Kreative Artikel zum Thema Quilten

Sugaridoo-Quilt-Along, Teil 1: “Hashtags”

Endlich geht es los! Wir beginnen mit dem Sugaridoo-Quilt-Along, und zwar mit einer Reihe, für die ich “Hashtags” als Titel und Muster gewählt habe.

Zuerst aber ein Dankeschön an Euch alle! Ich bin so begeistert vom Feedback, das ich auf die Ankündigung des Quilt-Alongs erhalten habe, dass ich gar nicht recht weiß, was ich sagen soll. So viele von Euch haben sich für diesen Quilt angemeldet. Vielen, vielen Dank für Eure Begeisterung. Ich freue mich sehr auf das gemeinsame Quilt-Jahr mit Euch. Es wird bestimmt wundervoll. 

Ein besonders herzliches Willkommen allen neuen Quilterinnen und Quiltern, die sich uns anschliessen und lernen wollen, wie man quiltet. Toll, dass Ihr dabei seid. Ich werde Euch jeden Schritt bei der Herstellung dieses Quilts zeigen. Geht es einfach langsam an, nehmt Euch Zeit und schreckt vor Fehlern nicht zurück. Der erste Quilt mag jetzt wie ein einschüchternd grosses Projekt aussehen, aber dass Ihr hier seid, ist bereits ein guter Anfang. Zögert nicht, Fragen in den Kommentaren unten und im Facebook-Gruppe des Sugaridoo-Quilt-Alongs zu stellen.

In diesem Blogbeitrag findet Ihr eine Liste der Materialien und Stoffe, einige Vorbereitungsschritte und schliesslich die Anleitung, wie Ihr die allererste Reihe des Quilts nähen könnt.

Was bisher geschah …

Beginnen wir mit einer kleinen Zusammenfassung, bevor wir hinter unsere Nähmaschine springen. Wenn Ihr neu hier seid, willkommen!

Kurz gesagt: Heute nähen wir die erste Reihe eines Quilts, den wir im Rahmen des Sugaridoo-Quilt-Alongs gemeinsam nähen werden. Alle vier Wochen wird ein neues Muster veröffentlicht. Nach 12 Reihen habt Ihr einen Quilt mit einer Grösse von 70 x 90″. Und … Ihr seid nicht allein: Mehr als 4500 Quilter aus aller Welt folgen den Anleitungen auf dem deutschen, englischen und holländischen BERNINA Blog und nehmen am Quilt-Along teil. 

Bitte lest die bisherige Blogbeiträge, um alle allgemeinen Informationen über dieses Gemeinschaftsprojekt zu erhalten und alles über die von uns verwendeten Materialien und die Anforderungen an die Stoffe zu erfahren:

Sugaridoo-Quilt-Along: Alle Beiträge

Reihe 5, “Hashtags”

Wie, was? Reihe 5? Ja :-). Aber keine Panik! Es ist der erste Teil des Quilt-Alongs, Ihr habt nichts verpasst. Es ist einfach so, dass wir den Quilt-Along mit Reihe 5 starten. Ich habe eine Reihe ausgewählt, mit der man leicht anfangen kann. Es sind so viele Quilt-Anfängerinnen und -Anfänger dabei, dass ich schön sachte und einfach anfange (und weil wir den Reihen nicht von oben nach unten folgen werden, wird es bis zum Ende des Quilt-Alongs eine Überraschung bleiben, wie der fertige Quilt aussehen wird…)

So sieht die Reihe aus, die wir heute nähen werden:

Diese Blöcke werden mit einer Slice- und Inserttechnik hergestellt, bei der Ihr das Nähen von geraden Linien mit einer Nahtzugabe von einem Viertel Inch üben könnt.

Stoff und weiteres Material

Habt Ihr ein Stoff-Kit für den Quilt bestellt? Dann müsst Ihr den hellorangen Stoff “Papaya” für diese Reihe hervorholen, wenn Ihr Euch für den Regenbogenquilt entschieden habt. Oder das dunkelgraue “Titan”, wenn Ihr einen blauen Quilt herstellt.

