Kreative Artikel zum Thema Nähen

Schmalkantfuss # 10

Hallo liebe Leserinnen und Leser,

meine Name ist Birgit Reinartz und wie ihr auf meiner Profilseite nachlesen könnt, arbeite ich seit einigen Jahren für BERNINA – erst als Präsentationskraft bei Händlern vor Ort und jetzt bei BERNINA in Steckborn.
Mein Herz schlägt fürs Zubehör und deshalb werde ich euch künftig dann und wann ein Zubehörteil genauer vorstellen, einen Blick hinter die Kulissen von BERNINA gewähren und Tipps & Tricks aus meiner langjährigen Erfahrung an der Nähfront verraten.

Heute möchte ich euch den Schmalkantfuss # 10 vorstellen.

Diesen Nähfuss gibt es in drei Ausführungen. Einmal für die Maschinen, die eine 5.5 mm Stichbreite nähen. Für diese Maschinen hat der Nähfuss eine Sohlenbreite von 1.5 cm und ein Stichloch von 0.7 cm. Sicher werdet ihr jetzt sagen, wieso denn 7 mm, wenn eure Maschine doch nur 5.5 mm Stichbreite nähen kann. Die restlichen mm sind der „Sicherheitsabstand“ für die Nadel.

Die zweite Ausführung, ist für die Maschinen gedacht, die 9 mm Stichbreite nähen können. Auch hier ist das Stichloch etwas weiter bemessen und die Sohle weisst eine Breite von 2 cm aus. Dieser Nähfuss ist mit einem Sensor ausgestattet, so dass die Maschine erkennen kann, dass es sich um so einen Nähfuss handelt und sie die 9 mm ausnähen kann. Die Nummer ist bei diesem Fuss mit einem zusätzlichen „C“ gekennzeichnet. Das „C“ steht für „Codiert“.

Die dritte Variante ist speziell für die Maschinen konzipiert, die den Dualtransport haben. Er hat im hinteren Teil der Sohle eine Aussparung, der Nähfussschaft ist rechts und links an der Nähsohle befestigt und das hinzugefügte „D“ steht für „Dualtransport“.

Unabhängig von der Ausführung erfüllen alle die gleichen genialen Anwendungsmöglichkeiten.
Es gibt keinen Fuss, der so viele Möglichkeiten bietet, wie dieser Nähfuss. Ob es nun eine Kante sauber abzusteppen gilt oder ein Band aufzunähen. – Der Fuss # 10 hält immer den exakten Abstand.

Um eine Kante schmalkantig abzusteppen, wird der Nähfuss mit der mittleren Führung direkt an die Kante gesetzt und die Nadelposition um 2 Stellen nach rechts oder links verstellt. Hier im Bild nach links.

Auch für das akkurate Aufnähen von Bändern und Spitzen ist dieser Nähfuss einfach genial und dadurch, dass die mittlere Führung nur bis zum Stichloch geht, können auch Zierstiche verwendet werden.

Es lassen sich auch ganz einfach zwei Stofflagen aneinander nähen. Natürlich sollten die Kanten zuerst umgebügelt werden, damit der Stoff nicht ausreissen kann. Die mittlere Führung bewirkt, dass sich die Stoffkanten ganz genau in der Mitte des Nähfusses befinden und akkurat zusammen genäht werden.
Mit dieser Technik lassen sich z.B. ganz tolle Blusen gestalten.

Genial ist dieser Nähfuss auch, um eine Schnur an eine Kante zu nähen. Mit dieser Nähtechnik entsteht ein ganz besonderer Effekt, ähnlich wie bei einem Rollsaum mit der Overlockmaschine. Die Schnur könnt ihr, wenn sie sich auf einer Garnrolle befindet, auf den Kniehebel stecken. Lasst die Schnur von der rechten Seite unter den Nähfuss laufen. Die Stoffkante sollte auch hier umgebügelt sein. Stellt eure Maschine auf Zickzack ein und verstellt die Stichbreite auf 4. Ein ganz toller Abschluss für einen Rocksaum!

Achtet darauf, wenn ihr einen Welleneffekt erzielen möchtet, dass ihr den Stoff dehnt. Um diesen Effekt zu erreichen, muss das Material entweder dehnbar sein oder ihr müsst es im schrägen Fadenlauf zuschneiden.

Ist das nicht schick? Anstelle dieser Schnur, kann man mit dieser Technik auch Angelschnur oder Draht an eine Stoffkante nähen. So bekommt die Kante noch mehr „Drall“ oder lässt sich sogar in Form bringen.

