Kreative Artikel zum Thema Nähen

Kindermütze nähen – im Einhorn- oder Dino-Look, Teil 2

Hej, ihr Lieben, im ersten Teil des Blogbeitrages “Kindermütze nähen – im Einhorn- oder Dino-Look, Teil 1” haben wir uns sehr ausführlich um das Nähen der Einhornmütze gekümmert. Beim Dino gehe ich daher nur noch auf dessen Besonderheiten ein. Ihr solltet vor dem Nähen auf jeden Fall den Beitrag zur Einhornmütze lesen oder diesen parallel öffnen: Kindermütze im Einhorn-Look.

Nähanleitung und Gratis-Schnittmuster für eine warme Kindermütze im Dino-Look

Ich bin Stephi vom Label Frollein Tausenschön und bei mir dreht sich alles ums Nähen, Sticken und Plotten. Besucht mich doch gern einmal auf Instagram. Die Mützen nähe ich mit meiner BERNINA 570 QE. Zum Applizieren nutze ich gern den Applikationsfuss #23, so sind saubere Applikationen ein Kinderspiel.

Image of Applikationsfuss # 23.

Applikationsfuss # 23

Mit dem Applikationsfuss # 23 lassen sich auch dichte Stichreihen problemlos nähen, ideal zum Applizieren und Nähen von Minipaspeln oder für traditionelle Nähtechniken.

Mehr erfahren
Image of BERNINA 570 QE (NEW).

BERNINA 570 QE (NEW)

Einfaches Erstellen großer Quilts ✓ Drehen, Wenden und Applizieren ✓ Hervorragende Stoffführung ✓ Automatische Funktionen sparen Zeit ✓ Mit Patchworkfuss 97 ✓

Mehr erfahren

Zuschnitt Kindermütze Dino

Das Schnittmuster für die Dino-Mütze stelle ich Euch gratis zur Verfügung. Ihr findet den Download ganz am Ende dieses Beitrags. Schneidet die Teile wie folgt zu:

  • 1x Außenstoff im Stoffbruch 
  • 1x Innenstoff im Stoffbruch
  • 8x Zacken aus Außenstoff (gerne auch Zacken in verschiedenen Farben)

Die Nahtzugabe ist bereits im Schnittmuster enthalten und beträgt, sofern nicht anders angegeben, 1 cm. Da sowohl der Walkloden als auch der Jersey nicht fransen, ist ein Versäubern der Schnittteile nicht unbedingt nötig.

Nähanleitung: Dino-Kindermütze nähen

Jetzt geht’s los: Wir nähen die Dino-Kindermütze aus Walk.

Da die Stoffe eine gewisse Elastizität haben, nähe ich mit einem elastischen Stich wie dem 3-fach-Geradstich oder Zickzackstich. Beim Jersey solltet ihr das in jedem Fall tun, den Außenstoff könnt ihr gegebenenfalls auch mit einem einfachen Geradstich nähen. Die Stichlänge sollte hier 3,7 oder höher betragen, um einen gleichmäßigen Transport zu gewährleisten. Meine B 570 QE hat den Oberstofftransport integriert – hat eure Maschine das nicht, kann der Obertransportfuss #50 zur Verarbeitung von Walk- und Wollstoffen wirklich sinnvoll sein.

Image of Obertransportfuss # 50.

Obertransportfuss # 50

Der Obertransportfuss # 50 mit drei Wechselsohlen und Kantenlineal ist ein unverzichtbarer Helfer beim Nähen von schwierigen Stoffen.

Mehr erfahren

Hier seht ihr eine Übersicht aller für die Dinomütze benötigten Teile (inkl. der bereits zugeschnittenen Applikationen):

Ohren, Zacken und Horn

Die Ohren und das Horn vom Einhorn sowie die Dinozacken werden nach dem gleichen Prinzip gefertigt.

Zunächst nehmt ihr die zugeschnittenen Teile zur Hand und legt sie rechts auf rechts aufeinander, die schönen Stoffseiten schauen sich also an.

Steckt die Zacken jeweils rechts auf rechts zusammen, die Unterkante bleibt offen. Schließt die Nähte mit 1 cm Nahtbreite an der Maschine. Am Anfang und Ende der Naht wird jeweils verriegelt. Schneidet dann die Nahtzugabe etwa auf die Hälfte zurück. Anschließend wendet ihr die Zacken durch die untere Öffnung und formt alles mit einem Kantenformer schön aus. Die Schritt-für-Schritt-Anleitung zu diesem Arbeitsschritt findet ihr im ersten Teil dieses Beitrags.

Außen- und Innenmütze vorbereiten

Die Außen- und Innenmütze haben an der Oberkante jeweils rechts und links V-förmige Aussparungen.

Als Nächstes klappt ihr diese Aussparungen rechts auf rechts aufeinander und näht die Strecke an der Maschine mit 1 cm Nahtbreite ab. Am Anfang und Ende der Naht verriegeln. Auch bei der Futtermütze könnt ihr schon mal die Aussparungen rechts auf rechts aufeinanderlegen und zusammennähen.

Dino-Kindermütze  nähen – die Applikationen 

Das Gesicht der Dino-Kindermütze applizieren wir. Um die Applikationen möglichst sauber aufzubringen, und vorab schon einmal zu fixieren, nutzen wir Vliesofix. 

