Kreative Artikel zum Thema Nähen

Recyclingtasche – Teil 3

Puuuuh! Arbeitsreiche Wochen liegen hinter mir. Aber endlich finde ich die Zeit, euch zu berichten, wie ihr Taschenhenkel und Innenfutter nähen könnt.

Für die Henkel schneidet ihr aus den verbliebenen Hosenbeinen zwei Streifen von je 10 cm x 58 cm zu. So kann man die Tasche auch mal über die Schulter hängen. Jedoch ist die Länge der Henkel reine Geschmacksache.

P1070412

Die Streifen näht ihr längs, rechts auf rechts,  zu einem Tunnel zusammen und wendet diesen auf die rechte Seite.  Da der Jeansstoff sehr stabil ist, braucht man keine Einlage dafür. Um aber noch etwas mehr Stabilität zu erreichen, steppt ihr den Träger rechts und links schmalkantig ab.(Fuß Nr.10, Nadelposition 3x nach links)

P1070420

Nun sucht ihr euch ein “Plätzchen” für den Taschenhenkel aus und näht ihn einmal im Nahtschatten am oberen Rand fest. Beim Nähen der meisten Nähte habe ich stets den Obertransport mit dem Nähfuß 1 D zugeschaltet, weil es so leichter geht. Wer in seine Tasche  schwere Sachen laden will, dem empfehle ich noch eine zusätzliche Naht auf der unteren Bundlinie. Mit dem zweiten Henkel verfahrt ihr auf der gegenüberliegenden Seite ebenso.

P1070422

Achtet darauf, dass die Henkel schön übereinander liegen und dass sie letztendlich die gleiche Länge haben.

Für das Futter verwendete ich einen abgelegten Rock meiner Tochter, den ich auseinander schnitt und an der unteren Kante wieder zusammen steppte.P1070252

P1070362

Nun messt ihr die Breite und die Höhe eurer Tasche ab.

P1070254

P1070368

Bei der Breite des Futterstoffes orientiert ihr euch hauptsächlich oben an der Bundbreite, denn dort soll das Futter genau passend an der oberen Kante entlang laufen. Gebt lieber ein bisschen mehr Nahtzugabe zu, denn abschneiden ist besser als anstückeln. In der Höhe gebt ihr am oberen Rand 3 -4 cm zu, am unteren Rand Füßchenbreite, sofern ihr kein ganzes Stück Stoff im Stoffbruch verwendet.

So näht ihr die Futtertasche:

P1070372

P1070377

P1070381

Passt jetzt das Futter links auf links in die Tasche ein, indem ihr die Ecken an der Unterseite des Futters in die Ecken der Jeanstasche hineinsteckt,  und fixiert das von außen mit Stecknadeln.

P1070385

Bei Baumwollstoffen könnt ihr nun nach dem Abmessen des Stoffüberstandes die Nahtzugabe nach innen bügeln (evtl. mit einem doppelten Einschlag). In meinem Fall handelte es sich um einen Polyesterstoff, den ich gleich mit der Hand nach innen einschlug und feststeckte.

P1070395

P1070423

 

Im Nahtschatten der oberen Jeansnaht näht ihr nun das Futter fest:

P1070398

Voilà, die Tasche ist fertig!

P1070429

P1070435

 

P1070437

 

Bei der Verzierung der Tasche könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen:

  • bunte Bänder (z.B. alte Halstücher)  in die Gürtelschlaufen ziehen
  • bunte Kam Snaps in die Hosentaschen knipsen
  • selbstgemachte Knöpfe
  • individuelle Muster oder Monogramme mit Crystals aus BERNINA DesignWorks

und… und… und…

Viel Spaß mit der selbstgenähten Recyclingtasche

wünscht euch

Christine


Mehr Tutorials zum Thema Jeans

Unter folgendem Link findet Ihr weitere Infos und Ideen zum Nähen mit dem Wunderstoff Denim: Jeans nähen –  Tutorials im BERNINA Blog.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

7 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • turntante

    Hallo Christine,
    ich habe nach deiner Anleitung eine Babytasche genäht. Dabei habe ich dann noch einseitig einen Deckel mit Reißverschluss zwischen das Futter und den Außenstoff eingefügt. Am Boden sind alte Lederflicken aufgenäht, weil dort die Hose schon sehr dünn wurde. Den Tragegurt habe ich von einer anderen Tasche abgetrennt. Die vorderen Taschen sind mit Druckknöpfen zu verschließen. Leider habe ich keine Fotos im Entstehungsprozess gemacht.
    Hier ist mein Ergebnis.
    https://uploads.disquscdn.com/images/4e8b84000cff195470daef1c6eef722170e9adfc35ad62c8930d325d9fc13765.jpg
    https://uploads.disquscdn.com/images/bafa6dc29448e00a2041c520528a031160c25886189234324e956e3beb1dc8a1.jpg
    https://uploads.disquscdn.com/images/7239aa3c7918ad3889d64adb9be9cfe40b0e96568233a793fd6bd57837970c32.jpg

  • Greta

    Ja, das wäre toll von Dir Christine… RV ist eine schöne Fortgeschrittenen-Option. 😉 Bild will ich gerne versuchen einzustellen.
    VlG, Greta

  • Christine Goebel

    Hallo an Annette, Greta und Elisabeth,
    die Tasche oben mit einem Zipper zu schließen, an diese Möglichkeit habe ich auch schon gedacht. Wenn man vor dem Einnähen des Futters einen Endlosreißverschluss einnäht und dann das Futter mit einer stärkeren Jeansnadel obenauf, müsste es funktionieren. Bei meiner nächsten Tasche werde ich das bestimmt ausprobieren. Ich werde dann von meinen Erfahrungen berichten.
    Es wäre schön, wenn ihr eure Taschen, die ihr so fleißig genäht habt, in der User-Galerie zeigen würdet.
    Liebe Grüße
    Christine

    • Annette

      Hallo Christine,
      meine Büxxbagg 2 ist schon seit einigen Tagen (11.07.) im community-Bereich zu besichtigen 🙂
      Liebe Grüße Annette.

  • Elisabeth

    Danke für die Anleitung, beginne erst jetzt. Habe erst noch ein Kissen aus einem
    Jeanshemd genäht. Bestickt und verziert mit meiner 830. Habe aber noch eine
    Frage zur Tasche, ist es möglich sie oben mit einem Zipper zu schließen oder
    wird das zu dick zum nähen?
    LG Elisabeth

  • Greta

    Herzlichen Dank für den Schlußteil Deiner Anleitung. Bin schon ganz gespannt, ob ich es auch so schön hin bekommen werde.
    VG, Greta

  • Annette

    Hallo Christine,
    Danke auch für diesen Teil der Anleitung! Jetzt weiß ich endlich, wie ich das Futter in die Tasche bekomme, ohne die Ansatznaht anschließend kaschieren zu müssen 🙂
    Liebe Grüße Annette.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team