Kreative Artikel zum Thema Quilten

Lesezeichen nähen – die Quilt-as-you-go-Methode, Teil 1

Lesezeichen nähen nach der Quilt-as-you-go-Methode

Hallo, ihr Lieben, heute starte ich mit euch eine neue Blogreihe und zwar rund um die Methode “Quilt as you go”. Ins Deutsche übersetzt, bedeutet das so viel wie “Quilten während des Gehens”. Es werden die einzelnen Bestandteile des Projektes bereits nach dem Zusammennähen gequiltet und nicht erst am Ende. Eine Themenreihe, die mich sehr fasziniert und die mir sehr am Herzen liegt. Das hängt zum einen damit zusammen, dass man dabei wunderbar seine Stoffreste verwenden und abbauen kann und man andererseits eine sanfte Heranführung an den komplexen Bereich des Quiltens erhält, so dass auch Näheinsteiger wunderbar Projekte nachnähen können.

Gerade die kalte Winterzeit lädt mich immer wieder neu dazu ein, in den Stoffkisten zu stöbern, sich schöne Projekte zu überlegen und somit auch wunderbare Geschenkideen für die Liebsten zu kreiieren. Und auf diese Reise möchte ich euch heute einladen. Wo genau wir landen werden, kann ich euch selbst noch nicht genau sagen, auf meiner Liste stehen rund 12 Projekte. Ob es am Ende mehr werden, werden wir sehen. Auf jeden Fall versuche ich auch hier eine Steigerung hineinzubringen, so dass wir mit ganz simplen Produkten starten und uns später an Größeres wagen.

In Teil eins der Blogreihe werden wir ein Lesezeichen nähen.

Lesezeichen nähen

Vorbereitung

Ich weiß ja nicht, wie es bei euch ist. Aber ich sammle unheimlich gerne Stoffreste. Zum Einen, weil ich ungern Dinge wegschmeiße, die man noch für etwas anderes gut gebrauchen kann und zum anderen, weil sie sich super für die Quilt as you go Methode eignen. Meist werfe ich ganz kleine Reste weg, aber ab einer Breite bzw. Höhe von 1-1,5 inch, als ab 2,5-4cm hebe ich meine Stoffreste grob nach Farben sortiert in diesen kleinen, durchsichtigen Boxen auf.

Natürlich könnt ihr für euer Quilt as you go Lesezeichen, wie für die anderen Projekte eure Stoffe bunt mischen. Mir perönlich gefällt es besser, wenn man sich grob nach zwei bis drei Farben pro Projekt richtet, damit es harmonisch bleibt. Außerdem versuche ich, klein- und großgemusterte Stoffe abzuwechseln, so dass es auch hier ein stimmiges Gesamtbild ergibt.

Auch noch wichtig zu erwähnen ist, dass ich die meisten Projekte in Inch-Angaben angebe. Das liegt daran, dass die meisten meiner Patchworklineale dieses Maß haben und viele Stoffreste bereits so zugeschnitten sind.

Quilt as you go Lesezeichen

Das Quilt-as-you-go-Lesezeichen benötigt kleine Stoffreste. Da es ein wunderbares Weihnachtsgeschenk ist, habe ich gleich vier davon genäht. So seht auch ihr eine schöne Farbpalette.

Materialübersicht und Zuschnitt

Pro Quilt-as-you-go-Lesezeichen benötigt ihr:

  • 8 – 10 Stoffe à 1,25″ x 2,5″ (das ist die Hälfte eines Stoffquadrates für die kleinen Hexagons, hier gezeigt)
  • Stoffstück für die Rückseite 3″ x 8″
  • Vlieseinlage, ich verwende gerne Soft and Stable oder das deutsche Pendant Stylevil, ebenfalls 3″ x 8″
  • Stück Webband etwa 5-6″ lang
  • bei Bedarf ein kleines Etikett oder Label

Quilt as you go Lesezeichen

Ich nähe dieQuilt-as-you-go-Lesezeichen mit dem Patchworkfuß #97 und dem Seralon Garn in creme von Amann Mettler. Zum Absteppen später verwende ich den Schmalkantfuß #10.

Schneidet aus euren Stoffreste pro Lesezeichen die gewünschte Menge an Rechtecken zu. Der Schaumstoff, sowie die Rückseite habe ich mit Absicht etwas größer gelassen, die könnt ihr später einfach zurechtschneiden. Bei den beiden mittleren Stoffgruppen habe ich mich während des Nähens entschieden, diese noch um zwei weitere Rechtecke zu erweitern. Dann sieht es für mich bei größeren Büchern einfach stimmiger aus.

Quilt as you go Lesezeichen

Quilt-as-you-go-Lesezeichen nähen – die Anleitung

Nun legt ihr euch die Stoffreste in der Reihenfolge hin, wie ihr sie anbringen wollt. Legt das erste Stoffstück mit der rechten Seite nach oben auf den Schaumstoff. 

Quilt as you go Lesezeichen

Danach positioniert ihr das zweite Stück rechts auf rechts darüber und näht es mit einer Nahtzugabe von 0,25″ fest.

Klappt das obere Stoffstück nach rechts und steppt in kleinem Abstand beide Stücke mit geraden Linien fest. Ihr könnt hier natürlich auch jeglichen Zierstich verwenden und unterschiedliche Abstände wählen. Dann legt ihr das dritte Stück rechts auf rechts auf die offene Kante des zweiten und näht es fest. Anhand dieser Schritte näht ihr alle Stoffteile auf den Schaumstoff und steppt jedes darauf fest.

