Kreative Artikel zum Thema Nähen

Näh doch mal andersherum

Der Titel soll nicht dazu aufrufen, die Nähmaschine umzudrehen oder die Händigkeit zu wechseln, sondern sich einfach mal der linken Stoffseite zu widmen. Manchmal hat diese weitaus mehr zu bieten und ist viel zu schade, um lediglich im Innern eines Kleidungstücks zu verschwinden. Ich möchte euch zeigen, wie man mit nur einem Stoff hübsche Effekte erzielen kann, wenn man beide Seiten nutzt.

Mir ist zum Beispiel dieser Sternchenjersey in die Hände gefallen, dessen Innenseite ein schönes verwaschenes jeansblau aufweist.

Blogpost_0001

Um einen coolen Look zu erzielen habe ich bei dem neuen T-Shirt für meinen Sohn die linke Stoffseite für das Halsbündchen und die Sternen-Applikation verwendet.

Blogpost_0001-2

Blogpost_0001-5

Die Säume habe ich bei dem Shirt “falsch herum” gearbeitet und bin dabei folgendermaßen vorgegangen:

Zuerst habe ich mir ein paar passende Farben in meine Overlock eingefädelt und damit die offenen Kanten versäubert damit sie schön stabil sind und sich sehen lassen können.

Tipp: Mit einem Garn in einer knalligeren Farbe wird der Saum zum Blickfang und sieht fast aus, als wäre er mit der Coverlock genäht.

Blogpost_0002

Blogpost_0003

Blogpost_0004

Im Anschluss habe ich den Saum nicht links auf links (nach Innen) eingeschlagen sondern rechts auf rechts (nach Außen) und in Form gebügelt.

Blogpost_0005

Danach habe ich einen elastischen Stich (Dreifach-Geradstich) an meiner BERNINA 560 eingestellt und den Saum knappkantig abgesteppt.

Blogpost_0009

Blogpost_0008

Zuletzt habe ich dann noch die “offenen” Seitennähte festgesteppt, damit sie schön anliegen.

vorher

nachher

Fertig ist ein cooles T-Shirt aus nur einem Stoff, aber trotzdem nicht Ton in Ton.

Ihr seht also, es lohnt sich durchaus, auch der linken Stoffseite ab und an ein bisschen mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Blogpost_0001-4

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Eure Paola

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

3 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.