Kreative Artikel zum Thema Sticken

Ich habe es gewagt… und GEWONNEN ?

Das verrate ich zwar heute noch nicht, aber ich werde Euch die nächsten Schritte beim Werdegang meiner neuen Stiefel passend zu meinem bunt bestickten Mantel zeigen.

Zunächst habe ich das gestern fertig gestellte Stickmuster auf ein Stück Leder gestickt. Es war nicht exakt dasselbe Leder wie das Leder meiner Stiefel, aber doch fast. Das Ergebnis hat mich jedoch noch nicht komplett überzeugt, die Satinstiche waren zu locker, das Muster insgesamt doch etwas “to much”.

Für meine Probe habe ich ein weißes Stickvlies zum Wegreißen verwendet, eine 90er Jeansnadel und 40er Polyester-Stickgarn.

Ursprünglich wollte ich das Muster mit 30er Baumwollstickgarn sticken, wegen der höheren Reißfestigkeit habe ich mich dann jedoch für das 40erPolyestergarn entschieden.

Ich habe einen Teil des Musters entfernt und die Satinstich-Dichte auf 0.40 erhöht (ich hatte 0.45-0.50 gewählt).

Da ich nun jedoch keinen passenden Lederrest mehr zum Probe sticken gefunden habe, war ich wirklich sehr, sehr mutig und habe das Projekt “Stiefel besticken” am Originalobjekt fortgeführt.

Schwarzes Stickvlies von OESD eingespannt:

Ganz dick mit Sprühkleber besprüht und den Stiefelschaft aufgeklebt:

Das Stickmuster habe ich mir als Schablone ausgedruckt und diese auf dem Schaft platziert. Den Stickmustermittelpunkt habe ich auf dem Stiefel mit Kreide markiert.

Und es geht los.

Ich habe die BERNINA 830 ganz langsam eingestellt, alle anderen Einstellungen wie z.B. Fadenspannung habe ich gelassen wie voreingestellt.

Der Stiefelschuh liegt auf dem Stickaggregat und kann so jede Bewegung der Maschine mitmachen. Vorsichtshalber habe ich aber das Leder mit den Fingern gehalten und jeden Stich genau beobachtet.

Und die erste Applikation:

Ob das Stickmuster so geworden ist, wie ich es mir erträumt habe, ob vor allem beide Muster symmetrisch sind und ob es mir überhaupt gefällt, verrate ich Euch morgen.

Bis dahin liebe Grüße

Eure Tatjana

Themen zu diesem Beitrag , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL