Kreative Artikel zum Thema Nähen

Clean the dog – Tutorial für ein Hunde-Utensilo

Wer einen Hund hat und in dieser Jahreszeit täglich in Wald und Feld unterwegs ist, kennt das Thema “Hundeputzen” bevor der Vierbeiner nach der Runde wieder ins Haus darf. Zum einen liegen die teils sauberen, teils verwendeten alten Tücher unschön an der Haustüre, oder irgendwo im Eck und manchmal “vergisst” derjenige, der den Hund ausgeführt hat ganz zufällig, dass das Tier bauchabwärts den halben Acker mit sich rumschleift. Und manchmal ist’s auch eine allover-Patina, wenn Hund seinen Freund unterwegs getroffen hat. Levi hatte jedenfalls viel Spass.

Um diesem zufälligen Hundeputz-Vergessen ein Ende zu setzen, habe ich eine nette Aufforderung zum Hundeschrubben genäht. “Clean the dog” ist gut sichtbar auf einem stabilen Hundetuch-Utensilo aufgedruckt und bietet Platz für eine Menge Hundetücher. Dazu schaut es an der Haustüre auch noch toll aus. Die Materialien Korkleder und kulörtexx sind robust, stabil und wetterbeständig und bestens dafür geeignet.

Materialbedarf für ein Hunde-Utensilo

  • 1 Rolle kulörtexx 50cm x 150cm
  • 1 Zuschnitt Korkleder 35cm x 50cm
  • dickeres Nähgarn, verwendet Aerofil No. 35
  • Buchstabenstempel, Buchstabenschablonen, Acrylspray und Acrylfarbe.

Wenn die Druckmaterialien nicht vorhanden sind, spraye und drucke ich auf Anfrage die Bögen mit gewünschtem Text.

Zuschnitt und Nähanleitung

Das kulörtexx wird heiss gebügelt und in 2 Stücke 50cm x 75cm halbiert. Das Korkleder wird in 2 Teile 17,5cm x 50cm geschnitten.

Als Ausrichtungshilfe für einen gerade gesprayten oder gedruckten Text dient ein Streifen Abklebeband. 

Nacheinander sprühe ich den gewünschten Text auf die Buchstabenschablonen auf das kulörtexx.

Hier und da finden sich Randschatten vom Sprayen, was bei dieser Technik gut passt.

Zum Stempeln rolle ich die Acrylfarbe auf einer Plastikunterlage aus und nehme von dort die Farbe direkt mit dem Stempel auf.

Auch hier dient ein Abklebeband als Orientierungshilfe für gerade sitzende Buchstaben.

 

Fertig sind zwei textgleiche und doch durch Druck und Spraytechnik unterschiedliche Seiten.

Beide Aussenseiten lege ich rechts auf rechts zusammen und markiere die Bodenecke mit 10cm x 10cm. 

Die Bodenecke wird ausgeschnitten und das Utensilo an beiden Seitenkanten und der Bodenkante mit der Nähmaschine geschlossen. Die Stichlänge beträgt 2,7 mm.

Anschliessend falte ich die Bodenecken zusammen und nähe sie nacheinander ab.

Das Utensilo nimmt Form an. Noch ist es auf links gedreht. Gut sichtbar ist hier die batikartige Färbung auf der Rückseite des kulörtexx.

Nun wird das Hunde-Untensilo gedreht. Durch das Knautschen und Wenden bekommt das Lederpapier seine charakteristische Maserung.

Den Umfang des oberen Utensilorandes messe ich mit dem Massband nach.

Die Korkstreifen kürze ich eventuell in der Breite, denn aus den beiden Zuschnitten nähe ich die obere Umrandung des Utensilos.

Dazu lege ich sie rechts auf rechts zusammen und nähe beide Aussenkanten, links und rechts mit einer Nahtzugabe von 1 cm zusammen.

Die Nahtzugaben schlage ich jeweils nach rechts und links weg und steppe sie mit einem Geradstich von 3 mm und einem dickeren Garn (Aerofil No.35 von MADEIRA) ab.

Das Korkleder ist nun zu einem Ring geschlossen. Nun schlage ich es um ca. 3 cm nach innen um und hefte es mit Wonderclips fest.

Einmal rundherum nähe ich es mit 1 cm Nahtzugabe und einem 3 mm Geradstich ab.

Dieser Korkrand wird anschliessend links auf links in das kulörtexx Utensilo geschoben. Der obere Rand kann erneut mit Wonderclips fixiert werden. Es ist aber viel einfacher, wenn mit einem schmalen doppelseitigen Klebeband gearbeitet wird. Das wird einmal rundherum am oberen Innenrand des kulörtexx angeklebt.

Nun kann die Umrandung aus Korkleder eingeschoben und kantenbündig festgedrückt werden.

Bevor beide Materialien nun zusammengenäht werden, markiere ich eine Nahtlinie von 4 cm Abstand zur oberen Kante. Dann steppe ich einmal rundherum das Utensilo mit einem 2,7 mm Geradstich ab.

Der Streifen aus Korkleder wird nach oben geschlagen. Der nun sichtbare 3 cm breite Umschlag dient zur besseren Stabilisierung und Belastbarkeit von Material und Objekt.

Wie weit die Korkumrandung nun umgeschlagen wird, ist Geschmacksache und jedem selbst überlassen.

Empfehlenswert ist jedoch, dass der Umschlag nicht nur den oberen Abschlussrand, sondern auch den innen darunterliegenden Bereich mit Kork abdeckt.

Und da sitzt er nun, der Levi. Fotoshooting, mit ruhigem Sitzenbleiben ist so gar nicht sein Ding. Bis dieses hier im Kasten war, hats eine Weile gedauert ;-). Dafür hat er nun sein eigenes buntes und robustes Utensilo. Mit seinen geliebten Putzlappen. Als wenn er mir nun sagen wollte, leg schon los. Was soll die Knipserei?

Geschafft. Mit sauberen Pfoten und Unterbauchwäsche darf er auch wieder ins Haus.

Ich wünsche Euch viel Spass beim Nacharbeiten des Utensilos für Euren Vierbeiner. Und wenn Ihr selbst nicht drucken oder sprayen könnt, schreibt mich einfach an, dann erledige ich das sehr gerne für Euch.

Herzlichst,

Jutta

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team