Kreative Artikel zum Thema Nähen

Der genähte Haarreif!

Meine Tochter möchte den Pony lang wachsen lassen. Eine echte Herausforderung! Haarspangen halten in den dünnen Kinderhaaren nicht lange. Einen Tag im Kindergarten überstehen sie schon gar nicht! Der Haarreifen ist nicht erwünscht, weil er hinter den Ohren zwickt, also haben wir ein Alternativmodell genäht.

Gerne zeige ich Ihnen, wie sie dieses Haarband fertigen können. Die Maße passen für den Kopf einer 4-jährigen. Sie müssen diese also ggf. nach Bedarf anpassen. Zunächst wird ein Streifen-A mit den Maßen 38 x 9 cm an den beiden langen Kanten doppelt umgebügelt und gesäumt. Die beiden kurzen Seiten werden in Falten gelegt, sodass die fertige Breite ca. 2 cm beträgt:

Schneiden Sie anschließend den Streifen-B mit den Maßen 6 x 22 cm zu. Bügeln Sie diesen an der Längskante mittig, die linke Seite liegt innen. Dann nochmals an beiden langen Seiten 1 cm Nahtzugabe nach innen bügeln. Streifen öffnen und Streifen-A wie abgebildet auflegen. Er befindet sich nun genau zwischen der mittleren und einer der äußeren Bügelkanten.

Streifen schließen…

… ein entsprechend langes Gummiband (z. B. Hosengummi) aufstecken und dann an der kurzen Seite zusammen nähen. Die Nahtzugabe an der oberen Öffnung bleibt offen. Verarbeiten Sie die andere Seite in der beschriebenen Art und Weise, kürzen Sie dabei aber den Hosengummi vor dem mitfassen auf die entsprechende Länge, sodass der Streifen später eine Raffung aufweist. Achten Sie beim Zusammennähen darauf, dass der Streifen-A nicht verdreht mit gefasst wird.

Nun die Nahtzugaben an den langen Seiten von Streifen-B nach innen schlagen und mit dem Schmalkantfuß #10 schmalkantig absteppen.

Die Kanten von Streifen-A habe ich übrigens zusätzlich mit einem Zick-Zack-Zierstich abgestesteppt.

Bei meinem blauen Haarband habe ich Amann Group Mettler Poly Sheen Mulit verwendet, mit dem man sehr schöne Effekte erzielen kann – nicht nur beim Absteppen von Ziernähten, sondern auch beim Sticken und Applizieren.

Viel Spaß beim Nacharbeiten wünscht

Ihre

Claudia Geiser

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team