Kreative Artikel zum Thema Quilten

Prag 3

Eingebettet zwischen die Prager Alt- und Neustadt liegt der Platz der Republik, der heutzutage neben Metrostation und zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten auch einige Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Unübersehbar ist das Gemeinde- oder Repräsentationshaus, das zwischen 1906 und 1911 im Prager Jugendstil erbaut wurde. Hinter der prachtvollen Fassade befinden sich neben einem Restaurant und einem Café eine Reihe repräsentativer Säle – alle durch die namhaftesten Maler und Bildhauer des Landes ausgestaltet. Es ist ein geschichtsträchtiger Ort, denn ursprünglich stand auf diesem Platz im 14. und 15. Jahrhundert der Königshof und auch die Krönungsprozessionen der böhmischen Könige hatten hier ihren Ausgangspunkt. 1918 wurde hier die Unabhängigkeit der Tschechoslowakei erklärt. Links daneben erkennt man den benachbarten Pulverturm, ein architektonisches Gegengewicht zum Altstädter Brückenturm, den ich im ersten Teil meiner Berichte bereits thematisiert hatte.

Details von Gemeindehaus (Obecni dum) und Pulverturm (links), Prag (CZ)


Mit Städten, Plänen und Gebäuden befasst sich auch eine neue Serie von Art Quilts, die Jana Sterbova geschaffen hat, wie z.B. …

Jana Sterbova (CZ): Roermond 1671


Jana Sterbova (CZ): Big Ben


Jana ist eine aussergewöhnliche Frau und Quiltkünstlerin, die Triebfeder der tschechischen Szene seit vielen Jahren. Sie tritt nicht nur als Veranstalterin des Prague Patchwork Meetings auf und hat es dank ihrer Fachkenntnis und vielfältigen Kontakten zu dem gemacht, was es heute ist. Darüberhinaus ist sie als Textilschaffende in zwei Clubs tätig, dem Bohemia Patchwork Club – Co-Veranstalter des Meetings – sowie …

… im Art Quilt Club (CZ), der sich für dieses Mal mit dem Material Seide beschäftigt hatte und …

Jana Sterbova (CZ): Reka


… auch eine Jana Sterbova hat einmal mit traditionellen Quilts begonnen:

Quilts von Jana Sterbova (CZ)


Kommen wir zu einem weiteren Wettbewerb, unter dem Thema “Nine Patch”:

Danuse Brezinova (CZ): Jaro v Ostrave


Jitka Jirkovska (CZ): Ozivajici tradice


Weiter geht es mit einigen Impressionen tschechischer Quilts:

Die drei grossformatigen Arbeiten stammen von Kvetuse Cerny (li)  und Hana Dlha …

… und noch eine weitere Arbeit von Hana Dlha und rechts dahinter ein Quilt von Varekova Hutarova.

Fortsetzung des Rundgangs mit …

… einer Arbeit von Helena Syslova (li, rot-orange) und einer weiteren von der Präsidentin des Bohemia Patchwork Clubs, Jana Haklova:

Jana Haklova (CZ): Po pozaru


Eine eigene Galerie hatte Jaroslava Grycova, die in einem ähnlichen Stil wie Noriko Endo arbeitet:

Jaroslava Grycova (CZ): Strazce lesa


Jaroslava Grycova (CZ): Drasovsky potok


Mehrere interessante Arbeiten von Helena Fikejzova fielen mir ebenfalls ins Auge:

Helena Fikejzova (CZ): Je jiny svet


Helena Fikejzova (CZ): Za oponou


Kommen wir zu einem weiteren freundschaftlichen Besuch …

… es ist selbstverständlich, dass die grosse Liebhaberin der Art Dolls, Bohdana Klatilova, die ausserdem einen BERNINA Stützpunkt in Prag betreibt, beim PPM mit einem Stand vertreten ist. Im oberen Bild hatte sie mir gerade ihren Mann vorgestellt und den neuesten Katalog überreicht.

Bei meinem Rundgang …

… kam ich natürlich auch an ihrem Stand vorbei und …

… das obere Bild zeigt eines der Geschöpfe von Bohdana.

Zurück zu den Quilts!

Eingeladen war auch eine Quiltguppe aus Schottland, liebenswürdige Ladies, denen wir nicht nur im Speisesaal des Hotels begegneten …

… sondern die sich unter dem Namen “turning point” präsentierten.

Hier oben zuerst ein näherer Blick auf die eine Hälfte der “Rainbow collection” …

Jess Morrison (UK): Shrinking violet, Detail


Jan Watson (UK): Metamorphosis, Detail


… und hier die andere Hälfte:

Die Gruppe gab sich den Namen “turning point”, als man sich zur Zusammenarbeit entschloss. Die früheren Studentinnen – alle mit Textilem befasst – hatten einen Wendepunkt in ihrem “Quilterinnen-Leben” erreicht.

