kunststoff- bzw. Hartkartonstück durch die Öffnung zwischen dem Futterstoff und dem Weihnachtsstoff ein. Achtet darauf, dass das Kunststoff- bzw. Hartkartonstück nicht geknickt wird. Benutzt einen Stiel mit stumpfem Ende, wie beispielsweise einen Pinsel, um die Stoffe in den Ecken zu fixieren.

7. Drückt die Stoffe, sodass sie flach liegen. Klappt die offenen Ecken nach innen, um ca. 0,6 cm. Fixiert die umgeklappten Ecken der beiden offenen Seiten mit Stecknadeln.

8. Näht das Achteck aussen herum ab. Lasst dabei eine Nahtzugabe von 0,32 cm. Auf diese Weise werden die Ecken des Futter- und Weihnachtsstoffes geschlossen.

9. Näht auf der Futterseite über den Innensaum, um den Weihnachtsstoff am Boden des Körbchens zu fixieren. Benutzt dabei einen farblich passenden Ober- und Unterfaden.

10. Faltet eine der Ecken diagonal zusammen und übernäht diese dreimal mit einem Abstand von 0,95 cm von der Spitze der Ecke entfernt. Verwendet dabei einen dekorativen Faden und näht über die erste und die zweite Naht. Fügt ein Kügelchen oder eine Perle hinzu, bevor ihr die Naht schliesst. Das Ende des Fadens solltet ihr zwischen den Lagen versteckt einarbeiten.

11. Wiederholt das bei den anderen sieben Ecken.

12. Und schon kann das Körbchen mit Süssigkeiten, Nüssen und anderen Leckereien gefüllt werden. Die perfekte Deko für euren Weihnachtstisch.

Frohe Weihnachten!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

15 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Hella Wolf–Malanka

    Hallo, wer kann mir einen Tipp geben? Ich habe mich heute an dieses niedliche Körbchen gesetzt und scheitere nun am Zusammennähen der Ecken. Ich wäre sehr dankbar.

    Viele Grüße Hella

    • Gudrun Heinz

      halli hallo hella,

      vielleicht hilft dir folgende überlegung: damit sich der rand hochstellt, an jedem eck den stoff zusammenfassen – am besten klammerst oder steckst du das zuerst an allen acht ecken, damit es sich rundherum gleichmässig verteilt – und dann jeweils ein dreieck – wie einen abnäher – abnähen, so dass der hochstehende rand am ende rundherum geschlossen ist. es ist wie immer, wenn man den dreh raus hat, ist es ganz einfach 🙂 und wenn du die fäden erst mal hängen lässt, kannst du eine perle auffädeln und als schmuck mit der hand annähen, wie das jan allston oben im bild zeigt.

      beste grüsse

      gudrun

      • Hella Wolf-Malanka

        Liebe Gudrun,

        vielen Dank für deine Hilfe. Das Abstecken habe ich ja noch geschafft. Aber ich bekomme das Teilchen nicht unter die Maschine, unter den Nähfuß, weil die Bodenverstärkung stört. Ich habe auch den Nähfuß 4 versucht, weil ich dachte, der ist schmal….

        Und vielen Dank fürs Übersetzen.

        Liebe Grüße Hella

      • Gudrun Heinz

        halli hallo hella,

        ich verstehe dein problem. vielleicht ist das eine lösungsidee für dich:

        ich habe das filzkörbchen mal vor vielen jahren gemacht und das ‘patent’ könntest du ja für dich entsprechend abwandeln.

        viel erfolg!

        beste grüsse

        gudrun

      • Hella Wolf-Malanka

        Liebe Gudrun,

        das gefällt mir ja auch sehr gut. Das werde ich versuchen.

        Nun ja, falls sich dennoch jemand daran probiert, …..

        Einen schönen dritten Advent

        Hella

      • Jan Allston Allston

        Sie sollten die kleinen Dreiecke von Hand nicht an der Maschine nähen. Heben Sie einfach den Stoff auf beiden Seiten der Ecke auf, drücken Sie ihn zusammen und nähen Sie ihn oben zusammen, um die beiden Seiten nur oben zu halten. Ich hoffe, dass dies gut übersetzt. Jan

      • Jan Allston Allston

        Ich habe dies von der englischen Website übersetzt. Ich hoffe es ist verständlicher für dich.

        Falten Sie eine der Ecken diagonal zusammen und überstechen Sie sie dreimal mit einem Zierfaden um 3/8 Zoll von der Ecke der Ecke, und nähen Sie die erste und zweite Masche auf. Fügen Sie vor dem Sticken eine Perle hinzu und vergraben Sie das Ende des Fadens zwischen den Lagen.

      • Hella Wolf-Malanka

        Liebe Jan, liebe Gudrun,

        vielen Dank für die Tipps. Ich werde es versuchen.

         

      • Hella Wolf-Malanka

        Hallo, ich habs fertig bekommen. Hat etwas gedauert, weil neben der Arbeit schaff ich nicht so viel.

        Viele Grüße

        und schöne Weihnachten

        Hella

      • Gudrun Heinz

        halli hallo hella,

        freut mich, dass es dir gfällt. um dein angefangenes stoffkörbchen zu retten (falls nicht noch jemand anderes hier mit dem original helfen kann), könntest du einen stärkeren faden, wie z.b. perlgarn von hand durch die ‘abnäher’ stechen und vor und hinter dem einstich je eine perle einknoten, so dass die duchstichslöcher nicht sichtbar sind. das wird ja evtl. ausfransen. so liesse sich dann auch die weite des körbchens regulieren.

        ich bin gespannt, was du draus machst!

        auch dir einen schönen adventssonntag.

        gudrun

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team