Kreative Artikel zum Thema Nähen

Kleine Musselintuch-Challenge mit der Overlock, Teil 2

Ich hab mich total gefreut, als Ute von Schneiderherz vor Kurzem bei mir anfragte, ob wir nicht eine gemeinsame kleine Musselintuch-Challenge zum Thema “Musselintuch nähen mit der Overlock” starten wollen. Klar, dass ich da gleich mit dabei war, denn ich habe zur Zeit richtig Lust aufs Nähen hübscher Musselintücher. Dabei ging es mir zuerst genauso wie Ute: Bei Musselin denke ich an Babys, ans Bäuerchen und alles, was sonst noch dazu gehört ;). Aber die tollen Musselins, die ihr in allen erdenklichen Farben, mit tollen Prints oder mit Metallicdetails im Handel bekommt, haben mit den praktischen Babytüchern nicht mehr viel zu tun. Sogar einen neuen, schicken Namen hat das Material bekommen: Double Gauze.

Musselintuch-Challenge mit der Overlock

Diese Aufgabe haben wir uns für die kleine Musselintuch-Challenge mit der Overlock gestellt:

Zaubere aus drei verschiedenen Musselin-Stoffstücken und mit dekorativen Nähten der BERNINA L850 ein schönes Accessoire für den Hals.

Da Ute eher in dezenten Tönen unterwegs ist und ich es gerne farbenfroh mag war es klar, dass unsere Tücher zumindest farblich ganz unterschiedlich ausfallen würden. Wir haben uns letztendlich unabhängig voneinander auch für verschiedene Stiche unserer  BERNINA L850 sowie verschiedene Garne entschieden.  Wenn ihr neugierig geworden seid, dann schaut mal, gestern hat Ute ihr Tuch hier gezeigt. Ihr Tuch ist so komplett anders als meines ausgefallen, obwohl wir von den gleichen Voraussetzungen ausgegangen sind… In meinem kleinen Tutorial zeige ich euch, wie ich mein Tuch für die Musselintuch-Challenge mit der Overlock genäht habe.

Meine Auswahl

Ich habe mich für Double Gauze in drei Sorbettönen entschieden: Einen Papayaton, Apricot und Lachs. Der Stoff liegt 1,30 m breit.

Vor dem Vernähen habe ich alles gewaschen und in den Trockner gesteckt. Dadurch wird Musselin schon weich und fluffig.

Für die Greiferfäden habe ich Silk Finish Cotton  von Amann Mettler in der Farbe 1402 und 0637 verwendet. Ich mag das etwas kräftigere, schön schimmernde und natürlich wirkende Garn unheimlich gerne und verwende es oft für dekorative Nähte. In die Nadel habe ich das Overlockgarn Seracor in einem hellen Rosaton gefädelt.

ganzmeinding: Mussselintuch-Challenge 01

Die Vorbereitungen

Zuerst habe ich mir aus meinem Musselin drei ja 44,2 cm breite Streifen geschnitten. Da Musselin sich unter der Maschine extrem verzieht und ein wahres Eigenleben entwickelt, habe ich die Kanten mit Sprühstärke verstärkt.

 

ganzmeinding: Musselintuch-Challenge 02

Im nächsten Schritt habe ich die langen Kanten aufeinandergesteckt, sodass nach dem Nähen ein Quadrat mit 1,30 m Seitenlänge entsteht.

ganzmeinding: Mussselintuch-Challenge 03

Viele Nadeln helfen, den Stoff zu bändigen:

ganzmeinding: Mussselintuch-Challenge 04

Maschine einfädeln und einstellen

Ich habe mich für die breite Flatlocknaht entschieden. Dafür wird die rechte Nadel entfernt. In die linke Nadel habe ich hellrosa Overlockgarn gefädelt, in beide Greifer Silk-Finish Cotton.

ganzmeinding: Mussselintuch-Challenge 05

Die Spannung der Nadel beträgt 2, die des Obergreifers 4 und die des Untergreifers 7, die Stichbreite 6. Je nach Stoff müsst ihr vielleicht etwas rumprobieren, bis der Stich passt. Zudem habe ich den Füsschendruck ziemlich reduziert, damit der Crinkleeffekt nicht weggeschoben wird.

