Kreative Artikel zum Thema Nähen

Musselin nähen – Tutorial Rollsaum

Ihr Lieben, in der Themenreihe Musselin nähen gehört für mich eines unbedingt dazu: ein Tutorial für einen Rollsaum zu schreiben. Rollsaum und Musselin passen einfach wie die Faust aufs Auge zusammen. Das Endprodukt, das ich euch heute vorstelle, findet bei uns aber ganz unterschiedliche Einsätze – später mehr dazu.

Für einen Rollsaum verwende ich sehr gerne Bauschgarn, dieses macht die Naht einfach schöner und fülliger. Ich zeige euch, in welche Nadeln ihr es einfädelt und mit welchen Einstellungen ich mit meiner Overlock arbeite. Diese kommt hier tatsächlich ausschließlich zum Einsatz.

Materialübersicht:

Ihr benötigt:

  • 2x 1m x 1m Musselin
  • 2 Rollen Bauschgarn
  • 1 Rolle Overlockgarn, Allesnäher
  • Bedienungsanleitung eurer Overlock

Musselin nähen - Tutorial Rollsaum

Schaut in eurer Bedienungsanleitung nach, welche Einstellungen für den Rollsaum empfohlen werden.

Als Nähgarn verwende ich für die beiden Greiferfäden (3 und 4) jeweils das Bauschgarn Seraflock aus dem Hause Amann Mettler und für den 2. Nadelfaden das entsprechende Overlockgarn.

Verwendetes Garn

Entfernt die linke Nadel und fädelt in die anderen drei das entsprechende Garn an. Zieht den Rollsaumhebel nach vorne, stellt die Stichlänge auf 1-2 (je nach Dichte der Stiche), den Differentialtransport stelle ich in diesem Fall nicht auf 0,7 – N, sondern auf 1,5, weil ich 2 Lagen Musselin transportieren möchte. Die beiden linken Fäden lasse ich von der Spannung bei 4 und nur den rechten Greifer stelle ich auf 7. 

Verwendetes Garn

Den Rollsaum mit Bauschgarn und Musselin nähen:

Testet eure Einstellungen unbedingt vorher an einem – bzw. zwei – Reststücken.

Musselin nähen - Tutorial Rollsaum

Mit diesem Ergebnis bin ich sehr zufrieden und kann nun ans Vernähen meiner beiden Stoffe gehen.

Musselin nähen - Tutorial Rollsaum

Legt die beiden Musselin-Quadrate links auf links aufeinander und versäubert zunächst eine Stoffkante. Dann lasst ihr die Fäden etwas weiter laufen, dreht die Stoffe um 90 Grad und näht die zweite Stoffkante.

Musselin nähen - Tutorial Rollsaum

Dies wiederholt ihr bei allen vier Kanten, bis ihr ein Mal um das Quadrat genäht habt.

Musselin nähen - Tutorial Rollsaum

Fadenraupen vernähen:

Zieht die unschönen Fadenraupen mithilfe einer dickeren Nadel auf die Rückseite in die Naht hinein und schneidet überstehende Reste ab.

Musselin nähen - Tutorial Rollsaum

So bekommt ihr auch mit Bauschgarn vier schöne Ecken.

Musselin nähen - Tutorial Rollsaum

Und ja, tatsächlich, das war es schon. Das ganze hat noch nicht einmal 15 Minuten gedauert! Wer möchte, kann natürlich – wie hier gezeigt – ein kleines Etikett oder Label zur Individualisierung anbringen.

Musselin nähen - Tutorial Rollsaum

Einsatzbereiche:

Dieses Musselinquadrat findet unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten: zum Einen kann man es wunderbar als Decke im Sommer verwenden. Unsere Kids mögen sie sehr, da sie nicht zu warm und auch nicht zu kalt ist. Zum anderen haben wir sie auch im Sommer, bspw am Strand, als Unterlage unter unserem Kleinen genutzt. So hatten wir seine luftig-leichte Krabbeldecke immer dabei. Und wer es gerne um den Hals etwas fülliger als mit nur einem einfachen Dreieckstuch mag, hat mit diesen Maßen ein schönes voluminöses Halstuch, so wie ich hier in der Schwangerschaft mit unserem zweiten Sohn.

Musselin nähen - Tutorial Rollsaum

Ihr seht, ein Produkt, viele Möglichkeiten und dabei noch so schnell erstellt. Ich wünsche euch ganz viel Freude damit und vielleicht habt ihr ja noch mehr Ideen, wie man dieses Musselinquadrat noch verwenden kann!?

Herzlichst, Sara

 

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Bauschgarn, Musselin
Verwendete Produkte:
BERNINA 800DL
BERNINA 800DL
Standard-Nähfuss
Standard-Nähfuss

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team