Als erstes nehmt ihr die Papierschnittteile mit den Gesichtern zur Hand. Beim Dino benötigen wir beide Teile der Augen und die Zähne.

Paust die Gesichtsteile jeweils farbweise mit dem Vliesofix und einem Bleistift vom Papierschnitt ab. Bei den Dinoaugen zeichnet ihr also zum Beispiel den großen und den kleinen Kreis separat ab. 

Anschließend schneidet ihr die abgezeichnete Form nur grob aus. Es ist wichtig, hier nicht genau an der Linie zu schneiden. Das machen wir erst, wenn wir das Vliesofix und den Stoff verbunden haben.

Dann benötigt ihr die Stoffreste für die Applikationen. Jetzt legt ihr das Vliesofix mit der rauhen Seite auf die linke, also “unschöne” Seite eures Stoffes und bügelt es gemäß der Herstellerangaben auf. Als Nächstes könnt ihr die einzelnen Teile exakt an den Linien ausschneiden. 

Für den Mund vom Dino benötigt ihr ein Stück Stickfilm und einen Folienstift. Legt den Stickfilm auf den Papierschnitt und zeichnet  den Mund nach. Zeichnet eventuell auch die Positionen der Zähne mit ab, das macht das Platzieren gleich einfacher.

Im Anschluß wird die Stickfolie auf dem Vorderteil platziert. Legt dann die mit Vliesofix beklebten Applikationsteile (bitte vorab schon mal das Trägerpapier von der Rückseite lösen) sowie den Papierschnitt dazu und schaut, wie das Gesicht für euch stimmig angeordnet ist. Den Stickfilm könnt ihr dann mit einigen Nadeln auf dem Außenstoff fixieren. Um die Dinozähne zu platzieren, schiebt ihr diese einfach unter die Stickfolie und legt sie am aufgezeichneten Mund an.

Entfernt dann die Stickfolie noch einmal vorsichtig und bügelt die mit Vliesofix versehenen Teile gemäß Herstellerangabe auf. 

Die Augen und Zähne vom Dino werden jetzt appliziert. Hierfür nutzt ihr den Geradstich eurer Nähmaschine und verschiebt die Nadel um zwei Positionen nach links, so dass ihr die Wangen knappkantig aufsteppen könnt. Mit dem Applikationsfuß geht das besonders gut, denn hier habt ihr freie Sicht. Nutzt für die Applikation am besten immer Garn passend zur Stofffarbe.

Jetzt legt ihr die Stickfolie mit dem aufgezeichneten Mund wieder so auf das Vorderteil, dass sie die Oberkante der Zähne bedeckt.

Dann stellt ihr an eurer Nähmaschine einen kleinen und engen Zickzackstich ein. Testet auf jeden Fall auf einem Probestöffchen, ob euch die Einstellung gefällt. Danach näht ihr die Augen mit dieser Einstellung nach. Verriegelt am Anfang und Ende der Naht. Anschließend könnt ihr den Stickfilm vorsichtig abtrennen und etwaige Reste mit etwas Wasser entfernen.

Dino-Zacken anbringen

Dem Dino fehlen noch seine Zacken.

Verteilt die Zacken gleichmäßig in der noch offenen Aussparung der Oberkante der Mütze und fixiert alles mit Klammern. Am besten fixiert ihr das Ganze dann schon einmal innerhalb der Nahtzugabe (also mit weniger als 1 cm Nahtbreite) an der Maschine, damit später nichts mehr verrutscht.

Dann klappt ihr die noch freie Seite der Außenmütze rechts auf rechts auf die Seite mit Mähne und Co. Achtet darauf, dass sich die Nähte der Aussparungen treffen. Fixiert die Strecke mit Klammern und schließt die Naht mit 1 cm Nahtbreite an der Maschine. Hier könnt ihr gerne wieder einen elastischen Stich wählen. Verriegelt am Anfang und Ende der Naht. 

Kindermütze nähen – Gratis-Schnittmuster zum Download

Die restlichen Schritte könnt ihr dem ersten Teil dieses Blogbeitrages (also der Anleitung für die Einhornmütze) entnehmen. Ich lasse euch jetzt noch das Schnittmuster für die Dinomütze da und wünsche euch viel Freude beim Nähen!

Schnittmuster-Download Dino (PDF, Format A4)

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Jersey, Kordel, Walkloden
Verwendete Produkte:
BERNINA 570 QE (NEW)
BERNINA 570 QE (NEW)
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1
Schmalkantfuss # 10
Schmalkantfuss # 10
Applikationsfuss # 23
Applikationsfuss # 23

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

Eine Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert

  • Margit All BearbeitenDas Bearbeiten von Kommentaren im BERNINA Blog ist erst nach Anmeldung mit einem Blog-Benutzerkonto möglich. Melden Sie sich jetzt an oder erstellen Sie hier ein Benutzerkonto, wenn Sie noch keines besitzen.

    hallo,Danke für die Anregung, ich habe die Mütze nachgenäht und es hat auch gut mit der Anleitung geklappt. Einzig, das Gesicht ist zu klein geworden. Auf dem Schnitt sind 5 Zähne, auf dem Beispielfoto sind es 4 Zähne und alle Details sind eindeutig größer. Mir ist auch klar, dass es 2 verschieden große Gesichter auf der Vorlage gibt, die trotzdem kleiner sind. Für die nächste Mütze weiß ich es dann.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team