Kreative Artikel zum Thema Nähen

Besondere Weihnachtskarten für besondere Menschen

Weihnachtskarten gibt es derzeit wieder in Hülle und Fülle zu kaufen. Die Motivwahl bietet unzähliges, doch kann man für besondere Menschen mit viel Liebe auch ganz besondere Karten selbst herstellen.

Eine gute Basis zur Karte ist die Vlieseline ® S80 von Freudenberg, eine feste, nähbare Einlage, die es als fertig zugeschnittene Karten in einer kleine Packung gibt.

Des weiteren benötige ich ein wenig Lutradur (Spinnvlies), ein Thermofaxsieb mit Weihnachtsmotiven, Acrylfarbe in schwarz, weiss und silber, Metallicnähgarn von Amann-Mettler, eine BERNINA Nähmaschine, eine Fadenschere und eventuell einen Lötkolben und zu guter Letzt einen Heissluftfön. Achja, und ein DIN 4 Bogen Fotokarton.

Zuerst drucke ich mit dem Thermofaxsieb ein paar Weihnachtskugeln auf das Lutradur.

Hier sieht man, wie filigran das Gewebe des Spinnvlieses ist. Ich schätze dieses Material sehr, da es so vielfältig einsetzbar und wandelbar ist.

Anschliessend bedrucke ich die fertig zugeschnittene S80 Karte mit silberner Acrylfarbe. Hierzu lege ich das Sieb mal über die Kante und lasse nur Bruchstücke des Motives im Druck, das gibt ein lockeres Bild. Ebenfalls füge ich einen Teil der zweiten Weihnachtskugel mit Textmotiv hinzu. Der Text zeigt den Weihnachtsgruss in vielen Landessprachen.

Doch fehlt mir noch etwas bestimmtes, es ist mir noch zu klassisch und ein Hauch von schwarzem Druck kommt noch zu den feinen silbernen Ranken hinzu.

So, die Basis der Karte ist bereits fertig und kann trocknen.

Nun quilte ich mit silbernem Metallicgarn von Amann-Mettler das feste Vlies. Es geht mit der BERNINA 580 vollkommen unproblematisch. Den Untertransport habe ich versenkt und den offenen Freihandstickfuss #24 montiert. Ohne die Fadenspannung zu regulieren quiltet die Maschine das Metallicgarn perfekt. Ich betone lediglich im Quilting die feinen gedruckten Ranken, es soll nur als ein Hauch zu erkennen sein.

Danach lege ich das zugeschnittene und zwischenzeitlich ebenfalls getrocknete bedruckte Lutradur auf die Karte, bestimme die richtige Postition und quilte es nun ebenfalls fest.

Hier ist wichtig, dass man die Aussenkonturen komplett nachfährt und ebenfalls einen Teil der Ranken befestigt. Die Fadenspannung habe ich so eingestellt, dass der helle Unterfaden sich im Stichbild zeigt.

Als nächstes schneidet man entweder mit dem speziellen, für die textile Kunst geeigneten Lötkolben das Lutradur kantengenau zurück – allerdings geht das ebenfalls sehr gut mit einer kleinen Fadenschere.

Dann wird sehr vorsichtig und mit grösstmöglichem Abstand das Lutradur auf der Karte mit dem Heissluftfön bearbeitet. Das S80 ist sehr hitzeempfindlich und darf daher nicht zu lange den hohen Temperaturen des Föns ausgesetzt sein.

Anschliessend wird der Fotokarton gefaltet, bekommt einen kleinen Druck mit weisser Acrylfarbe in einer Ecke, damit der Bezug zur Karte stimmt. Die fertige Textilkarte habe ich mit doppelseitigem Klebeband auf dem Fotokarton montiert.

Das Thermofaxsieb ist bis Ende Dezember bei mir als Sonderaktion erhältlich. Anfragen bitte an info@nadelundfarben.de. Einen kleinen Rakel gibt es gratis dazu.

Viele Grüße,

Jutta Hellbach

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

15 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Jutta Hellbach

    Hallo Jacqueline,
    ich bin noch bis Montag nächste Woche in Österreich zum Unterrichten, gebe Dir Infos zum Sieb etc sobald ich zurück bin.
    Viele Grüsse,
    Jutta

  • jacqueline

    Hallo Jutta super wunder schön .Wo kann man das Zubehör kaufen noch nie von so was gehört .würdest Du auch in die Schweiz Dein Sieb senden mit Einzahlschein wie teuer ist das?Liebe Grüsse Jacqueline

  • MargitS

    Hallo Jutta,

    das ist ja mal eine aussergewöhnliche und extravagante Weihnachtskarte. Einfach toll! Mit welchen Farben kann man denn gut auf Papier drucken?
    Ich würde gerne 7 Siebe nehmen, denn das ist doch ein tolles Geschenk zum Nikolaus für meine Freundinnen aus der Kreativgruppe.
    Danke für diese wunderschöne Idee, das kann man genial umsetzen. Bin ganz inspiriert!