Ich hoffe, ich konnte euch den Fuss # 10 etwas näher bringen. Wenn ihr noch Fragen zu diesem Fuss und seiner Funktion habt, so schreibt mir bitte. Ich stehe euch gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Herzliche Grüsse!

Eure Birgit

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

13 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Irene N

    Hallo Birgit,
    habe mir den Fuss gerade bestellt und warte ganz gespannt.
    Vielen Dank für die tolle Anleitung.

    LG
    Irene

  • Ingrid

    Guten Morgen Birgit,
    vielen Dank für das nette Angebot. Ich habe das Problem, dass bei schnellem Richtungswechsel in kurzen Abständen nicht jeder Stich den mitgeführten Faden trifft. Derzeit versuche ich mich am “Mäandern”, zwar in größeren Bögen als beim Quilten, es klappt auch, aber wie gesagt, noch nicht wirklich zufriedenstellend..
    Ein schönes Wochenende und liebe Grüße
    Ingrid

    • Birgit

      Liebe Ingrid,
      leider komme ich jetzt erst dazu Dir zu antworten. Ich bitte dies zu entschuldigen.
      Wichtig ist, dass man immer darauf achtet, dass das Material von links nach rechts geführt wird. Möchtest Du einen Richtungswechsel auf dem Material machen, stopp die Führung und bringe die Nadel in die Position nach unten. So kann Dir Deine Arbeit nicht mehr verrutschen. Drehe das Material in die gewünschte Richtung und nähe weiter. Es ist eventuell etwas gewöhnungsbedürftig, das Material so zu führen, aber ich denke, wenn mal den Bogen heraus hat, ist es ein Kinderspiel.
      Ich hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen.
      Herzliche Grüsse,
      Birgit

  • Ingrid

    Liebe Birgit,
    vielen Dank für diesen informativen Artikel. Frau kann immer noch etwas lernen!!! Gerne freue ich mich auf weitere Beiträge.
    Mein “Wunschfuß” wäre die Nr. 43, der Kordelaufnähfuß. An ihm versuche ich mich gerade und habe im Blog auch schon Informationen gefunden. Aber die Ergebnisse sind leider noch nicht zufriedenstellend.
    Schon jetzt herzlichen Dank und liebe Grüße
    Ingrid

    • Birgit

      Liebe Ingrid,
      vielen Dank für Deine Anregung.
      Mich würde jetzt interessieren, was an Deinen Ergebnissen noch nicht zufriedenstellend ist.
      Würdest Du mir dies näher bitte beschreiben? Eventuell kann ich Dir ja schon über diesen Weg helfen.
      Herzliche Grüsse,
      Birgit

  • CordulaN

    Vielen Dank für die tollen Informationen. Ich habe bisher sehr wenig mit dem 10D gearbeitet, dass wird sich künftig ändern. Wäre es möglich für künftige Artikel, auch Bilder von den jeweiligen fertigen Nähten zu sehen.
    Danke schön
    Cordula

    • Birgit

      Hallo Ihr Lieben,
      ich freue mich sehr darüber, dass euch mein Betrag gefällt.
      @ Cordula
      Ich nehme Deine Anregung, nähere Aufnahmen von den Nähten zu machen, sehr gerne entgegen und werde dies bei dem nächsten Beitrag beherzigen.
      Euch eine schöne Zeit!
      Herzliche Grüsse,
      Birgit

  • Gabi

    Na das war ja wieder eine richtig gute Anleitung. Ich habe den Fuß schon, aber das mit der Schnur wußte ich noch nicht. Genial!!!! Vielen Dank und ich freue mich auf weitere Zubehöranleitungen.
    Liebe Grüße Gabi

  • kreativpeti

    Hallo liebe Birgit,
    wir kennen uns von einigen sehr informativen Veranstaltungen in Leipzig und freue mich auf jeden deiner Beiträge.Danke schon Mal für die vielen Tipps zum Füßchen Nr. 10.Ich nehme es sehr oft,aber nun wird es noch vielseitiger Verwendung finden.
    Viele Grüße,Petra

  • Sonja

    Da freue ich mich auch drauf, man lernt ja immer wieder etwas neues kennen, und neue Anwendungen, wenn man ein Zubehör schon hat. Vielen Dank schon im voraus.

    LG Sonja

  • Valika

    Hallo Birgit,
    den Tipp mit der Schnur kannte ich noch nicht, danke dafür!
    Ich freue mich schon auf kommende Beiträge, da ich gern mit verschiedenen Füßchen arbeite.

    LG
    Valika

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team