Eines der Hashtags werden wir in der Akzentfarbe herstellen. Also holt auch Euren Akzentstoff hervor. Und natürlich braucht Ihr Hintergrundstoff.

Für diejenigen unter Euch, die mit der Position der Akzentfarbe in jeder Reihe spielen, zusätzliche Akzentfarben hinzufügen oder einfach nur ein wenig mehr Einblick in das Layout des Quilts erhalten möchten, stelle ich hier ein Schema der Reihen und der Platzierung der Akzentfarben zur Verfügung: 

Und für den blauen Quilt:

Die grauen bzw. gelben Felder entsprechen in diesem Schema den von mir vorgesehenen Akzenten. Die Gestaltung der Reihen bleibt natürlich geheim – mit Ausnahme von Reihe 5, in der Ihr bereits die Hashtags seht.

Dieses Schema ist sicher auch für diejenigen hilfreich, welche mit eigenen Stoffen und Farben arbeiten. Ihr seht hier, wie die Hashtag-Reihe sich in den Gesamtzusammenhang fügt und könnt aus Eurem Fundus etwas Passendes wählen.

Folgendes benötigt Ihr, um diese Zeile zu erstellen.

  • Hauptstoff: 12 Inches
  • Akzentstoff: 2 Inches
  • Hintergrundstoff: 14 Inches
  • Inch-Lineal (12 x 6 oder 24 x 6)
  • Rollschneider
  • Schneidematte
  • Bügeleisen + Bügelbrett
  • Nähmaschine mit einem 1/4″-Füsschen, ich benutze den BERNINA Patchworkfuss #97
  • Garn (ich benutze Garn in der Farbe meines Hintergrundstoffes)

Schneiden

Wir werden Streifen schneiden und mit einer Slice- und Inserttechnik arbeiten, um sieben Hashtags-Blöcke herzustellen. Sechs Blöcke werden wir in der Hauptfarbe nähen, einen in der Akzentfarbe. Ich nähe einen Regenbogenquilt mit silbernem Hintergrund, also wird meine Hauptfarbe Papaya sein und meine Akzentfarbe Titan.

Im folgenden Youtube-Video zeige ich Euch, wie ich meinen Stoff und mein Lineal positioniere, um Streifen zu schneiden. Vor allem für diejenigen, die zum ersten Mal mit Lineal und Rollschneider arbeiten, ist dieses Video wichtig.

Im Video spreche ich englisch. Schaut Euch das Video aber unbedingt auch an, wenn Ihr kein Englisch versteht. Schaut einfach, was ich mache. Ihr werdet es verstehen, auch wenn Ihr nicht versteht, was ich sage.

Schneideschema

Nachfolgend eine Liste der Streifen, die Ihr zuschneiden müsst. Wo WOF steht, bedeutet das, dass Ihr einen Streifen über die gesamte Stoffbreite schneidet:

  • Hauptstoff (Papaya): 5 x ein Streifen von 2″ WOF
    • Verwendet 3 dieser Streifen, um daraus 12 Streifen in der Grösse 2″ x 8 3/4″ zu schneiden.
  • Hintergrundstoff (Silber): 6 x ein Streifen von 2 1/4″ WOF
    • Verwendet 1 dieser Streifen, um daraus 3 Streifen in der Grösse 2 1/4″ x 7 1/2″ zu schneiden.
    • Verwendet 2 dieser Streifen, um daraus 8 Streifen in der Grösse 2 1/4″ x 8 3/4″ zu schneiden.
  • Akzentstoff (Titan): 1 x ein Streifen von 2″ WOF
    • Verwendet diesen Streifen, um daraus 2 Streifen in der Grösse 2″ x 7 1/2″ zu schneiden.
    • Verwendet das, was vom Streifen übrig bleibt, um 2 Streifen in der Grösse von 2″ x 8 3/4″ zu schneiden.
    • Behaltet den Stoff, der übrig ist, für eine spätere Reihe im Quilt-Along

