Kreative Artikel zum Thema Nähen

Zubehör des Monats Juni 2017

Hallo ihr Lieben,

im Juni gibt es den Freihandkordelaufnähfuß # 43 als Zubehör des Monats.

Mit dem Freihandkordelaufnähfuß lassen sich tolle Kordelapplikationen oder auch Reliefstickereien auf den Stoff nähen. Die Möglichkeit, dass der Nähfuß freihandgeführt werden kann, lässt unzählige Variationen zu.

Das entsprechende Video zeigt detailliert die Vorgehensweise mit diesem Fuß.

Weitere Informationen über den Freihandkordelaufnähfuß # 43 findet ihr unter anderem im eBook zum Thema Kordelapplikation oder –näherei.

Auch in Verbindung mit dem Stickmodul lässt sich der Freihandkordelaufnähfuß # 43 perfekt einsetzen. Stickereien dieser Art lassen sich einfach und schnell mit der BERNINA Embroidery Software 8 DesignerPlus herstellen. Wer sich aber nicht so an das Thema Sticksoftware herantrauen möchte, muss nicht auf die Möglichkeit verzichten, diesen Nähfuß in Kombination mit dem Stickmodul zu verwenden. In der neuen „inspiration Sommer Nr. 68“ findet ihr eine Anleitung. Die passende Stickerei könnt ihr von der BERNINA Seite herunterladen.

Inspiriert von so vielen Möglichkeiten musste ich direkt loslegen. In meinen Stofflager fand ich noch ein Stück Seide und siehe da, passendes Strickgarn. Wobei mir bei dem Strickgarn, einem Bändchengarn, doch die Zweifel kamen, ob das überhaupt funktioniert. Egal! Frisch ans Werk. Das kriege ich schon hin. Aber zuerst an die Sticksoftware 8. Von der ich im Übrigen total begeistert bin. Ich finde mein Ergebnis lässt sich durchaus sehen, aber überzeugt euch selbst

Reliefstickereikissen – Anleitung

Was man dafür braucht:

  • Seide 1 x 50 cm x 50 cm
  • Seide 1 x 47 cm x 19 cm
  • Seide 1 x 47 cm x 34 cm
  • Reißverschluss 1 x 35 cm lang
  • Bändchengarn oder Wollgarn, nicht elastisch und mindestens 2 mm Durchmesser
  • Vlieseline 180
  • Selbstklebendes Stickvlies
  • Stickgarn passend zur Kordel
  • Nähgarn passend zum Stoff
  • Overlockgarn passend zum Stoff

Sonstige Zubehöre und Werkzeuge wie:

  • Sticksoftware 8 Designer Plus
  • BERNINA 7er oder 8er Serie
  • Stickmodul passend zur 7er oder 8er Serie
  • BERNINA Overlockmaschine
  • Rücktransportfuß # 1C
  • Reißverschlussfuß # 4D
  • Rollschneider
  • Rollschneidematte
  • Stecknadeln oder Wonder Clips

Material

Sticksoftware 8 DesignerPlus starten und die Stickmuster-Bibliothek öffnen. Die Stickmuster-Bibliothek ersetzt im Übrigen das bekannte Portfolio und ist eines der Highlights der Version 8.Datei- Bibliothek

Zum Ordner „Publik Embroidery“ – „BERNINA 8 Embroidery“ – „ Art & Crafts“ navigieren. Stickmuster BD804_48 anklicken.Datei auswählen

Unter „Stickmotive verwalten“ „Neu aus Auswahl“ anwählen. So erstellt ihr ein Duplikat der Stickdatei und lauft nicht Gefahr die Originaldatei zu überschreiben.Datei öffnen

Ich möchte mit einer Maschine der 7er Baureihe und dem Maxi-Rahmen sticken. Das gebe ich unter „Rahmen auswählen“ an. Und ganz wichtig ist, dass ihr den Fuß angebt, mit dem ihr das Motiv aussticken möchtet. Damit wird vermieden, dass das Motiv nicht in den Rahmen passen könnte. In diesem Fall: Fuß # 43 (Freihandkordelaufnähfuß).Rahmen auswählen