Margaret O’Gorman (UK): Mellow yellow, Detail


Inspiriert von einem Buch über die keltische Weisheit von Bäumen ist die Serie “Trees in the park”. Es geht um die Vorstellungen und den Glauben von Urvölkern. Das Studium dieser Vorfahren und die Umsetzung in individuelle Quilts empfanden die Schottinnen als äusserst zufriedenstellend.

Pat Archibald befasste sich z.B. mit der Eiche, einem Baumriesen mit Lebensraum für viele Insekten, Vögel und ebenso für andere Pflanzen, aber auch dem Holzlieferant für die West Highland Galeeren. Mit diesen Schiffen wurde im Mittelalter entlang der schottischen Westküste und zwischen den Inseln Handel getrieben, bis dies James I. von England im 14. Jahrhundert verbot. Die Form der Galeeren ist ein Vermächtnis der Wikinger-Bevölkerung, die diese Inseln in der Vorzeit bewohnten.

Patricia Archibald (UK): Oak tree – The Berlinn


Angeregte Gespräche über Stoffe zwischen “turning point”- Mitgliedern …

… und über Gott und die Welt gehören zwischendurch dazu, besonders, wenn sowohl Ute Eibisch als auch ich ein paar Minuten Zeit dazu haben.

Hinter uns links im Bild eine meiner eigenen Arbeiten aus der Aussstellung “Zeichen der Zeit” mit dem Titel “Downshifting”.

Fast haben wir nun schon alle Ausstellungen gestreift. Fast. Aber ein weiteres Highlight steht noch aus:

TeXui aus Holland. Die seit vielen Jahren bestehende Gruppe brachte Art Quilts aus ihren früheren Ausstellungen zu den Themen “Freedom” und “Transitions” mit nach Prag.

Rita Berghuis-Ensing (NL): Serie Freiheit


Hanne Capel (NL): Serie Streetskin


Hanne Capel (NL): Serie Freedom


 

Hanne Capel (NL): Human Rights, Detail


Arbeiten von Elke Boesewinkel: Red Iguana (li) und Freedom II


Leider kann man beim besten Willen nicht alles zeigen. Es ist meine subjektive Auswahl, die ich aber in dem Bemühen, für jeden Leser und Betrachter etwas dabei zu haben, getroffen habe. Weiterführende Informationen findet man in drei Sprachen auf der Website des Prague Patchwork Meetings.

Hinter den beiden Damen von TeXui erkennt man im Hintergrund links Quilts aus der SAQA-Ausstellung “Wide Horizons III” (vgl. Prag 1) und in der Mitte die Ausstellung der tschechischen Quilts.

Hinter Marjon Hoftijzer-Boer hängt der folgende Quilt:

Rita Berghuis-Ensing (NL): Transitions I


… und zum Abschluss ein hochinteressantes Stück, insbesondere für alle, die freies Maschinenquilten lieben:

Willy Doreleijers (NL): Phoenician Eye-reader


Bevor die Leuchten vor dem Gemeindehaus ausgehen und der Bericht über das Prague Patchwork Meeting 2013 mit den Hinweisen endet, dass beim Veranstalter des Prague Patchwork Meetings eine CD mit vielen Fotos erhältlich ist und es im kommenden Jahr wieder ein Meeting, das vom 4. – 6. April 2014 stattfindet, geben wird …

Jugendstil-Leuchte am Gemeindehaus (Obecni dum), Prag (CZ)


… noch eine aktuelle Information zu der von mir kuratierten und organisierten Ausstellung “Zeichen der Zeit“.

Einblick in die Ausstellung “Zeichen der Zeit”: Arbeiten von Judith Mundwiler (CH), Jutta Kohlbeck (D), Mirjam Pet-Jacobs (NL) und in der Vitrine: Ursula Gerber Senger (CH): Slow Down 2010, Detail


Diese Ausstellung wird als nächstes vom 1. Juni – 29. September 2013 in Luxemburg gezeigt. Die “Duchfabrik Esch-Sauer” – das einzige Textilmuseum des Grossherzogtums – in Esch-sur-Sure freut sich sehr auf zahlreichen Besuch.

Durch Anklicken des Bildes werden weitere Infos sichtbar:

Die alte Tuchfabrik wurde 1992 restauriert und umgebaut. Sie beherbergt seither das Empfangszentrum des “Naturpark Obersauer” mit einer interaktiven Ausstellung über den Naturpark, eine Verkaufsstelle von regionalen Produkten und das Museum über die Verarbeitung von Wolle bis zum Tuch mit den restaurierten alten Maschinen.

Neben der Ausstellung “Zeichen der Zeit” gibt es im Rahmenprogramm auch Kurse – Anmeldeinfos über meine Website :

Nähere Informationen:

www.naturpark-sure.lu

www.quiltsundmehr.de

***

Zum ersten Teil des Berichts geht es hier: www.blog.bernina.com/de/2013/04/prag-1-2/

Zum zweiten Teil des Berichts geht es hier: www.blog.bernina.com/de/2013/04/prag-2/

Fotos: © Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz mit freundlicher Erlaubnis des Veranstalters

Flyer der Duchfabrik Esch-Sauer mit freundlicher Genehmigung des Veranstalters

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.