Kreative Artikel zum Thema Nähen

Stoffrestetasche nähen – Stoffreste, Teil 21

Guten Morgen, ihr Lieben, heute zeige ich euch noch den krönenden Abschluss unserer Blog-Reihe zum Thema Stoffresteabbau – die Stoffrestetasche. Eigentlich war ja letzte Woche der finale Beitrag angekündigt, aber ich habe im Nachklang eine Idee auf Social Media gesehen, die mich so begeistert hat und die so gut zum Thema passt, dass ich schnurstracks einen weiteren Beitrag für euch geschrieben habe. Hierfür eignen sich tatsächlich die allerkleinsten Stoffschnipsel, die beim Zuschnitt übrig bleiben. Ideal sind auch Webkanten, kleinere Schriftzüge oder besondere Motive.

Stoffrestetasche

Tasche nähen aus Stoffresten – Materialübersicht

Ihr benötigt:

  • Stylevil 40 x 25 cm
  • Tüll etwas größer
  • Baumwollstoff 40 x 25 cm
  • Endlosreißverschluss 25 cm
  • Stoffstreifen oder Schrägband für die Einfassungen der Ecken
  • einen Haufen an kleinsten Stoffschnipseln
  • verwendetes Garn: Seralon von Amann Mettler

Stoffrestetasche

Die Außentasche vorbereiten

Legt eure Stoffschnipsel bunt gemischt auf das Stylevil auf. Ich achte darauf, dass zum größten Teil die rechte Seite oben liegt, die Muster und Farben eine Harmonie bilden.

Legt das Stück Tüll vorsichtig darauf, damit die Teile nicht durcheinander rutschen. 

Stoffrestetasche

Steppt diese Lagen nun nach eurem Wunsch auf. Wichtig ist, dass ihr einen engen Abstand wählt, so dass ihr jedes Stoffstück mehrmals mit den Nähten trefft. Ich habe mich für gerade Nähte im Rautenmuster entschieden. Danach schneidet ihr den überstehenden Tüll einfach ab.

Schneidet sowohl am Außen-, wie am Futterstoff die vier Ecken als kleine Quadrate mit der Seitenlänge von 2 cm aus. Danach teilt ihr den Endlosreißverschluss und näht beide Hälften rechts auf rechts zwischen den kürzeren Kanten von Außen- und Innenstoff an. Wer möchte, kann die Tasche auf rechts drehen und dies knappkantig absteppen. Hier habe ich leider kein Foto davon gemacht, aber man sieht es am Ende des Beitrages gut.

Tasche nähen aus Stoffresten – Anleitung

Stoffrestetasche

Fädelt den Zipper auf und legt die Tasche so rechst auf rechts hin, dass sich jeweils die Außen-, wie auch die Futterteile anschauen. Schließt die vier Seitennähte und lasst beim Futter eine Wendeöffnung stehen.

Stoffrestetasche

Stülpt die Außentasche in die Innentasche. Jetzt werden die Reißverschlussenden vernäht. Durch die vorher ausgeschnittenen Quadrate könnt ihr die offenen Kanten nun ganz einfach aufeinander legen und der Tasche somit Tiefe geben.

Weil diese Nähte von innen sichtbar bleiben, verzaubere ich sie noch mit einem der kurzen Schrägbandstücke. Wie das sauber gelingt, zeige ich euch hier.

Stoffrestetasche

Wenn ihr das auf beiden Seiten gemacht habt, wendet ihr kurz die Tasche und schaut auch das Ergebnis an.

Wer möchte, kann im Anschluss auch die unteren Ecken der Tasche auf dieselbe Weise abschneiden und vernähen, dann hat die Tasche eine gleichmäßige Tiefe. Zum Schluss wird noch die Wendeöffnung der Tasche geschlossen.

Stoffrestetasche

Herzlichen Glückwunsch, fertig ist eure Stoffrestetasche aus wirklich kleinsten Stoffschnipseln!

Ich hoffe sehr, dass euch das Ergebnis gefällt und somit euch eure Stoffreste eine neue Verwendung finden. Diese Tasche lädt auf jeden Fall dazu ein, sich die einzelnen Schnipsel genauer anzuschauen und sich an diverse Nähprojekte zu erinnern.

Mit lieben Grüßen,
Sara

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Amann Mettler Seralon, Endlosreißverschluss, Stoffreste, Styelvil, Tüll
Verwendete Produkte:
BERNINA 790 PRO
BERNINA 790 PRO
Reissverschlussfuss # 4
Reissverschlussfuss # 4
Patchworkfuss # 97
Patchworkfuss # 97

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

2 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team