Kreative Artikel zum Thema Quilten

Mend. Erinnern – heilen – versöhnen

Klein, aber fein – und sehr berührend.

Die Gruppe ‘Quinary’ setzt sich mit der Frage auseinander, wie die Wunden, die Kriege geschlagen haben, heilen können und zeigt noch bis zum 11. November 2018 zehn Arbeiten in der Kapelle der Christuskirche in Karlsruhe. Hier befindet sich das Nagelkreuz von Coventry, das Bürger aus Nägeln, die sie aus dem Schutt der 1940 durch deutsche Bomber zerstörten Kathedrale geborgen hatten, geformt haben.

Plakat
Ausstellung ‘Mend. Erinnern – heilen – versöhnen’

Vier Mitglieder der Gruppe, Caroline Hibbs, Jean Kirk, Kay Swancutt und Marilyn Hall kommen aus England, wo sie Monika Brückner während ihres Studiums an der University of Middlesex, London und der Julia Caprara School kennenlernte. Im Anschluss daran stellten sie über die Jahre an verschiedenen Orten international aus. Im Frühjahr 2018 hatten sie die Gelegenheit, in der Chapel of Christ the Servant der Coventry Cathedral im Rahmen der 100-Jahrfeierlichkeiten zur Gründung der Diözese ihre Arbeiten zu präsentieren.

Die Gruppe möchte den Versöhnungsgedanken durch die Präsentation der Arbeiten in Deutschland vertiefen. Die einzelnen Gruppenmitglieder haben sich mit dem Thema Versöhnung und dem Wort ‘mend’ auseinandergesetzt, welches übersetzt werden kann mit: heilen, genesen, reparieren, flicken. Um die persönlichen Gedanken auszudrücken, kamen ganz unterschiedliche textile Techniken zum Einsatz.

Arbeit von Caroline Hibbs
Ausstellung ‘Mend. Erinnern – heilen – versöhnen’

Caroline Hibbs erzählt vom Verlust von mehr als 60.000.000 Menschen weltweit durch den 2. Weltkrieg und von den Familien, die durch ihre Liebe über die Zeit den Schmerz des Verlustes überwunden haben. Dem wird durch miteinander verbundene Ringe und kleine Stöckchen Ausdruck verliehen.

Arbeit von Caroline Hibbs
Ausstellung ‘Mend. Erinnern – heilen – versöhnen’

Jean Kirk benutzt das Material, das sie an ihrem persönlichen Ort der Einkehr gefunden hat …

Arbeit von Jean Kirk
Ausstellung ‘Mend. Erinnern – heilen – versöhnen’

… jede Reise dorthin ist eine immer wiederkehrende Pilgerreise, um Versöhnung zunächst mit sich selbst und dann mit dem Gegenüber zu finden.

Arbeiten von Jean Kirk
Ausstellung ‘Mend. Erinnern – heilen – versöhnen’

Ausdruck findet diese Begegnung und die Auseinandersetzung in diesem Treffen in ihrer genähten Arbeit.

Arbeit von Jean Kirk
Ausstellung ‘Mend. Erinnern – heilen – versöhnen’

Im Weben setzt sich Kay Swancutt mit den Verbindungspunkten von Kett- und Schussfaden auseinander.

Arbeit von Kay Swancutt
Ausstellung ‘Mend. Erinnern – heilen – versöhnen’

So unterschiedlich wie wir Menschen, sind die verschiedenen Garne, die sie hierfür verwendet. Es entsteht eine Verbindung und Kommunikation gerade durch und in der Auseinandersetzung an diesen sich verfestigenden Punkten.

Arbeit von Kay Swancutt
Ausstellung ‘Mend. Erinnern – heilen – versöhnen’

Verwebte und über eine Distanz verbundene Kimonoseidenstreifen symbolisieren die von Marilyn Halls Vater weitergegebene Maxime, dass man Brücken bauen muss, um Versöhnung erleben zu können. Er und seine Kinder sind über diese Brücke nach seiner Gefangenschaft in Japan während des 2. Weltkrieges gegangen.

Arbeit von Marilyn Hall
Ausstellung ‘Mend. Erinnern – heilen – versöhnen’

Wiederaufbau, Trümmer, Mahnung durch Vergangenes und Neuanfang im Zeichen des Nagelkreuzes kommen in Monika Brückners Arbeit zum Ausdruck.

Arbeit von Monika Brückner
Ausstellung ‘Mend. Erinnern – heilen – versöhnen’

Heilung wird durch das Getragen sein in der Gemeinschaft und im Gebet möglich.

Arbeit von Monika Brückner
Ausstellung ‘Mend. Erinnern – heilen – versöhnen’

Am Sonntag, 11. November 2018 findet in der Christuskirche ein ökumenischer Gottesdienst anlässlich 100 Jahre Ende des Ersten Weltkrieges mit Gästen aus Coventry statt, gleichzeitig ist dies der letzte Tag, an dem diese feine Ausstellung besucht werden kann.

Info:

Mend.
Erinnern – heilen – versöhnen

3. – 11. November 2018

Christuskirche Karlsruhe
Kapelle
Riefstahlstrasse 2
76133 Karlsruhe
Deutschland

www.christuskirche-karlsruhe.de
www.quinary12.wordpress.com

Öffnungszeiten:
täglich: 15.30 – 17.30 Uhr

 

Alle Fotos: © Gudrun Heinz mit freundlicher Erlaubnis der Künstlerinnen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Birgit Berndt

    Hallo Gudrun,

    interessante Objekte, die daran erinnern, wie wichtig Frieden ist .

    Liebe Grüße

    Birgit

    • Gudrun Heinz

      halli hallo birgit,

      ich freue mich sehr über deinen kommentar, dafür vielen dank. seit meiner schulzeit dachte ich schon unzählige male, wie glücklich ich mich schätzen kann, in frieden leben zu dürfen und keinen krieg persönlich mitmachen zu müssen. in meiner familie wurden die beiden weltkriege und nachkriegszeiten oft thematisiert, das thema geriet nie in vergessenheit. heute müssen manche sich erst wieder bewusst machen, welche bedeutung frieden hat – eine ausstellung wie diese ist dazu ein wunderbarer anlass, finde ich.

      beste grüsse

      gudrun

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team