Schnittschema für den Hauptstoff Papaya

Schnittschema für Hintergrundstoff Silber

Schnittschema für Akzentgewebe Titan

 Die Schnittpläne können auch als PDF heruntergeladen werden: Schneideschema für QAL Teil 1, Reihe 5 [Rainbow]

Die Schnittpläne fur die blauen Quilt: Schneideschema für QAL Teil 1, Reihe 5 [Blues]

1/4″ Nahtzugabe

Eine Viertel-Inch-Naht ist wichtig für die Genauigkeit Eures fertigen Quiltblocks. Alle Streifen, die Ihr gerade geschnitten haben, sind auf Viertel-Inch-Nähte ausgelegt. Eine Viertel-Incht-Naht näht Ihr, indem Ihr der Breite des Fußes auf Ihrer Nähmaschine folgt, wenn Ihr einen Viertel-Inch-Fuss verwendet. Nehmt ein Stück Reststoff, näht eine Probenaht und folgt dabei mit dem Rand des Fusses dem Rand des Stoffes: 

Nun könnt Ihr messen, wie breit Eure Naht ist. Wenn es kein Viertel Inch ist und wenn Ihr keinen anderen Fuss habt, nehmt einfach etwas farbiges Klebeband, um eine 1/4″-Richtlinie für Eure Maschine zu erstellen. Das geht so:

Schaltet die Maschine aus und legt Euer Lineal mit der 1/4″-Markierung unter die Nadel. Dann klebt das Band dem Lineal entlang auf den Anschiebetisch bzw. den Freiarm Eurer Maschine. Jetzt wisst Ihr, wo Ihr den Stoff platzieren müsst, um eine 1/4″ Naht zu erhalten.

Wir nähen sechs Blöcke aus dem Hauptstoff

So, jetzt ist aber Zeit, um mit dem Nähen zu beginnen. Seid Ihr bereit?

  1. Näht einen Papaya- und einen Silberstreifen zusammen. Näht mit einer Viertel-Inch-Nahtzugabe. 
  2. Bügelt die Nähte. Ich bügle die Nähte gerne zur Seite, und zwar auf die Seite des dunklen Stoffes. In diesem Fall bügle ich von Silber weg. Wenn Ihr es vorzieht, die Nähte aufzubügeln, ist das aber auch in Ordnung.
  3. Fügt einen Silberstreifen zum Papaya-Silber-Streifen hinzu und bügelt. Ich habe beide Nähte auf die Papaya-Seite gebügelt:
  4. Fügt einen Papaya- und einen Silberstreifen hinzu und bügelt wieder. Jetzt habt Ihr einen Streifen, bei dem sich die Farben folgendermassen abwechseln: Silber-Papaya-Silber-Papaya-Silber:
  5. Schneidet diesen Silber-und-Papayastreifen auf. Begradigt erst die Kante, wie ich es im Video oben zeige. Schneidet danach 18 Teile von 2 1/4″ Breite zu.
  6. Zeit für die Montage der Blöcke. Nehmt drei Silber-Papaya-Stücke und lege zwei Papaya-Streifen der Grösse 8 3/4″ dazwischen. Näht das zusammen. Der allererste Block Eures Quilts ist fertig!

Ein Block aus Akzentstoff

Jetzt machen wir noch einen Block mit der Akzentfarbe. In meinem Fall aus Titan.

    1. Nehmt drei 7 1/2″-Silberstreifen und zwei 7 1/2″-Titanstreifen. Kombiniert diese sie zu einem abwechselnden Streifen, wie Ihr es in den Schritten 1-4 in der Beschreibung oben getan habt.
    2. Schneidet den Streifen in drei Stücke von 2 1/4″ Breite;
    3. Nehmt die verbleibenden zwei 8 3/4″-Titan-Streifen und näht diese zwischen die drei Streifen, die Ihr eben zugeschnitten habt. Damit ist Euer Akzent-Block fertig.

