Kreative Artikel zum Thema Quilten

Ausstellungstipps in der Schweiz

Einladungskarte teximus 1

Einladungskarte teximus 1

Vom 27. – 30. März 2014 findet die Ausstellung teximus 1 in der Altstadthalle in Zug statt, die über den aktuellen Stand der Schweizer Textilkunst informiert.

Ausgerichtet wird diese Ausstellung von der Gruppe TAFch, Textile Art Forum Schweiz, hinter der die vier Textilkünstlerinnen Gabi Mett, Judith Mundwiler, Cécile Trentini und Grietje van der Veen stehen. Sie haben es sich zum Ziel gesetzt, die Textilkunst in der Schweiz zu fördern. Im Jahr 2013 schrieb man den Wettbewerb Teximus für in der Schweiz wohnende TextilkünstlerInnen aus. Zur Überraschung der Organisatorinnen wurden 163 Arbeiten von 85 Teilnehmerinnen (Männer waren keine darunter) eingereicht, wovon eine unabhängige Jury 54 Werke von 37 Künstlerinnen auswählte. Nähen, Weben, Filzen, Sticken, Quilten, Stopfen, Stricken, Knüpfen, Klöppeln – alles ist dabei und es verspricht eine interessante Gesamtschau mit einer faszinierenden Vielfalt an Ausdrucksweisen zu werden.
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Info:

teximus 1

Altstadthalle Zug
Unter Altstadt 14
6300 Zug

27. – 30. März 2014

Geöffnet:
Do: 18.30 – 21 Uhr, 19 Uhr  Vernissage
Fr + Sa: 11 – 18 Uhr
So: 10 – 17 Uhr

www.tafch.ch

***

August Macke (1887 - 1914) Markt in Tunis I, 1914 Aquarell und wenig Deckweiss über Bleistift auf Aquarellkarton 29 x 22,5 cm Privatsammlung, courtesy Thole Rothermund Kunsthandel, Hamburg Foto: LWL-MKuK/Rudolf Wakonigg

August Macke (1887 – 1914)
Markt in Tunis I, 1914
Aquarell und wenig Deckweiss über Bleistift auf Aquarellkarton
29 x 22,5 cm
Privatsammlung, courtesy Thole Rothermund Kunsthandel, Hamburg
Foto: LWL-MKuK/Rudolf Wakonigg

“Es geht wie der Teufel, und ich bin in einer Arbeitsfreude, wie ich sie nie gekannt habe. (…) Ich glaube, ich bringe kolossal viel Material heim.” August Macke, Brief vom 10. April 1914 aus St. Germain bei Tunis an Elisabeth Macke, Berlin

Die Tunisreise. Klee, Macke, Moilliet

Noch bis zum 22. Juni 2014 zeigt das Zentrum Paul Klee, Bern, die Ausstellung “Die Tunisreise. Klee, Macke, Moilliet”.

2014 jährt sich das Ereignis der legendären Tunisreise, die die drei Künstlerfreunde Paul Klee, August Macke und Louis Moilliet im April 1914 unternahmen, zum hundertsten Mal. Dies ist der Anlass für das Zentrum Paul Klee, diese Sternstunde der Moderne noch einmal aufleben zu lassen und die auf der Reise entstandenen oder von ihr inspirierten Werke zum ersten Mal seit fast dreissig Jahren in einer umfassenden Ausstellung wieder zu vereinen.

Paul Klee (1879 - 1940) Hamammet, 1914, 33 Aquarell und Bleistift auf Papier auf Karton 22 x 24 cm Privatbesitz

Paul Klee (1879 – 1940)
Hamammet, 1914, 33
Aquarell und Bleistift auf Papier auf Karton
22 x 24 cm
Privatbesitz

Möglichst viele der heute über die ganze Welt verstreuten Arbeiten der drei Künstler sollten wieder zusammengeführt werden, um den faszinierenden bildnerischen “Wettstreit” zu veranschaulichen, der vor allem Klee und Macke während ihrer Reise zu künstlerischen Höchstleistungen inspirierte.