Schneidet euch im Anschluss die Oberseite mit dem Maß 2,5″ x 6,5″ zu. Wer möchte, kann nun ein kleines Label oder Etikett anbringen. Legt das Webband zur Schlaufe und befestigt es oben mittig auf der gequilteten Seite.

Nun positioniert ihr die Oberseite rechts auf rechts auf der Rückseite und näht sie rundherum bis auf eine Wendeöffnung an der Seite fest. Näht über das Webband gerne vor und zurück, damit es später gut hält.

Wendet euer Quilt-as-you-go-Lesezeichen durch die Wendeöffnung und stülpt die Nahtzugaben nach innen. Formit die Ecken schön aus und bügelt gerne einmal darüber. Ich setze nun den Schmalkantfuß #10 ein und steppe das Lesezeichen einmal rundherum ab. Meine Nadel befindet sich dabei auf Position -3.

Quilt as you go Lesezeichen

Herzlichen Glückwunsch, ihr seid fertig! Vielleicht mögt ihr gleich weitermachen und ein weiteres Lesezeichen nähen?

Quilt as you go Lesezeichen

Sie eignen sich wirklich hervorragend als Weihnachtsgeschenk!

Quilt as you go Lesezeichen

Und nun freue ich mich zu hören, wie ihr zu der Quilt-as-you-go-Methode steht und wie euch die Lesezeichen gefallen.

Herzlichste Grüße,
Sara

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwolle, Baumwollreste, SnapPap, Soft and Stable, Stoffreste, Webband
Verwendete Produkte:
BERNINA 580
BERNINA 580
Schmalkantfuss # 10
Schmalkantfuss # 10
Patchworkfuss # 97
Patchworkfuss # 97

Themen zu diesem Beitrag , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

18 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Brunhilde Stamm

    Hallo und guten Tag, ich bin neu hier. Bis jetzt war das Wort “Quilten” für mich nur ein Wort, das reichlich Ansprüche stellt. Ich kenne es vom hören Sagen. Nach dieser Anleitung für das Buchzeichen, habe ich tatsächlich Lust, das auch mal auszuprobieren so als Nähanfänger. Herzlichen Dank für die sehr gute Erklärung. Inch – Masse sind mir allerdings fremd. Ich hoffe ich komme trotzdem zurecht. LG. Bruni

    • Sara Öchsner

      Liebe Bruni, dann herzlich willkommen! Ich verstehe, wie es dir geht, so erging es mir anfangs auch und gerade die kleineren Projekte machen sehr viel Freude! Später traust du dich sicher dann auch an größere heran. In meiner Themenreihe findest du viele kleinere Projekte, die auch für Anfänger geeignet sind. Zum Maß: das sind Inch-Angaben. Bei den Lesezeichen kannst du diese auch in Zentimeter umrechnen, dazu nimmst du einfach die Zahl und multiplizierst sie mit 2,54. da hier „nur Streifen aneinander genäht“ werden, geht das hier gut. Liebe Grüße, Sara

  • meaookami

    Herzlichen Dank für diese Resteverwertungs-Idee!

    Patchwork und Quilten waren mir bis heute gar nicht “geheuer”. Nun habe ich gerade kleine Stoffreste ausreichend zur Verfügung, sodass einer ersten Umsetzung per “Quilt as to go” dank dieser guten Anleitung hier ja nichts wirklich dem Vorhaben entgegenstand – ich machte mich also stressfrei und durchaus abenteuerlustig und vergnügt ans Werk.

    OK, für eine perfekte Realisation solcher Lesezeichen ist noch Luft nach oben (- z. B. muss ich für mich die Frage klären, welcher Nadeltyp und welche Nadelstärke für das umrandende Nähen am besten geeignet ist – über einen Tipp würde ich mich natürlich sehr freuen), aber das Ergebnis macht mich neugierig auf mehr! Herzlichen Dank für die gelungene Motivation!

    • Sara Öchsner

      Ganz lieben Dank! Dein Lesezeichen sieht sehr schön aus. Ich habe beim kompletten Projekt das Seralon-Garn von Mettler, sowie eine Universalnadel in 90-er Stärke verwendet. Weiterhin ganz viel Freude beim Nähen! Liebe Grüße, Sara

  • Carmen K

    Hallo, ich bin kein Freund vom langwierigen Quilten aber diese Idee ist toll! Ich habe Reste von Putztüchern mit Baumwolle frei Hand aufgebraucht. Bei mir sind es aber keine Lesezeichen sondern Untersetzer geworden. Danke für diese tolle und schnelle Idee!

  • Birgit Berndt

    Tolle Idee und gut erklärt. Die Methode Quilt as you go mag ich, weil das Genähte auf einmal fertig ist. Sicher auch ein nettes kleines Geschenk für Lesefreudige.

    Viele Grüße

    Birgit

    Viele Grüße

    Birgit

  • Geli Eck

    Moin! Bin Änfängerin ,werde es sehr gerne ausprobieren. Ist super erklärt! Wünsche eine gute Zeit!🍀

  • Eva Steinert

    Sehr schöne Idee.

    Tatsächlich brauch ich noch ein paar Kleinigkeiten zu Weihnachten… und alle Beschenkten lesen gerne 😉

    Ich freu mich auf die nächsten (mindestens)  11 Teile der Reihe 😁

    Liebe Grüße

    Eva

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team