Kreative Artikel zum Thema Nähen

Nähte geschickt kaschieren für (kleine und große) Jungs

Nähte geschickt kaschieren

Die liebe Bernadette hat hier neulich gezeigt, wie sie kleine Näh-Fauxpas´gekonnt mit Hilfe kleiner Schleifen kaschiert. Prompt passierte mir ebenfalls ein Missgeschick beim Absteppen mit dem Dreifach-Zick-Zack an der Kapuze für den neuen Pullover meines Sohnes (es musste mal wieder ganz schnell gehen).

Missgeschick beim Absteppen

Da der Junior nicht unbedingt auf Schleifen am Pullover steht, habe ich mir ein passendes Stück Webband genommen (man kann auch Leder, Label oder Namensetiketten, Filz oder gestickte Buttons verwenden) und die Schnittseiten mit dem Feuerzeug “versiegelt” damit es nicht ausfranst.

Webband mit Feuerzeug abflammen

Die abgeflammten Enden habe ich dann jeweils umgebügelt, damit es schöne Kanten gibt und im Ergebnis sauberer aussieht.

Kanten am Webband umbügeln

Das fertig präparierte Stück Webband habe ich dann um die zu kaschierende Naht gelegt, mit Wonderclips befestigt (Nadeln machen so unschöne Löcher in das Webband) und festgenäht.

Webband mit Wonderclips fixieren

Nun sieht man nichts mehr von der verwackelten Naht und wer nicht weiß was sich darunter verbirgt, glaubt vielleicht sogar es sei ein kleiner gewollter Eyecatcher.

Eyecatcher

Natürlich ist diese Möglichkeit, ein Nähfauxpas zu verdecken, absolut unisex. Ich wollte lediglich eine Variante aufzeigen, die meinem Sohn ausdrücklich mehr zusagte, als eine Schleife 😉

Kapuze mit verdecktem Nahtfehler

Wer das genähte Stück in Gänze sehen möchte, dem empfehle ich einen Besuch auf meinem Blog. Ihr seid herzlich dazu eingeladen!

Eure Paola

 

 

 

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Tante Jana

    Naja, so schlimm war das mit der Naht ja nicht 😉 Aber mit dem Webband ist die Kapuze gleich noch pfiffiger und der Pulli ist sehr schick geworden! 🙂
    Ich mache das so ähnlich, um am (nicht-Kapuzen-)Shirt die Bündchennaht zu verstecken. Die Bündchennaht setze ich dafür nicht hinten in der Mitte an, sondern vorne rechts oder links (bei Raglanshirts i.d.R. am rechten Ärmeleinsatz). Ich mag das ganz einfach als Eyecatcher, aber auch, weil mich die Bündchennaht optisch stört.
    Viele Grüße!
    Jana

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team