Kreative Artikel zum Thema Nähen

Nähanleitung Hose “Sunny” – Sew-Along, Teil 2

Sommer, Sonne – Sunny! Willkommen zurück bei unserem Sew-Along zur Hose Sunny! Wir nähen uns gemeinsam die wunderschöne Hose Sunny aus der neuesten Ausgabe des Magazins “inspiration”. In diesem Blogbeitrag findet ihr nun die detaillierte Nähanleitung für die Hose – Schritt für Schritt erklärt und mit ganz vielen Bildern!

Hose nähen Sew-Along

Schnittmuster für die Hose Sunny

Ihr lest gerade den zweiten Blogbeitrag zum Sew-Along Hose Sunny. Im ersten Beitrag habe ich euch bereits aufgelistet was ihr braucht, um euch die Hose nähen zu können. Außerdem habe ich euch erklärt, was ihr schon vorbereiten solltet, damit wir nun direkt mit der Nähanleitung für die Hose weitermachen können.

Ihr habt den ersten Beitrag verpasst? Das macht nichts – die Beiträge bleiben natürlich alle auf dem BERNINA Blog abgespeichert. Hier findet ihr alle Blogbeiträge zum Sew-Along.

Wie schon erwähnt, ist der Schnitt für die Hose Sunny aus dem inspiration Magazin. Wenn ihr euch den Schnitt noch nicht gekauft habt, könnt ihr dies über folgenden Link noch nachholen: www.bernina.com/hose-sunny

Wir legen heute direkt mit dem Stoffzuschnitt los. Danach zeige ich euch mit der Nähanleitung für die Hose Schritt für Schritt, wie ihr eure eigene Hose näht. Bevor wir starten, solltet ihr also den Schnitt in eurer Größe zugeschnitten und euren Stoff gewaschen haben. 

Wer führt den Sew-Along durch?

Ich bin übrigens Linda, begeisterte Hobbynäherin und Gesicht hinter dem Blog und gleichnamigen Instagram-Account Fabeltaft. Ich darf euch in diesem Sew-Along an die Hand nehmen und euch zeigen, wie ihr euch eure eigene Hose nähen könnt. Schaut gerne mal auf meinem Instagram-Account vorbei. Auf meinem eigenen Blog findet ihr weitere kostenlose Nähanleitungen. 

Linda von fabeltaft

Ich durfte schon fünf Sew-Alongs auf dem BERNINA Blog für euch durchführen. Wenn ihr Lust auf ein schönes Kleid, einen sommerlichen Rock, eine kuschelige Teddyjacke oder einen trendigen Jumpsuit habt, könnt ihr euch hier die Beiträge zu meinen vergangenen Sew-Alongs anschauen:

Sew-Along Kleid Britt

Sew-Along Rock Daisy

Sew-Along Kleid Rosella

Sew-Along Jacke Teddy

Sew-Along Jumpsuit Maiva

Hose nähen – Stoff zuschneiden

Ihr habt euer Schnittmuster ausgedruckt, alle Seiten zusammengeklebt und die einzelnen Schnittteile ausgeschnitten? Sehr gut, dann ist es an der Zeit, unseren Stoff zuzuschneiden. Legt dafür alle eure Schnittteile auf den Stoff, heftet sie mit Stecknadeln fest oder beschwert sie mit Nähgewichten. Schneidet dann alle Schnittteile mit 1 oder 1,5 cm Nahtzugabe zu. Am Hosensaum gebt ihr 3 cm Nahtzugabe zu.

Nähanleitung Hose Sunny

Übertragt auch alle Markierungen, die an den Teilen angebracht sind auf den Stoff. Am besten macht ihr das, indem ihr in die Nahtzugabe mit eurer Stoffschere kleine Knipse einschneidet. Das hat den Vorteil, dass die Markierungen nicht im Laufe des Nähprozesses wieder verschwinden, wie es bei Schneiderkreide passieren kann. Achtet in jedem Falle darauf, dass ihr innerhalb der Nahtzugabe schneidet und die Knipse nicht zu tief macht!

Nähanleitung Hose

Endlich sind wir bereit unsere Hose zu nähen! Wenn ihr wie ich mit einer BERNINA Nähmaschine näht, können euch die folgenden Nähfüße bei der Nähanleitung für die Hose Sunny das Leben leichter machen: 

Um unseren nahtverdeckten Reißverschluss einzunähen, verwende ich den Reissverschlussfuss #35. Dieser Nähfuss hat mein Leben verändert! Die Zähne des Reißverschlusses legen sich perfekt in die Rillen des Fußes, sodass der Reißverschluss schön durchgleitet.

Image of Reissverschlussfuss # 35.

Reissverschlussfuss # 35

Reissverschlussfuss für nahtverdeckte Reissverschlüsse #35 bietet dank schräger Rillen die Möglichkeit, Reissverschlüsse an Kleidungsstücken und Accessoires verdeckt einzunähen.

Mehr erfahren

Um die späteren Kanten am Besatz schmal abzusteppen, verwende ich den Schmalkantfuss #10.

Image of Schmalkantfuss # 10.

Schmalkantfuss # 10

Der Schmalkantfuss #10 ist optimal zum Absteppen, Säumen und Verzieren. Durch sein spezielles Führungsblech gelingen mit ihm exakt gerade Nähte.

Mehr erfahren

Die Hosensäume habe ich mit einem Blindstich genäht. Dafür verwende ich den Blindstichfuss #5.

Image of Blindstichfuss # 5.

Blindstichfuss # 5

Der Blindstichfuss # 5 eignet sich für das Nähen von Blindsäumen auf allen Materialien. Damit werden Einstichstellen auf der Vorderseite nahezu unsichtbar.

Mehr erfahren

Schritt 1: Einlage aufbügeln

Wir beginnen unsere Nähanleitung für die Hose Sunny mit dem aufbügeln der Einlage. Die Einlage kommt sowohl auf die Besätze (Teile 33 und 36) als auch auf die Tascheneingriffe. Schneidet dafür zunächst die Besatz-Teile aus der Einlage zu, achtet hierbei auf den Fadenlauf. Legt die Einlage dann mit der Klebeseite nach unten auf die linke Stoffseite der Besätze. Nun legt ihr ein Bügel- oder Küchentuch darüber und bügelt an der Stelle, an der die Besätze liegen, über das Tuch. Verweilt dabei für ca. 10 Sekunden mit dem Bügeleisen an einer Stelle und arbeitet euch so Stück für Stück über die Fläche der Besätze, bis die gesamte Einlage festgebügelt ist. 

Für die Tascheneingriffe schneidet ihr zwei Streifen in 2 cm Breite zu, so dass sie genau auf die obere Kante der seitlichen Vorderteile, Schnittteil 31, passen. Bügelt die Einlage genau wie oben bei den Besätzen auf die späteren Tascheneingriffe auf.

Nähanleitung Hose Sunny

Schritt 2: Taschen nähen

Wir nähen als Erstes die raffinierten Eingriffstaschen an den seitlichen Vorderteilen der Hose Sunny. Dafür versäubern wir die oberen Kanten der seitlichen Vorderteilen – dort wo wir eben die Einlagestreifen aufgebügelt haben. Das geht am besten mit einer Overlock, ihr könnt aber auch einen breiten Zickzackstich verwenden. 

Nun bügelt ihr die versäuberte Kante um eure Nahtzugabe (also 1 oder 1,5 cm) auf die linke Stoffseite um.

Nähanleitung Hose Sunny

Steppt die Bügelkante knapp an beiden Teilen ab.

Versäubert nun die untere Kante eurer beider Hüftpassenteile (Schnittteil 32). 

Nähanleitung Hose Sunny

Legt jetzt je eine Hüftpasse unter ein seitliches Vorderteil und zwar so, dass die Nahtzugabe der Hüftpasse unterhalb der im Schnitt eingezeichneten Stepplinie liegt. Steckt die Teile gut aufeinander. Jetzt steppt ihr die seitlichen Vorderteile entlang der im Schnitt eingezeichneten Stepplinie auf die Hüftpassen. Lasst die Stecknadeln am oberen Ende der Taschen im Stoff stecken.

Nähanleitung Hose Sunny

Schritt 3: Teilungsnähte und Gesäßnaht schließen

Versäubert nun die inneren und äußeren seitlichen Kanten an euren Vorder- und Rückenteilen. An den Rundungen in Gesäß und Schritt steppt ihr knapp bis kurz vor die Spitzen, hebt dann den Nähfuß, dreht den Stoff etwas, senkt den Nähfuß wieder und versäubert die restliche Kante. Wie ihr mit der Overlock ganz einfach um solche Ecken nähen könnt, zeige ich euch auf meinem Instagram-Kanal in einem Video. Alternativ könnt ihr auch über die Spitze hinaus nähen, die Fäden abschneiden und für die andere Kante nochmal neu ansetzen.

