Kreative Artikel zum Thema Nähen

Rundungen einfassen mit dem Bandeinfasser Nr. 88

Liebe Leserinnen und Leser,

heute möchte ich Ihnen gerne zeigen, wie ich die beiden Quilts des Multifunktions-Zubehör-Tellers mit Schrägstreifen und dem neuen BERNINA Bandeinfasser #88 eingefasst habe.

Nachdem der Stoffstreifen eingefädelt und über eine Länge von ca. 3 cm zusammengenäht worden ist, hebe ich den Nähfuss an und lege den vorbereiteten Quilt (Kanten vorher versäubern oder knappkantig aufeinander nähen) in die Führungsschiene (roter Pfeil).

Das Band soll die Stoffkante dicht ummanteln, sie aber nicht knicken. Ich habe festgestellt, wenn die Kante des Quilts genau bei dem Pfeil mit in den Bandeinfasser geführt wird, erreicht man dieses Ziel am besten. Die linke Hand „dreht“ den runden Quilt in den Bandeinfasser, die rechte hält den Stoffstreifen, der aus dem Bandeinfasser heraushängt, ein wenig an, damit sich die Einfassung exakt formen kann.

Es lässt sich nicht vermeiden, dass das erste Stück des Quilts nicht so eingefasst wird, wie man es gerne hätte. Also ist eine Korrektur erforderlich. Ich nähe so lange, bis der Anfang der Einfassung in Reichweite kommt, öffne die ersten Stiche der Naht und schneide das überstehende Band ab.

Diese Schnittkante soll am Ende von dem Schrägband überdeckt werden. Also sorge ich dafür, dass sie möglichst flach und enganliegend ist. Die Nahtzugaben schneide ich schräg zurück (rote Pfeile) und befestige den Streifen mit ein paar Stichen von Hand (Alternative: Textilkleber).

Die so präparierte Übergangsstelle wird problemlos mit eingefasst.

Ich höre auf zu nähen und ziehe den Quilt nach hinten, unter der Nadel weg. Dabei gleitet der Rest des Bandes aus dem Bandeinfasser.

Ich schneide den Schrägstreifen zurück, forme ihn und nähe ihn (ohne Bandeinfasser) fest.

Rückseite. Es ist noch nicht ganz perfekt, finde ich, aber durchaus akzeptabel.

Bitte berichten Sie uns über Ihre Erfahrungen mit dem neuen Bandeinfasser #88 von BERNINA.

Liebe Grüsse

Susanne

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

5 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Deichi

    Die Entscheidung der Breite viel mir auch nicht leicht. Habe mich für den 32iger entschieden. Es ergab im Endeffekt (nach dem Falten) nur 2mm weniger. Ob das die richtige Entscheidung war, das wird sich zeigen?
    LG Deichi

  • Susanne Menne

    Hallo roesmart,

    zum Einfassen des runden Quilts verwendete ich den Bandeinfasser für 38 mm breite Stoffstreifen.

    Bei der Entscheidungsfindung bzgl. der Breite hilft gewiss die Überlegung, was man bevorzugt einfassen möchte. Sind es Quilts oder sehr dicke Stoffe, würde ich den 38-er empfehlen. Geht es überwiegend um eine Stofflage oder um hauchzarte Stoffe, sind sicher eher die beiden anderen Breiten geeignet.

    Ich kann mir vorstellen, dass man beim Einfassen eines zarten Stoffes mit dem breitesten Bandeinfasser eher das Risiko hat, dass der Stoff im Einfasser umgeknickt wird.

    Liebe Grüsse
    Susanne

  • roesmart

    Hallo Susanne, ja so ein Bandeinfasser würde mir auch gefallen. Aber welche Breite!!!!!!!
    Bis jetzt habe ich mir noch Keinen gekauft, weil ich mich für keine Breite entscheiden konnte.
    Welche Breite hast du für Dein Projekt verwendet?
    Mit freundlichem Gruß
    roesmart

  • Susanne Menne

    Hallo Deichi,
    irgendwie habe ich das wohl geahnt. 😉
    Du wirst begeistert sein, wenn Du mit dem Bandeinfasser arbeitest. Selbst zusammengenähte Schrägstreifen sind überhaupt kein Problem. Die Naht passiert den Bandeinfasser mühelos.
    Welche “Breite” hast Du Dir denn bestellt?
    Liebe Grüsse
    Susanne

  • Deichi

    Susanne, woher hast Du gewusst, das ich Ihn heute morgen bestellt habe. Hihihi….. kannst Du Gedanken lesen…..?
    Sobald er da ist wird ausprobiert. Freu, freu…..
    LG Deichi

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team