Louis Moilliet (1880 - 1962) St. Germain bei Tunis, 1914 Aquarell auf Papier 20,7 x 26,6 cm Zentrum Paul Klee, Bern Copyright 2013 by ProLitteris, Zürich

Louis Moilliet (1880 – 1962)
St. Germain bei Tunis, 1914
Aquarell auf Papier
20,7 x 26,6 cm
Zentrum Paul Klee, Bern
Copyright 2013 by ProLitteris, Zürich

Paul Klee schuf im Laufe des knapp zweiwöchigen Aufenthalts in Tunesien 35 Aquarelle und 13 Zeichnungen, August Macke 33 Aquarelle und 79 Zeichnungen in drei Skizzenbüchern. Durch das spezielle nordafrikanische Licht beeinflusst, entstanden Bilder von enormer Leuchtkraft. Louis Moilliet war in Tunesien weniger produktiv, fand aber zu erstaunlichen Bildlösungen und schuf seine wichtigsten Werke während späteren Aufenthalten in Marokko und Südspanien.

August Macke (1887 - 1914) Kairouan III, 1914 Aquarell über Bleistift auf Zeichenpapier 22,5 x 28,9 cm Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Münster Foto: LWL-MKuK/Sabine Ahlbrand-Dornseif

August Macke (1887 – 1914)
Kairouan III, 1914
Aquarell über Bleistift auf Zeichenpapier
22,5 x 28,9 cm
Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte, Münster
Foto: LWL-MKuK/Sabine Ahlbrand-Dornseif

Die Tunisreise ist ein kunsthistorisches Schlüsselereignis des 20. Jahrhunderts. Eine Vielzahl neuer Forschungsergebnisse erhellt den kunst- und zeitgeschichtlichen Kontext dieser Geburtstunde der modernen Aquarellmalerei und bringt dies durch die über 140 Werke umfassende Ausstellung als Seherlebnis dem Besucher näher.

Paul Klee (1879 - 1940) Szene vor einer arabischen Stadt, 1923, 53 Ölpause und Aquarell auf Papier auf Karton 22,5 x 30,5 cm The Metropolitan Museum of Art, New York, The Berggruen Klee Collection

Paul Klee (1879 – 1940)
Szene vor einer arabischen Stadt, 1923, 53
Ölpause und Aquarell auf Papier auf Karton
22,5 x 30,5 cm
The Metropolitan Museum of Art, New York, The Berggruen Klee Collection

Für Paul Klee blieb Tunesien über lange Zeit eine wichtige Inspirationsquelle. Immer wieder liess er sich von der Erinnerung an die Reise oder von deren Bildern anregen und schuf bis in die frühen 1930er Jahre über 20 Werke, die sich auf das Ereignis beziehen.

Katalog erhältlich.

Die Ausstellung wird von einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm begleitet.

Am Freitag, 21. März 2014 findet die Museumsnacht 2014 statt.

Für Kinder gibt es ein ganz besonderes Angebot: Das Kindermuseum im Zentrum Paul Klee nimmt die Tunisreise zum Anlass, Erinnerungen, Ideen, Bilder, Geschichten und Eindrücke zu verweben. Die Gäste des Kindermuseums sind eingeladen, gemeinsam an einem “Teppich der Erinnerung” zu arbeiten und ein Bild zu weben.

August Macke (1887 - 1914) Landschaft mit hellem Baum, 1914 Aquarell über Bleistift 22,2 x 30,9 cm Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett Foto: bpk, Jörg P. Anders

August Macke (1887 – 1914)
Landschaft mit hellem Baum, 1914
Aquarell über Bleistift
22,2 x 30,9 cm
Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett
Foto: bpk, Jörg P. Anders

Info:

14. März – 22. Juni 2104
Die Tunisreise. Klee, Macke, Moilliet

Zentrum Paul Klee
Monument im Fruchtland 3
3000 Bern

www.zpk.org

***

quiltfestivalch

patCHquilt, die Vereinigung Schweizer Quilter, feiert 2014 ein Jubiläum: Vor 25 Jahren wurde sie gegründet. Aus diesem Anlass feiert man vom 8. – 11. Mai 2014 ein Quilt Festival in Solothurn. Im Landhaus und im Palais Besenval werden mehrere Ausstellungen präsentiert:

“Fadenspannung” – Titel des Mitgliederwettbewerbs. Eine Jury hat aus 64 eingereichten Arbeiten 45 für die Ausstellung ausgewählt. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

“Textile News: Langeweile. Boredom. Ennui.” – 5. internationale, von mir organisierte Ausschreibung und Ausstellung von Kleinformaten. 150 ausgewählte Arbeiten werden zu sehen sein – alles, nur nicht langweilig! Katalog erhältlich.

“Celebrate together” – ein Stoffaustauschprojekt nach bestimmten Regeln mit Quilterinnen aus Belgien und Ungarn, die ebenfalls ihr 25-jähriges Jubiläum feiern. Aus jedem der drei Länder beteiligten sich 20 Frauen = 60 Quilts.

“Movement” – an dieser Ausschreibung der European Quilt Association beteiligten sich alle 17 Mitgliedsländer und es gibt alle 34 Hexagons zu sehen – eine Fülle an witzigen und sehr kreativen Ideen zum Thema “Bewegung”.

Bekannte Künstlerinnen aus dem In- und Ausland, die beim Quilt Festival unterrichten, stellen einige Arbeiten aus, ebenso die Juroren des Wettbewerbs “Fadenspannung” und die Vorstandsmitglieder von patCHquilt.

Neben diesen Ausstellungen gibt es noch Feierlichkeiten, wie die Vernissage mit Preisverleihungen, ein Gala-Diner und die Mitgliederversammlung. Ausserdem besteht die Gelegenheit, Kurse zu unterschiedlichen Themen zu besuchen, sich mit Stoffen und anderen Zutaten einzudecken und natürlich jede Menge gleichgesinnte nette Leute zu treffen.

Info:

8. – 11. Mai 2014
Quilt Festival 2014

Landhaus und Palais Besenval
Landhausquai
4500 Solothurn

www.quiltfestival.patchquilt.ch

***

Kurszentrum Ballenberg:

Am Wochenende vom 10. und 11. Mai 2014 Ausstellung von Abschlussarbeiten – die Bildungsgänge Weben, Schuhe und Filz schliessen gleichzeitig ab.

Geöffnet:
Sa + So: 11 – 17 Uhr
Vernissage: Sa, 11 Uhr

ballenberg_weben
Vom 15. – 18. Mai 2014 findet die Internationale Filzkonferenz IFA & AGM mit dem Thema “Vielfalt entdecken – discover variety” statt.

ballenberg

Info:

Kurszentrum Ballenberg
Museumsstrasse 131 B
3858 Hofstetten

www.ballenbergkurse.ch

***

Ich erinnere auch gerne nochmals an die Ausstellung “Nasen riechen Tulpen” im Forum Würth in Chur.

Nasen_riechen_Tulpen_Plakat

Hier gehts zu diesem Ausstellungstipp: http://blog.bernina.com/de/2014/03/ausstellungstipps-im-maerz/

***

Bitte informieren Sie sich vor einem Besuch auf der jeweiligen Website über die genauen Öffnungszeiten und die anderen Angebote.

Weitere Ausstellungen finden Sie auf meiner Website in der Rubrik AUSSTELLUNGSKALENDER.

Den verschiedenen Ansprechpartnern herzlichen Dank für das Zur-Verfügung-Stellen von Infos und Fotos!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

Sie wollen den BERNINA Blog verlassen?

Tragen Sie sich davor in unseren Newsletter ein und lassen Sie sich auch zukünftig von BERNINA inspirieren. Über unseren Newsletter senden wir Ihnen einmal pro Woche raffinierte Anleitungen und Vorlagen für Ihre kommenden Nähprojekte.