Kreative Artikel zum Thema Nähen

Winterzeit, Lesezeit.

Das schöne im Winter: man kommt endlich wieder zum lesen. Bei ungemütlichem Wetter kann man ganz ohne schlechtes Gewissen nicht vor die Tür gehen und es sich in der Leseecke schön kuschelig und gemütlich machen. Da man die wenigsten Bücher in einem Rutsch durch hat, ist und bleibt das wichtigste Utensil ein Lesezeichen. Ich habe Freude daran, wenn als Lesezeichen nicht nur ein alter U-Bahn-Fahrschein benutzt wird, sondern zum Beispiel ein Lesefuchs.

Die Lesezeichen sind schnell gemacht und die verschiedenen Stiche meiner Bernina B580 stehen einmal im Zentrum der Aufmerksamkeit und kommen besonders schön zur Geltung. Besonders gut gefallen mir die Satin-Stiche.
Für ein Lesezeichen brauchen wir: ca.50cm Schrägband, 2cm x 50cm Vlieseline als stabile Verstärkung (in meinem Fall Vlieseline S320) und buntes Garn.
So, alles da?! Prima, los geht’s: Das Schrägband öffnen, die Vlieseline mittig platzieren, bügeln und anschließend das Schrägband in der Mitte zusammenklappen.
Jetzt einen Stich nach persönlichem Geschmack aussuchen und das Lesezeichen damit dekorieren. Ich habe erst einmal ganz viele ausprobiert, bevor ich mich entschieden habe.
Danach die Seite des Lesezeichens mit dem abgeschnittenen Ende auch mit ein kleinem Stück vom Schrägband abschließen. (Das beschreibe ich auch in meinem Artikel Vielseitig verwendbares Multitalent , den habe ich hier einmal verlinkt.)

Schon ganz gut, aber jetzt bringen wir noch richtige Blickfänger an. 🙂

Eins ist 2013 sicher: Der Gewinner des Titels “Trendtier des Jahres” ist auf jeden Fall der Fuchs. Meiner Meinung nach hat er die Eule, die diesen Titel viele Jahre trug, mal eben lässig rechts überholt. Den Fuchs für das Lesezeichen habe ich gezeichnet, daraus eine Vorlage gemacht und dann zugeschnitten. Die beiden Tierköpfe habe ich einfach von zwei Stoffen aus meiner Sammlung ausgeschnitten, das geht natürlich noch schneller.

Für den stabileren Halt: Erst Vlieseline S320 auf die linke Seite des Stoffes aufbügeln und dann alle Teile des Motivs ausschneiden.

Für den Fuchskopf habe ich folgende Stiche verwendet:
Wangen: Heirloomstich 720 (gespiegelt rechts)
Ohrenspitze: Satinstich 401,
Augen: Satinstich 464,
Nase: Satinstich 407.
Noch bevor ich mit dem Satinstich Nr.457 das Schrägband verschönere, schiebe ich den Fuchsschwanz in das Schrägband wie auf dem Bild zu sehen ist.
Das Vorder- und Hintenteil habe ich noch mit dem Nutzstich zusammengenäht und fertig ist der Lesefuchs. Ich hoffe ich konnte Euch ein paar Inspirationen für dieses ganz einfache Lesezeichen geben und mache es mir jetzt mit Ingwer-Orangen-Tee und dem Buch “Die Wahrheit über den Fall Harry Quebert” von Joël Dicker auf dem Sofa gemütlich. (Das ist ein ganz tolles und spannendes Buch). Frohe und erholsame Festtage wünscht Euch Natalinka.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.