Kreative Artikel zum Thema Nähen

Klöppelhase meets mug rug!

Liebe Leserinnen und Leser,

heute möchte ich Ihnen einmal eine Idee nahe bringen, die mir  bei einem Schnupperkurs im “Klöppeln” kam:

„ Wir verbinden zwei traditionelle Handwerkskünste – das Nähen und das Klöppeln“

In diesem Kurs erfuhr ich, dass man unter Anleitung und mit viel Übung schnell erste Erfolge erzielen kann und verlor schnell die Scheu vor den vielen Fäden und verwirrend aussehenden Handbewegungen der Klöpplerinnen. Das Geheimnis des Klöppelns liegt im Kreuzen und Drehen der Fäden. Nachdem ich „Leinenschlag“ und  „Ganzschlag“ erlernt und geübt hatte, fertigte ich erste Motive .

So sieht die Vorlage, der sogenannte “Klöppelbrief” aus:

Doch, wie kann  ich meinen geklöppelten Osterhasen zur Geltung bringen?

Die Vorbereitung des Osterfrühstückes brachte mich auf eine Idee:  Meine Oster-mug-rugs erhalten in diesem Jahr keine gestickten oder gepatchten Motive,  sondern werden mit der erzgebirgischen Kunst der Klöppelei geschmückt.

Vom Virus ergriffen, half mir meine BERNINA 830 schnell,  einen Klöppelsack herzustellen. Aus einem weißen Baumwollstoff mit den Maßen 45 x 45 cm nähte ich einen Schlauch. Ein Boden, ebenfalls aus Baumwollstoff wurde eingepasst.   Der obere Rand erhielt einen Tunnel , in den eine selbst geknüpfte  Schnur eingezogen wurde.

Nachdem ein Boden aus Pappe eingelegt war, kam die Arbeit des Füllens.  Das Stopfen mit Hasenstreu oder Sägemehl war eine zeitraubende und schweißtreibende Angelegenheit, da sehr oft verdichtet werden musste.  Ein Pappdeckel am Schluss, kräftig zugezogen und das Inlett war fertig.  Schnell noch eine schmucke Hülle aus rotem, freundlichen Stoff , nach den gleichen Maßen wie das Inlett genäht und das preiswerte Klöppelkissen “Marke Eigenbau” war einsatzbereit!

Sicherlich können Ihre Männer , so wie meiner, auch einen passenden Ständer aus Holz fertigen.

Versuchen Sie es einmal!  Mich hat an der Idee das Kombinieren unterschiedlicher handwerklicher Tätigkeiten gereizt.

In der Kürze der Zeit entschloss ich mich, den Hasen mit dem Klöppelfaden und mit der Hand aufzunähen. In einer ruhigen Minute werde ich sicherlich einen geeigneten Stich auf der BERNINA 830 finden.

Glauben Sie:  Auch was auf den ersten Blick nicht zusammen zu passen scheint, kann etwas schönes, dekoratives  Neues ergeben. Vielleicht üben Sie sich selbst einmal im Klöppeln. Es ist nicht so schwer, wie es aussieht und man kann Quilts und andere genähte Accessoires damit schmücken.

Bis zum nächsten Mal liebe Grüße

Ihre Christine G.

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Christine Goebel

    Liebe Heike,
    wie gesagt, bin ich erst am Anfang meiner “Klöppelkarriere” und habe erst wenige Dinge angefertigt. Ich kann mir deinen Vorschlag aber sehr gut vorstellen und werde ihn sicherlich ausprobieren. Vielen Dank für deine Anregung.
    Herzliche Grüße
    Christine

  • Heike K.

    Hallo liebe Christine,
    Ich bin auch vom Klöppelfieber befallen wurden und da ich ganz viel auch meine Maschine liebe, müssen ganz oft beide Techniken zusammen verwendet werden, versuche mal eine schöne Spitze mit Stoff in der Mitte, welchen man ganz super noch mit einer Stickerei dekorieren kann, oder auch ein Spitze am Schleifenband, da passt ganz super noch eine Stickerei z.B eine Rosenborde dazu. Viel Spass beim probieren!

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team