Kreative Artikel zum Thema Nähen

Freistehende Objekte sticken… ein Projekt mit Suchtgefahr!

Sagt bitte keinesfalls, ich hätte Euch vorher nicht gewarnt! Wer einmal damit anfängt, freistehende Objekte zu sticken, der kann so schnell nicht mehr damit aufhören! Eigentlich stickt unsere BERNINA sie ja fast von alleine. Einmal eingefädelt und gestartet können wir sie bei nicht allzu anspruchsvollen Materialien gerne alleine lassen. Nicht so bei freistehenden Objekten! Ihr werdet völlig fasziniert davor sitzen und könnt nicht glauben, wie diese zauberhaften Objekte auf die wasserlösliche Folie gestickt werden!

Ihr kennt diese tollen Stickdateien noch gar nicht? Dann schaut doch mal hier:

Zunächst spanne ich festes und stabiles wasserlösliches Vlies in den Rahmen, z. B. Ultra Slovy von Gütermann. Als Ober- und Unterfaden wird identisches Maschinenstickgarn in die Maschine eingefädelt. Hier stickt sie die Blätter…

IMG_4503

… hier gerade eine Blume:

IMG_4510

Sind alle Teile fertig gestickt, wird das überschüssige Vlies grob zurückgeschnitten. Dann dürfen die Stickereien ein Bad in meinem Waschbecken nehmen. Innerhalb von ca. 20 Minuten löst sich das Vlies vollständig auf, zurück bleibt die freistehende Stickerei. Hier schwimmen Libellen und Blätter…

IMG_4505

… hier Käferlein und Federn:

IMG_4507

Anschließend lasse ich alle Teile in Ruhe trocknen.

Auch wenn es verlockend ist: Reibt das Vlies beim Waschen nicht aus, sondern wartet wirklich ca. 20 Minuten bis es sich von selbst vollständig auflöst. Und ebenfalls sollten die Teile Zeit bekommen, in Ruhe auf einem glatten Untergrund zu trocknen. Ansonsten rubbelt ihr die schönen Stickereien ggf. kaputt.

Lace-all

Wenige Stunden später sind sie fertig und trocken. Nach Bedarf können Sie noch kurz und vorsichtige gebügelt werden.

Lace_A

Die verwendeten Stickdateien stammen übrigens alle von Embroidery Online.

Alle verfügbaren freistehenden Designs findet Ihr übrigens HIER.

Ich habe folgende Dateien verwendet. Durch Klicken auf den jeweiligen Punkt gelangt Ihr zur Datei:

  • Feder
  • Libelle
  • Blume – diese stammt aus der Kollektion Damask Birdhouse
  • Käfer
  • Blatt – diese Datei findet Ihr übrigens auch z. B. auf der BERNINA 790 als Stickmuster

Was machen wir nun mit diesen tollen gestickten Designs? Ich verwende sie oft als Geschenkanhänger oder Taschenbaumler, binde sie in die Zipper von Reißverschlüssen. Oder ich bastele daraus tolle Mobiles. Dieses Mal habe ich sie an transparente Fäden gebunden und mein Schaufenster damit dekoriert. Von außen sieht man es leider nicht so gut, weil die Fensterscheibe auf dem Bild so sehr spiegelt…

IMG_4519

Doch hier könnt Ihr die tollen Stickobjekte besser erkennen. Mein lieber Nasenhase bewacht sie alle!

IMG_4521

Auch, ich bin ganz verliebt in diese tollen Designs! Probiert es einfach mal aus… aber sagt nicht, ich hätte Euch nicht gewarnt! Es ist wirklich schwer, wieder damit aufzuhören. Ich jedenfalls habe schon das nächste freistehende Stickobjekt in der Maschine, das ich Euch bald zeigen werde!

Liebe Grüße

Eure Claudia

 

 

 

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Claudia Geiser

    Guten Tag, Granny,

    vielen Dank für Ihre Nachricht. Es gibt speziell digitalisierte Stickdateien, die diese freistehenden Stickereien ermöglichen. Hier sind die Stiche so angeordnet, dass sie auch nach dem Auswaschen des Vlieses fest miteinander verbunden sind. Würden Sie ein “normales” Stickmuster auf wasserlösliches Vlies sticken, so würde es vermutlich nach dem Auswaschen dies Vlieses “auseinanderfallen”.

    Beispiele für solche Designs finden Sie z. B. hier:

    http://www.embroideryonline.com/c-177-freestanding-lace.aspx
    Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht
    Claudia Geiser

    • granny

      Herzlichen Dank, werte Frau Geiser, für Ihre freundliche Antwort!

      Ich leite daraus, und aus Besichtigung Ihrer Internetempfehlungen im
      Blog, ab, dass es zum Einen darauf ankommt ein stabilisierendes
      Stickereigewebe im Inneren zu haben und Stabilität um die äußeren
      Bereiche, die alles zusammen hält.

      Der Hintergrund meiner Frage war: Aus der Gebrauchsanleitung meiner 880
      ist mir nicht deutlich genug ersichtlich, ob das eine oder andere Muster
      als FSL konzipiert sein könnte. Unter den Bordüren könnten sich einige
      finden, und wohl auch bei den Floral Etchings. Ich werde mal testen.

      Nochmals meinen herzlichen Dank,

      granny

  • Heike

    Hallo Frau Geiser, ich sticke auch sehr gern freie Muster. Bis jetzt habe ich mich allerding noch nicht an die Kaufdateien von OESD herangetraut, da ich nicht weiß wie die Sache mit dem Bezahlen abläuft. Können Sie dazu vielleicht ein paar Tipps geben ob das unproblematisch ist und wie es abläuft?

    • Claudia Geiser

      Guten Tag, Heike,
      der Bestellvorgang ist wirklich sehr einfach. Da diese Frage jedoch immer wieder auftaucht, werde ich dazu in Kürze einen kleinen Beitrag hier im Blog verfassen, der sicher alle Fragen beantwortet.
      Claudia Geiser
      Claudia Geiser

  • granny

    Liebe Frau Geiser, da haben Sie bei mir was angestoßen! 😉
    Bei Kaufdateien ist es glücklicherweise einfach. Ihr einfarbiger Marienkäfer jedoch hat mich auf die Frage gebracht: Wie kann ich an Dateien erkennen, ob sie für solche Stickereien ebenfalls geeignet sind?
    Herzlichen Dank, granny

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team