Die Reihe zusammenfügen

Zum Zusammennähen der ganzen Reihe benötigt Ihr acht Streifen der Grösse 2 1/4 x 8 3/4″ in Silber bzw. Eurer Hintergrundfarbe. Näht diese Streifen zwischen die Blöcke. Der Akzentblock ist der vorletzte auf der rechten Seite. Näht auch einen Streifen Hintergrundstoff links und rechts an beide Enden der Reihe.

Der fertige Quilt, den wir herstellen, wird 70 1/2″ breit sein, inklusive Nahtzugabe. Unsere erste Reihe ist nun ein klein wenig breiter. Ihr habt hier zwei Möglichkeiten. Erstens: Ihr könnt Eure Reihe in zwei Hälften falten, 35 1/4 Inch abmessen und Eure Reihe genau auf 70 1/2″ Breite zuschneiden. Oder Ihr könnt es so lassen, wie es ist, und die Kanten später abschneiden, wenn Ihr Euren Quilt zusammengesetzt habt. 

Es ist erledigt!

That’s it! Das war die erste Reihe in diesem Quilt-Along.

Habt Ihr es geschafft? Ich bin so stolz auf Euch!

Natürlich kann ich es kaum erwarten, Eure Reihe zu sehen. Bilder könnt Ihr im Community-Bereich des Blogs, in der Sugaridoo/BERNINA QAL-Facebook-Gruppe und auf Instagram mit mir und allen anderen Quilterinnen und Quiltern teilen. Auf Instagram unbedingt den Hashtag #SugaridooBerninaQAL verwenden; bei Uploads in der BERNINA Community nicht vergessen, die Mitmachaktion “Sugaridoo Quilt-Along” anzuwählen!

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

24 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • asnake

    Meine erste Reihe ist auch fertig 😀 Hat Spass gemacht 😉

    Vielen Dank für die Anleitung, Irene

  • Gabriele

    Hallo!

    Nun habe ich endlich den Stoff für mich und meine Freundin bestellt. Wir haben uns vorgenommen den Quilt, jeder einen, gemeinsam zu nähen, also einen Nähtag im Monat einzuplanen.Jetzt sind wir gespannt auf die Stoffe und werden dann sicher nach Weihnachten anfangen. Danke für das Farbschema in blau mit gelb!

    Grüße Gabriele

     

  • crissy18

    Hallo, danke für die ausführlichen Erläuterungen, insbesondere das Video finde ich gut gelungen und sehr verständlich. Ich hatte mich für die Stoffe analog des blauen Quilts entschieden. Könntet Ihr auch für diesen das Farbschema veröffentlichen, wie ihr es für den Regenbogenquilt getan habt?

    Oder gibt es das schon irgendwo und ich habe es nur übersehen?

    LG

    • Matthias Fluri

      Hallo  Crissy

      Von Irene habe ich soeben erfahren, dass sie demnächst nachträglich ein Farbschema für den blauen Quilt in den Artikel oben einfügen wird.

      Liebe Grüsse

      Matthias

    • Matthias Fluri

      Hallo Crissy

      Wir kämpfen gerade mit einem technischen Problem und können das Bild nicht in den Artikel hochladen. Sicher haben wir bald eine Lösung gefunden. Zwischenzeitlich lade ich das Schema für den blauen Quilt aber schon mal hier im Kommentar hoch.

      Liebe Grüsse

      Matthias

  • orangecocoon

    Super – vielen Dank für die ausführliche Anleitung in diese tolle 5te Reihe 😉
    Wegen mir könnte die nächste Reihe schon nächste Woche kommen :o)

  • claudia60

    Schon fertig”!!!

    Und wenn Akzentfarbe, dann wirklich Akzent. (Einfarbig-Grau war mir zu langweilig)

    Von mir aus könnte es gleich weitergehen……..