    Begeisterte Grüße,
    Margit

    • Jutta Hellbach

      Hallo Margit,
      das ist eine schöne Idee mit dem kleinen Nikolausgeschenk für Ihre Kolleginnen.
      Zum Drucken auf Papier gebe ich folgende Acrylfarbe als Empfehlung: DekaPrint 2000. Damit kann man auch sehr gut auf Stoff drucken.
      Erhältlich ist diese Farbe bei Fa. Jeromin in Mannheim, diesem sehr freundlichen Geschäft, das auch die Stifte zu unserem Doodlingprojekt gesponsort hat. Wenn Sie dort anrufen, werden Sie sehr gut von Sabine oder Fritz Jeromin beraten.

      Zu den Sieben maile ich eine Bestätigung per Mail.

      Allen anderen Bestellerinnen des Siebes sende ich ebenfalls morgen eine Email, hier geht es momentan schrittweise den Berg anzutragen. Eins nach dem andern.

      Viele Grüße,
      J. Hellbach

  • Jutta Hellbach

    Guten Morgen Birgit,

    dann leg los. Es ist noch ausreichend Zeit bis Weihnachten und ein Druckprofi bist du ja nun schon :-). Und mit Lutradur hast du sicherlich auch schon gearbeitet, nicht?

    Lieben Gruss,
    Jutta

  • Birgit G

    Liebe Jutta,
    das ist mal wieder eine tolle Idee von Dir, danke für diese Anregung. Da kribbelt es ja richtig in den Fingern!
    Liebe Grüße Birgit

  • Jutta Hellbach

    Hallo Doris,
    schön, dass Ihnen meine Arbeiten gefallen. Nur Mut mit den Materialien, schreiben Sie mich bei weiteren Fragen gerne an. So schwierig ist es nicht.

    Hallo Liv,
    selbstverständlich kann ich Ihnen ein paar Karten anfertigen. Gerne maile ich Ihnen Preise per Email.

    Liebe Ina,
    du weißt ja, ich bin ein Genussmensch, mit einem guten Geschmack….*lachen muss.

    Viele Grüsse,
    Jutta

  • Liv

    Hallo Jutta,

    ich kann mich Doris nur anschliessen und Ihnen zu dieser sehr gelungenen Weihnachtskarte gratulieren. Das ist HellbachDesign vom Feinsten, wie ich hier auch schon einmal las. Ihre Arbeiten kann man aus vielen anderen herauslesen, da sie so exquisit sind. Da ich selbst keine Zeit habe, diese Karten nachzuarbeiten möchte ich gerne wissen, ob ich ein paar Karten von Ihnen machen lassen kann. Was würde das in etwa kosten?

    Liv

  • Doris St.

    Hallo Frau Hellbach,
    ich bin immer wieder von Ihren Arbeiten begeistert. Diese Karte ist einfach super. Bis jetzt habe ich mich in dieser Technik noch nicht versucht, aber es reizt ungemein. Vielleicht sollte ich “so klein anfangen”.
    Mein Mann hat mir beim Betrachten der Bilder über die Schulter geschaut und sagte nur “Wow, echt toll”.

    Liebe Grüße
    Doris

  • Jutta Hellbach

    Hallo Gudrun,

    stimmt, es ist die Individualität, die mich nach wie vor reizt. Und der vielfältige Einsatz dieser Siebe. Beispielsweise könnte man zu den Karten passend auch Geschenkpapier bedrucken. Dazu kann ganz einfaches, unifarbiges Papier (nicht hochglanz) mit denselben Acrylfarben bedruckt werden. Oder gerade auch mit diesen netten Kugeln Geschenkanhänger, die von der Rückseite beschriftet werden, oder oder oder oder oder….

    Viele Grüße,
    Jutta

  • gheinz

    hi jutta,
    super idee – die karte!
    und der vorteil von druckverfahren ist ja bekanntlich, dass man in relativ kurzer zeit viel schaffen und – wie du hier so schön zeigst – trotzdem individuell bleiben kann.
    beste grüsse
    gudrun

  • Jutta Hellbach

    Grüss dich, Andrea

    ich schick dir Sieb und Rakel zu. Und wenn du dann so richtig auf den Geschmack gekommen bist, erstellst du dir personifizierte Weihnachtskugeln, mailst mir die Vorlagen und dann werden die Karten nochmals persönlicher….
    Deinen Mann kann ich gut verstehen, es geht vielen anderen auch so.

    Entspannte Grüsse,
    Jutta

  • Andrea Müller

    Servus Jutta,

    die sind super geworden. Reservierst Du ein Sieb für mich? Ich hätte gern einen Satz für mich! Nach Deinem tollen Kurs im Creativ-Center bin ich jetzt ganz “wild” auf’s drucken mit Thermofaxsieben…

    Liebe Grüße
    Andrea

    P.S. Mein Mann ist immer noch sehr beeindruckt von der Paperlamination-Technik.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team