Los geht’s mit den Innennähten

Jetzt kann die erste Naht genäht werden. Ich habe diese mit dem helleren Ton gearbeitet. Die überstehenden Fadenraupen hängen lassen.

ganzmeinding: Mussselintuch-Challenge 06

Die Naht sieht auf den ersten Blick wie eine Overlocknaht aus (oben im Bild). Sie lässt sich aber ganz einfach auseinanderziehen, wodurch sich die beiden Stofflagen in der NZ übereinanderlegen und die Flachnaht entsteht (unten im Bild).

Auf der Rückseite erscheint der ebenfalls sehr dekorative Leiterstich (Nadelfaden).

ganzmeinding: Mussselintuch-Challenge 07

Für die zweite Naht habe ich den dunkleren Ton Silk Finish Cotton verwendet.

ganzmeinding: Mussselintuch-Challenge 07

So sieht das Tuch nun aus:

ganzmeinding: Mussselintuch-Challenge 08

Rollsaum einstellen

Jetzt fehlt nur noch der Rollsaum. Als Nadelfaden habe ich passend zum dunkleren Ton des Silk-Finish Cotton ein Overlockgarn eingefädelt.

Der Rollsaum wird mit der rechten Nadel genäht, deshalb heißt es zuerst die linke Nadel entfernen und die rechte einsetzen.

Meine Einstellungen waren: Nadel 4, Obergreifer 4, Untergreifer 5. 

ganzmeinding: Mussselintuch-Challenge 10

Das Differential habe ich auf 0,7 gestellt, damit sich  die Naht nicht wellt. Die Stichlänge ist R für Rollsaum.

ganzmeinding: Mussselintuch-Challenge 11

Und, ganz wichtig: Den kleinen Hebel auf R stellen (vergessen, ihn später wieder auf O zu stellen…)

ganzmeinding: Mussselintuch-Challenge 11

Rollsaum nähen und Tuch fertigstellen

Mit dem Nähen des Rollsaumes starte ich in einer Ecke. Über die überstehenden Garnenden der Innennähte habe ich einfach genäht und dabei die Fadenraupen abgeschnitten. In den Ecken habe ich ein bis zwei Stiche über den Stoff genäht, diesen leicht herausgezogen, gedreht, wieder so unter die Nadel gelegt, dass der erste Stich in den Stoff sticht und weitergenäht.

 

ganzmeinding: Mussselintuch-Challenge 12

Am Schluss die überstehende Fadenraupe mit einer nicht zu dicken Stopfnadel einfach in den Saum ziehen und dann abschneiden.

ganzmeinding: Mussselintuch-Challenge 13

Ich habe mir noch ein kleines Label aufgenäht. Das gibt dem Tuch den letzten Schliff.

ganzmeinding: Mussselintuch-Challenge 14

Das fertige Tuch ist 1,30 cm x 1,30 cm groß. Hier seht ihr die Streifen.

ganzmeinding: Mussselintuch-Challenge 15

Wenn ihr es nun allerdings zum Dreieck aufeinanderlegt, dann sind die Streifen nicht mehr zu sehen, sondern die verschiedenen Farben überlagern sich und sind mal mehr, mal weniger dominant zu erkennen. Je nachdem, ich welche Richtung ihr das Quadrat aufeinanderlegt, ändert sich der Effekt.

ganzmeinding: Mussselintuch-Challenge 16

Ute und ich würden uns total freuen, wenn ihr auch an unserer kleinen Musselintuch-Challenge mit der Overlock teilnehmen würdet. Ihr braucht nur Musselin in drei Farben, Nähgarn, kreative Ideen, eine Overlock und schon kann es losgehen!

Wenn ihr möchtet, dann könnt ihr natürlich auch einfach Utes oder mein Tuch nacharbeiten oder vielleicht eine Kombination aus beiden umsetzen. Wir sind sehr gespannt!                

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Helga Halter

    Dein Tuch hat meine Lieblingsfarben.Es gefällt mir sehr gut. Das werde ich auch versuchen. Wenn wir wieder im Stoffladen stöbern dürfen. Liebe Grüße von Helga 

  • Schneiderherz

    So ein schönes Tuch :)Die Farbabstufungen gefallen mir sehr und ich glaube, in dem Format brauche ich auch noch eines, für den nächsten Sommer am Strand. Perfekt fluffiges Tuch, als Schutz vor Sonne und auch mal ner nordischen Brise.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team