    • Matthias Fluri

      Toll! Und: Wow, bist Du schnell! Vielen Dank fürs Zeigen des Bildes.

      Liebe Grüsse
      Matthias

  • Tanja Lucas

    Es ist wie Weihnachten! 😉

    Nachdem die Spannung und die Aufregung in der Facebookgruppe besonders in den letzten Tagen anstieg wie bei Kindern kurz vor Weihnachten (gestern: nur noch einmal schlafen!), ist es jetzt soweit!!!

    Als Anfängerin freue ich mich natürlich, daß Irene mit einer einfachen Reihe beginnt und möchte möglichst schnell loslegen 🙂

  • ERIKA BORNEMANN

    Hallo Irene,

    vielen Dank für die ausführlich Präsentation der ersten Reihe des Quilts .Da werden Nähanfänger sicher auch Spaß am Weiternähen haben.

    Ich bin sehr gespannt auf Reihe zwei.

    Herzliche Grüße

    Erika

  • ERIKA BORNEMANN

    Liebe Irene,

    herzlichen Dank für die tolle Videopräsentation, die sicher allen Nähanfängern Mut und Spaß

    bringt.

    Liebe Grüße nach Holland

    Erika

  • ulla Grotewold

    wie kann man die Maße in cm nehmen ?

    ich habe den Bernina fuß 34 . Ist der auch 1/4 inch breit?

    • Matthias Fluri

      Hallo ulla

      Du solltest die Masse nicht umrechnen, sondern den Quilt in Inches nähen. Das ist wichtig für die Genauigkeit der fertigen Blöcke.

      Der Fuss 34 ist nicht 1/4 Inch breit. Für das Nähen mit 1/4-Inch-Zugabe empfehlen wir die Patchworkfüsse 37, 57 oder 97. Informationen zu diesen Produkten findest Du auf unserer Website.

      Wenn Du kein neues Füsschen beschaffen willst, machst Du es am besten so wie von Irene oben beschrieben und befestigst ein Stück Klebeband als 1/4-Inch-Markierung auf dem Anschiebetisch oder Freiarm Deiner Nähmaschine.

      Alternativ könntest Du auch probieren, die Nadelposition bei Deiner Maschine so zu verstellen, dass es von der Einstichstelle zur Aussenkante Deines Fusses 34 eben doch 1/4 Inch sind. Ich bin aber, ehrlich gesagt, nicht sicher, ob das eine schlaue Lösung wäre. Was meinen die geübten Patchworkerinnen?

      Liebe Grüsse
      Matthias

      • ERIKA BORNEMANN

        Hallo Matthias,

        die von dir vorgeschlagene Lösung mit der Füßchenverstellung ist nicht schlecht, wenn man später darauf achtet ,alles wieder zurückzustellen, um einen Nadelbruch zu vermeiden.

        Gruß Erika

      • franz

        Der Obertransportfuss #50 hat auch eine Sohle mit 1/4 inch Markierung. Damit klappt es auch hervorragend. Gruss
        Franz

    • orangecocoon

      Liebe Ulla, ich würde es nicht umrechnen, da Du Dich entweder irgendwann verzettelst oder aber auch alles von den Blöcken wie Matthias sagt nicht passt. Irene hat doch oben in der Beschreibung ganz toll erklärt und diese mit Bildern ergänzt, wie man mit einem Inch Lineal und einem Klebeband 1/4 Inch Markiert und so auch den quarter Inch neuen kann. Auch im Video ist es noch einmal ausführlich beschrieben – wenn Du magst fliege ich es noch einmal durch und suche die Minute, ab do wo es erklärt wird. 1/4 inch sind genau: 0,635cm – das kann man einfach nicht genau mit dem Lineal messen 😉 Falls Du ins Quiltfieber kommst macht es Sinn ein Lineal in Inch zu haben – da viele Anleitungen in Inch sind. Viel Spass – die erste Reihe geht super schnell und ist wirklich schön 😉

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team