Kreative Artikel zum Thema Sticken

Vom Bild zum Stickmuster – Teil 3

Hallo ihr Lieben,

in der letzten Woche haben wir, ausgehend von einem Rosenfoto, eine Redwork-Stickdatei erstellt. Heute möchte ich Euch eine weitere Umsetzungsmöglichkeit zeigen. Ich möchte mit Euch eine Rosen-Applikation erstellen.

Schritt 1: Die Zeichnung für ein Applikationsmuster vorbereiten…

Wenn wir uns noch einmal die Zeichnung anschauen, stellen wir fest, dass die Vorlage für eine Applikation zu kleinteilig wäre.

Um das zu verdeutlichen, habe ich einfach mal meine Redwork-Datei in einen Satinstich umgewandelt und herauskommt das…

Nicht wirklich schön. Wir müssen also noch einmal unsere Vorlage bearbeiten.

Ich nehme mir dazu wieder ein Transparentpapier und lege es über meine gezeichnete Vorlage. Unsere Rosen-Applikation soll später eine Satinstich-Kontur bekommen. Nun finde ich es persönlich schöner, wenn meine spätere Kontur nicht immer genau eine Breite von 3 mm hat, sondern ein wenig „künstlerischer“ aussieht. Ich möchte mehr einen Pinselstrich mit breiten und schmalen Stellen haben. Ich nehme wieder einen Fineliner und fange in der Mitte meiner Rose mit meiner Spirale an. Dabei zeichne ich zwei Außenlinien, die mal enger beieinander und mal weiter auseinander stehen. Wenn es etwas krumm aussieht, macht das erst einmal nichts, beim Ausmalen der Konturen kann man immer noch korrigieren.

Ich zeichne die Spirale auch nicht ganz so eng und lasse Details meiner gezeichneten Vorlage weg. Wenn ich dann die äußeren Blütenblätter zeichne, sollte ich darauf achten, dass ich eine minimale Breite von ca. 3 mm und eine maximale Breite von ca. 5-6 mm nicht unter- bzw. überschreite.

Nun möchte ich mein Rosenmotiv etwas kompakter haben. Ich verschiebe mein Transparentpapier deshalb in Richtung Blätter und zeichne meine Blätter direkt an die Blüte. Auch hier lasse ich Details weg. Ich zeichne meine Blätter nur als Linie und lasse die meisten Blattadern weg.

Wenn alles durchgezeichnet ist, habe ich wieder eine Vorlage, die in etwa so aussieht.

Nun lege ich mir ein weiteres Transparentpapier über meine Zeichnung und zeichne jeweils im 90° Winkel zur Kontur Hilfslinien. Wozu das gut ist? Das verrate ich Euch später.

Ich stelle Euch die Zeichnung wieder als Download zur Verfügung, d.h. Ihr klickt auf die Zeichnung mit der Maus. Es öffnet sich ein Fenster und dann mit der rechten Maustaste die Vorlage mit  “Bild speichern unter” abspeichern…

Am Freitag geht es dann mit der Umsetzung in der BERNINA Sticksoftware V6 weiter…

Bis bald

Andrea

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team