Kreative Artikel zum Thema Nähen

Wickelkleid aus Jersey – ein Modeklassiker!

In meinem neuen Nähvideo seht ihr wie ihr ein Wickelkleid aus Jersey schnell und einfach selber nähen könnt! Dieser Klassiker darf in keinem Kleiderschrank fehlen. Ob zurückhaltend-elegant aus einfarbigen, weich fallenden Stoffen oder extravagant mit einem tollen Stoffmuster – in diesem Kleid seid ihr immer perfekt gekleidet und könnt kleine Problemzönchen ganz einfach verschwinden lassen.

Mit den Taillenbändern kann das durchgehende Wickelkleid an die Figur angepasst und der Ausschnitt je nach die Belieben mehr oder weniger geschlossen werden.

Im Videotutorial zeige ich euch wie das Kleid mit schmalem Ausschnittbündchen und kurzen Taillenbändern genäht wird. Darüber hinaus findet ihr in unserem Schnittmuster-PDF noch weitere Varianten zum Nähen der Ausschnittkante sowie Erläuterungen zum Anpassen der Taillenbänder und der Länge des Kleides.

Hier ist das Taillenband verlängert, so dass es als Gürtel auch am Vorderteil verläuft. Zudem ist der Ausschnitt mit einem 4 cm breiten Jersey-Bündchen genäht.

Was meint ihr, das ist doch ein perfektes Frühlingnähprojekt, oder? Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachnähen!

Liebe Grüße,
Ina

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: ein Wochenende
Verwendete Produkte:
BERNINA 740
BERNINA 740

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

6 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • granny

    Super, danke, Monika!
    Das ist doch schon mal ein wichtiger Tipp getrost Bastelkleber zu nehmen! Ich dachte, genau der klebt auf Dauer nicht so gut. Mit dem kann ich´s wirklich allein wagen, denn ein Blatt noch zu verschieben, bis der Kleber getrocknet ist, das ist ja bequem möglich.
    Ja, den ausgewählten Schnitt auf Folie aus dem Baumarkt zu übertragen, das habe ich auch vor.
    Doch Eins nach dem Anderen. Nun klebe ich erst mal zusammen.
    Danke, nochmal,
    sagt granny

  • Monika

    Hallo Granny,
    seit geraumer Zeit habe ich Erfahrung mit den großen Schnittteilen von Ina. Da ich sie immer durchpause – richtig, dann hat man zwei Schnittmodelle – bewahre ich beides in großen Plastikhüllen auf, in die man früher Langspielplatten steckte. Soweit ich weiß, kann man sie nicht einzeln kaufen, macht auch keinen Sinn bei so vielen Schnittmustern. Ich habe gleich 30 Stck. bestellt (googeln) und es passen immer der Riesenbogen sowie alle ausgeschnittenen Teile hinein. Von außen beschriftet mit Edding, oder aber man legt immer das Bild des Schnittmusters obenauf, findet sich alles gut und schnell wieder.
    Ich klebe meine Schnitte grundsätzlich alleine zusammen, dauert ca. eine Stunde, weil man sich schon konzentrieren sollte. Alles ist auf den einzelnen Blättern gut beschriftet und erklärt. Ich habe mich noch nie “verklebt” ? !
    Ich benutze richtigen Bastelkleber (große Flasche). Tesafilm löst sich mit der Zeit ab. Und man kann den Riesenbogen auch gut knicken.
    Aber vielleicht haben andere User ja bessere Ideen?
    Gruß, Monika

  • granny

    Schnitt spontan bestellt, erfolgreich korrekt ausgedruckt.
    Gute Anleitung usw., informatives Video, alles Lob.
    Nun habe ich so um die 70 Einzelblätter in der Hand und muss mir die zu den einzelnen Schnitteteilen zusammenfügen.
    Nun muss ich ja das Rad nicht nochmal erfinden, daher frage ich höflich und bitte um Tipps: Wer hat Erfahrung mit der Zusammenklebe und der Aufbewahrung der großen Schnittteile?
    Was klappt gut – z.B. beim Kleben zu Zweit arbeiten oder: Keinen Kleber streichen, mit Tesa kleben, oder: Nicht knicken, besser über einer Rolle aufbewahren? ….Oder so?

    Herzlichen Dank,
    granny

  • Monika

    Liebe Ina,
    dieses Kleid sitzt wie angegossen (Gr. 42). An keiner Stelle musste ich irgendetwas ändern. Alles war total gut zu nähen und sehr gut im Video zu verfolgen.
    Übrigens genäht aus Deinem Stoff! Sehr schön und griffig.
    Danke, Monika

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team