Das Allerwichtigste nicht vergessen! Erst ein Mal Speichern.Speichern

Ich habe in dem Verzeichnis „My Designs“ einen Ordner „Reliefstickerei“ angelegt. Dort speichere ich die Datei unter „Kordelstickerei Kissen“ ab.Speichern unter

Anschließend markiere ich das Motiv und vergrößere die Breite auf 190 mm. Die „Proportionale Skalierung“ ist dabei aktiv. Sichtbar ist diese Funktion durch das geschlossene Schloss. Damit erreiche ich, dass das Motiv in der Höhe mit der gleichen Prozentzahl vergrößert wird.Skalieren

Die Funktion „Reliefstickerei“ anwählen. Motiv ist immer noch markiert.Reliefstickerei

Dass es sich nun um eine Reliefstickerei handelt, sieht man an der dicker dargestellten Linie.Ansicht

Da ich nicht möchte, dass die Maschine später, wenn das Motiv ausgestickt wird, in der Mitte des Rahmens einen Stich am Anfang und am Ende setzt, setze ich den Start auf „Erster Stich im Stickmuster“ und das Ende auf „Letzter Stich im Stickmuster“.Start und Ende

Datei speichern. Anschließend auf „Maschinendatei exportieren“ gehen und so die Datei auf den USB-Stick speichernExportieren

oder das Symbol der Maschine (Device Selektion) anwählen und auf das Symbol für den USB-Stick (exp) klicken.Exportieren

Auf dem USB-Stick sollten die drei Dateien, die ihr auf dem Bild seht, abgespeichert sein.Prüfung

Alle Teile mit Vlieseline 180 bebügeln.Vlieseline aufbügeln

Selbstklebendes Stickvlies in den Rahmen spannen und Schutzpapier abziehen.Stickrahmen mit Stickvlies

Seide glatt auf das Stickvlies kleben. Die Seide so aufkleben, dass zwei Motive auf die Fläche passen und genügend Platz zum Rand bleibt.Material auf Stickrahmen

Maschine zum Sticken vorbereiten und den Freihandkordelaufnähfuß anbringen. Nähfuß in der Maschine aktivieren. Stickmotiv aufrufen. Rahmen anbringen. Auf  aussticken gehen und den Heftrand rund ums Motiv hinzufügen. Maschine starten und Heftrand sticken.Heftstich

Dass dieses Bändchengarn eine Herausforderung ist, habe ich im Vorfeld schon geahnt. Mit der üblichen Methode des Kordeleinlegens in den Freihandkordelaufnähfuß kommt man hier nicht klar. Das Bändchengarn wird nicht immer festgenäht. Es hat einfach viel zu viel Spiel im Führungsloch und faltet sich bei Zug zusammen. Das Bändchengarn sollte immer in Stickrichtung laufen damit es festgenäht wird. Deshalb das Garn nicht durch die seitliche Führung fädeln, nur durch das Stichloch. Schneidet euch von dem Garn etwas mehr in der Länge ab, als man für das Motiv benötigt.Bändchen einfädeln

Schließt bitte den Fußanlasser an die Maschine an und startet das Sticken damit. So könnt ihr schneller stoppen. Das Bändchen müsst ihr händisch immer in die entsprechende Stickrichtung führen. Je nachdem wie das Stickmodul den Rahmen führt, müsst ihr eventuell das Garn auch mal zwischen Nadel und Nähfußaufhängung fädeln. Ein Bändchengarn zu verwenden ist natürlich etwas aufwendiger, als eine exakt passende Kordel.Bändchen aufsticken

Die Arbeit hat sich gelohnt, wie ich finde. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.fertigerstelltes Motiv

Fertiges Teil auf 47 cm x 47 cm zu schneiden. Overlockmaschine mit 3-Faden Overlocknaht, rechte Nadel, vorbereiten und alle Teile versäubern.Nachtversäuberung

Kissenrückenteile rechts auf rechts legen. Mitte ausmessen und anzeichnen. Mitte von dem Reißverschluss ausmessen und mit einer Nadel markieren. Reißverschluss Mitte auf Mitte des Stoffes legen.Reißverschlussposition