Legt nun je ein seitliches Vorderteil rechts auf rechts entlang der Teilungsnaht auf ein mittleres Vorderteil und genau so je ein seitliches Rückenteil auf ein mittleres Rückenteil. Steckt die Kanten fest und steppt diese aufeinander. Bügelt die Nahtzugaben auseinander.

Schritt 4: Nahtverdeckten Reißverschluss einnähen

Wir kommen zum Schritt, der wohl in der gesamten Nähanleitung für die Hose Sunny unsere größte Aufmerksamkeit benötigt: wir nähen den nahtverdeckten Reißverschluss ein. Wenn ihr euch diese Anleitung lieber als Video anschauen möchtet, findet ihr eines auf meinem Instagram Account.

Um den Reißverschluss einzunähen, setzen wir uns zunächst oben an der offenen Gesäßkante 2 mm tiefer als unsere Nahtzugabe (also 1,2 cm bei 1 cm Nahtzugabe, 1,7 cm bei 1,5 cm Nahtzugabe) eine Markierung. Dort wird der Reißverschluss beginnen. Setzt zudem eine deutliche Markierung am Ende des Reißverschlusses, wie im Schnitt angegeben.

Nähanleitung Hose Sunny

Nun stecken wir die erste Reißverschlussseite fest. Dreht den Reißverschluss dafür falsch herum und steckt ihn wenige Millimeter neben der offenen Kante fest und zwar so, dass der kleine “Plastikstopper” am oberen Ende des Reißverschlusses knapp unterhalb eurer eben gesetzten Markierung liegt.

Näht die erste Reißverschlussseite so auf dem Stoff bis zur Markierung am Ende fest. Das geht am besten mit dem Reissverschlussfuss #35, da sich hier die Reißverschlusszähnchen genau in die dafür vorgesehene Öffnung legen und ihr mit der Nadel sehr nah an diese herankommt. Der Reißverschluss bleibt dafür geöffnet und der Zipper ist bis über die Markierung am unteren Ende hinaus geschoben.

Image of Reissverschlussfuss # 35.

Reissverschlussfuss # 35

Reissverschlussfuss für nahtverdeckte Reissverschlüsse #35 bietet dank schräger Rillen die Möglichkeit, Reissverschlüsse an Kleidungsstücken und Accessoires verdeckt einzunähen.

Mehr erfahren

Um die zweite Reißverschlussseite möglichst exakt einzunähen, schließt ihr nun den Reißverschluss einmal. Markiert nun auf der zweiten Reißverschlussseite genau die Stelle, bis zu der ihr die erste Reißverschlussseite festgenäht habt. Öffnet den Reißverschluss wieder vollständig. Nun steckt ihr die zweite Reißverschlussseite wie vorhin die erste auf das andere Hosenrückteil und steppt dieses bis zur Markierung fest. 

Schließt den Reißverschluss. Das sollte nun so aussehen:

Um nun die Gesäßnaht zu schließen, legt ihr die Teile unterhalb des Reißverschlusses rechts auf rechts aufeinander und steckt sie so nah wie möglich am Reißverschluss bis kurz vor Ende der Gesäßkante fest. Wir nähen die Naht nun ab Ende der Reißverschlussnaht nur soweit zu, dass am Ende noch die Nahtzugabe von 1 – 1,5 cm offen bleibt, damit wir später die Beininnennähte noch schließen können. Bügelt die Nahtzugaben anschließend auseinander.

Nähanleitung Hose Sunny

Bügelt dann einmal über euren Reißverschluss, damit der Stoff sich gut legt. So sollte eure Gesäßnaht inklusive eingenähtem nahtverdeckten Reißverschluss nun aussehen:

Ein weiteres hilfreiches Video zu diesem Vorgang seht Ihr hier: 

Wir benötigen Deine Zustimmung, um diesen Service zu laden

Wir verwenden den Service von YouTube, um Videos anzuzeigen. Dieser Service kann Daten zu Deinen Aktivitäten sammeln. Nähere Informationen findest Du in unseren Datenschutzbestimmungen. Um diese(s) Video(s) anzuzeigen, passe bitte Deine Cookie-Einstellungen an und akzeptiere “Cookies für Marketingzwecke”.

Cookie-Einstellungen ändern

Schritt 5: Schrittnaht, Seitennähte und innere Beinnähte schließen

Im nächsten Schritt unserer Nähanleitung für die Hose Sunny schließen wir zunächst die Schrittnaht. Legt dafür die beiden Vorderteile entlang der Schrittkante rechts auf rechts aufeinander und steppt diese fest. Spart auch hier am Ende wieder die Nahtzugabe aus, genau wie bei der Gesäßnaht vorhin. Bügelt die Nahtzugaben auseinander.