Quermarkierung anzeichnen, da wo Reißverschluss endet.Reißverschlussposition

Im Abstand von 3 cm von der langen Kante eine Linie anzeichnen.Anzeichnen

Maschine zum Nähen umrüsten, Nähfaden einfädeln und Rücktransportfuß # 1C einsetzen. Nähfuß aktivieren. Stich # 5 anwählen. Naht auf der Linie bis zur Quermarkierung schließen.Stich 21 (Heftnaht) anwählen. Bis zur nächsten Quermarkierung nähen. Stich # 5 anwählen und Rest der Naht schließen.Nähen

Schmales Teil und Nahtzugaben nach oben bügeln. Am breiten Teil 1 Zentimeter von der Nahtzugabe umbügeln.Bügeln

Reißverschluss unter die umgebügelte Naht legen. Die Mitte des Reißverschlusses trifft die Mitte des Stoffes. Reißverschluss feststecken.Bügeln

Reißverschlussfuß # 4D an die Maschine anbringen. Nähfuß aktivieren. Nadelposition ganz nach rechts. Reißverschluss festnähen.240

Nahtzugabe des schmalen Teils nach oben schlagen und den Reißverschluss darauf feststecken. Nadelposition ganz nach links einstellen. Reißverschluss festnähen.Nähen

Kurzes Rückenteil nach unten legen und leicht ausbügeln. Markierung im Abstand von 2,5 cm zu der Schließnaht und 5 cm von der linken und rechten Stoffkante mit Kreide anzeichnen. Heftnaht am Zipper des Reißverschlusses etwas öffnen.Anzeichnen

Rücktransportfuß 10C anbringen. Nadelpostition mittig und unten einstellen. Entlang der Kreidelinie nähen. Eventuell den Zipper aufziehen und mit Knielhebel arbeiten.Nähen

Drei gleichlange Stücke (ca. 30 cm) des Bändchengarns durch das Loch des Zippers ziehen.Fädeln

Jeweils zwei Bändchen zusammenfassen und verflechten.Bändchen

Am Ende mit einem Knoten sichern. Reißverschluss öffnen. Das ist ganz wichtig, da ihr ansonsten das Kissen zum Schluss nicht wenden könnt.Geflochten

Vorder- und Rückenteil des Kissens rechts auf rechts legen, feststecken und mit einer Nahtzugabe von 1 cm zusammennähen.Festgesteckt

Nahtzugaben an den Ecken einschlagen und festhalten. Ecke wenden.Umgeschlagen

So legt sich die Nahtzugabe perfekt in die Ecke.Ecke

Fertig!fertiges Kissen

Im Rahmen des Angebots Zubehör des Monats Juni 2017 gibt es 10% Rabatt auf den Kauf von 1 BERNINA Freihandkordelaufnähfuß # 43 im Wert von 37,90 €, wenn ihr euch für den Info-Newsletter von BERNINA in Deutschland und Österreich angemeldet habt.

Hier findet ihr noch mehr Informationen dazu.

 

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nacharbeiten.

 

Eure Birgit

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Materialien: Bändchengarn, Coverlockgarn, Maschinenstickgarn, passendes Nähgarn, Reissverschluss, Seide, selbstklebendes Stickvlies, Vlieseline
Verwendete Produkte:
BERNINA 790
BERNINA 790
BERNINA Sticksoftware 8
BERNINA Sticksoftware 8
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1
Reissverschlussfuss # 4
Reissverschlussfuss # 4
Kordelaufnähfuss # 43
Kordelaufnähfuss # 43
Standard-Nähfuss
Standard-Nähfuss
Stickrahmen Maxi
Stickrahmen Maxi

Themen zu diesem Beitrag

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    • Birgit

      Hallo liebe Nelly,
      der Freihandkordelaufnähfuß # 43 kann auch ohne Stickmudul verwendet werden.
      Man zeichnet sich ein Ornament auf den Stoff auf und näht der Linie nach. Auf jeden Fall solltest du den Stoff mit einem Stickvlies unterstützen.
      Viele liebe Grüße,
      Birgit

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team