Legt dann eure Hosenvorderseite rechts auf rechts auf die rückwärtige Hosenseite und schließt die Seitennähte. Bügelt die Nahtzugaben auch hier auseinander. Als letztes schließt ihr noch die inneren Beinnähte und bügelt auch diese auseinander. Nun könnt ihr die Hose auf die rechte Seite wenden und sie einmal anprobieren, um zu überprüfen, ob sie gut sitzt. Beim ersten Mal anziehen war meine Hose mir an der Taille etwas zu weit, deswegen habe ich die Seitennähte an der Taille etwas enger genäht.

Schritt 6: Besatz einnähen

Versäubert an Vorderteil-Besatz und den beiden Rückenteil-Besätzen jeweils die offenen Kanten. Legt die Rückenteilbesätze dann rechts auf rechts auf je eine offene Kante des Vorderteil-Besatzes und steppt diese fest. Solltet ihr eure Hose – so wie ich – etwas enger oder weiter genäht haben, bedenkt, dass ihr euren Besatz gleichermaßen anpassen müsst. Bügelt die Nahtzugaben am Besatz auseinander. 

Versäubert die untere Kante eures Besatzes. Steckt den Besatz dann rechts auf rechts an die obere Hosenkante und zwar so, dass die Seitennähte sowie vordere und rückwärtige Mitten aufeinander liegen. Die kurzen Besatzkanten an der rückwärtigen Mitte verstürzt ihr mit dem Reißverschluss. Ihr steckt sie also an die offenen Stoffkanten, auf die ihr den Reißverschluss genäht habt. Das könnt ihr in diesem Bild gut erkennen:

Nähanleitung Hose Sunny

Steppt den Besatz auf die Hose. Beginnt hierbei an einer kurzen Besatzkante und näht knapp neben dem Reißverschluss. Um dann um die Ecke zu nähen, versenkt ihr eure Nadel 1 – 1,5 cm (je nachdem wie groß eure Nahtzugabe ist) vor der langen Besatzkante, hebt den Fuß hoch, dreht euren Stoff und senkt den Fuß wieder ab. Nun könnt ihr entlang der langen Kante weitersteppen. Wenn ihr am Ende der langen Kante angekommen seid, geht ihr an dieser Ecke genauso vor, um die zweite kurze Kante ebenfalls knapp auf der anderen Reißverschlußseite festzusteppen.

Schneidet die Nahtzugabe an den Ecken der rückwärtigen Mitte knapp ab. entlang der langen Besatzkante schneidet ihr die Nahtzugabe mehrmals quer ein.

Damit der Besatz später gut anliegt und nicht nach oben rutscht, steppen wir die Nahtzugaben von rechts auf dem Besatz fest. Hierfür empfehle ich euch den Schmalkantfuß #10.

Schritt 7: Hose säumen

Wir sind am Ende unserer Nähanleitung für die Hose Sunny angekommen! Als letztes säumen wir die Hose. Dafür solltet ihr die Hose zunächst nochmals anprobieren, um zu prüfen ob ihr die Hosenbeine vorher noch etwas kürzen müsst. Je nachdem, ob ihr eure Hose später nur mit flachen oder hohen Schuhen tragen wollt, könnt ihr eure Länge auswählen. Ich möchte meine Hose beinahe bodenlang haben, da ich sie auch mit hohen Schuhen tragen möchte. Dafür waren die Hosenbeine für mich 3 cm zu lang, deswegen habe ich sie zunächst um 3 cm gekürzt. Bedenkt beim kürzen, dass wir eine 3 cm lange Saumzugabe haben!

Wenn ihr eure Hosenbeine dann auf der perfekten Länge habt, versäubert ihr die Saumzugaben einmal ringsherum. Um die überstehenden Overlock-Fäden zu sichern, bietet sich eine Fangnadel an. Mit dieser kann man die Fäden ganz einfach in der Overlocknaht verschwinden lassen. Bügelt die Saumzugabe dann nach innen.

Ich habe meine Hose mit einem Blindstich gesäumt. Auf diese Art sieht man keine Saumnaht von der rechten Seite, das wirkt besonders edel. Dafür verwende ich den Blindstichfuss #5 und den Blindstich Nr. 9 auf meiner BERNINA 435

Image of Blindstichfuss # 5.

Blindstichfuss # 5

Der Blindstichfuss # 5 eignet sich für das Nähen von Blindsäumen auf allen Materialien. Damit werden Einstichstellen auf der Vorderseite nahezu unsichtbar.

Mehr erfahren
Image of BERNINA 435.

BERNINA 435

Die BERNINA 435 macht alle Näherinnen und Hobby-Schneiderinnen glücklich. Mit ihrer perfekten Grösse und vollem Funktionsumfang erweitern Sie ihr Nähzimmer mit einem echten Alleskönner.

Mehr erfahren

Nähanleitung Hose Sunny

Ein Video, wie ich meine Hose Sunny mit dem Blindstich gesäumt habe, findet ihr bald auf meinem Instagram-Account.

Natürlich könnt ihr eure Hose auch normal säumen, dafür steppt ihr die Saumzugabe einmal ringsherum knapp neben der Saumkante fest.

Nähanleitung Hose Sunny – wir sind fertig!

Geschafft! Unsere Hose Sunny ist fertig und bereit dafür, in eure selbstgenähte Garderobe einzuziehen. Ich hoffe, ihr seid gut mit meiner Nähanleitung zurecht gekommen. Fragen könnt ihr mir gerne hier in den Kommentaren hinterlassen oder auf meinem Instagram-Account Fabeltaft stellen. Ich beantworte diese schnellstmöglich.

Hose nähen Sew-Along

Nähanleitung Hose

Werdet ein Teil der Sew-Along Community

Meine Hose Sunny kennt ihr jetzt – umso gespannter bin ich auf eure fertigen Hosen! Ladet Bilder eurer fertigen Teile im Community-Bereich hier auf dem BERNINA Blog hoch oder postet sie mit dem #BERNINASewAlong auf Instagram. Markiert auch gerne den BERNINA Instagram-Account, den Account des Magazins inspiration sowie meinen Account: Fabeltaft. Ich freue mich, eure selbstgenähten Hosen zu entdecken!

Sew-Along Hose “Sunny” – so geht es weiter

Ihr findet alle Beiträge aus unserem Sew-Along unter folgendem Link: Sew-Along Hose Sunny

Im dritten und letzten Teil unseres Sew-Alongs, der am 01.07.2022 hier auf dem BERNINA Blog veröffentlicht wird, zeige ich euch, wie ich meine Hose Sunny mit verschiedenen Looks sowohl lässig als auch schick style. Außerdem stelle ich euch weitere tolle Schnittmuster aus dem Magazin “inspiration” vor.

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Materialien: Baumwolle, Baumwollstoff, Garn, Nähgarn, Nähmaschine, Nahtverdeckter Reissverschluss, Reissverschluss, Reißverschluss nahtverdeckt, Viskose
Verwendete Produkte:
BERNINA 435
BERNINA 435
BERNINA L 460
BERNINA L 460
Blindstichfuss # 5
Blindstichfuss # 5
Schmalkantfuss # 10
Schmalkantfuss # 10
Reissverschlussfuss # 35
Reissverschlussfuss # 35

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Michaela Bie

    Danke, das ist eine wirklich sehr schöne, detaillierte Anleitung! Und das Ergebnis kann sich sehen lassen – wahnsinnig chick! Wird für das Schnittmuster eine Kunststofffolie verwendet? Das fände ich persönlich nicht besonders gut. Ansonsten weiter so! Michaela

    • Linda

      Hi Michaela, vielen lieben Dank dir! Ich finde die Hose auch wirklich toll und der weite Beinschnitt ist für warme Sommertage einfach herrlich 😍

      Das Schnittmuster an sich ist ja ein PDF oder im Magazin enthalten. Wie du es also ausdruckst oder überträgst, ist dir überlassen. Ich persönlich verwende eine Folie aus dem Baumarkt, da ich das transparente aber trotzdem sehr stabile Material schätze. Leider habe ich bisher keine annähernd so gute Alternative aus natürlichem Material gefunden, ich hatte sogar schon die Idee selbst so etwas zu entwickeln. Wenn du eine Alternative mit vergleichbaren Eigenschaften kennst, gerne her damit! Bis dahin achte ich beim Zuschnitt weiterhin auf so wenig Müll wie möglich und beware meine Schnittmuster in Ordnern für die Zukunft auf, um so im Rahmen der Möglichkeiten so nachhaltig wie möglich zu arbeiten.

      Liebe Grüße, Linda

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team