Kreative Artikel zum Thema Nähen

Stylische Tischauflage aus Kork – ein Tutorial

Wenn Träume wahr werden: ich habe mir einen erfüllt und meine erste eigene kleine Korkstoff-Kollektion auf den Markt gebracht. Selbst entworfen und genau so, wie ich sie lange haben wollte, sind sie bereits verarbeitet auf meinem Wohnzimmertisch.

Und für Euch alle, die Spass am Verarbeiten von Korkstoffen haben, gibt es sie ab sofort auch in unserem Shop.

Die Stoffe sind modern und harmonieren gut miteinander. Mit zwei 3-er Reihen habe ich begonnen, denn ich musste auch erst einmal schauen, wie die Entwürfe sich in Portugal weiterverarbeiten lassen. Vom Ergebnis bin ich begeistert. Und es werden weitere dazu kommen. Meine Ideen sprudeln geradezu. Der nächste ist gerade schon in der Mache – und zwar ganz anders als diese ersten sechs. 

Doch nun zeige ich Euch nachfolgend, wie ich die Tischauflage für meinen runden Wohnzimmertisch genäht habe.

Tischauflage nähen aus Kork – Anleitung

Materialbedarf für eine Tischauflage im Format 90cm x 90cm

  • 3 Stück Kork 50cm x 70cm gemustert
  • 1 Stück Kork 35cm x 50cm uni
  • 100cm Vliesofix
  • 100cm x 100cm Trägermaterial (Kork oder stabiler Stoff oder Filz)
  • 1 Spule Madeira Aerofil No. 30
  • Polyesternähgarn

Für meine Tischauflage habe ich die neuen schwarzgemusterten Korkstoffe ausgesucht, dazu schwarzen unifarbenen Kork.

Zuerst hinterbügelt Ihr die Korkstoffe auf der Rückseite mit einer Lage Vliesofix. Bügeltemperatur: Baumwolle

Dann schneidet Ihr jedes Korkmuster in 3 unterschiedliche Streifenbreiten über die Länge von 50cm: 15cm; 10cm; 5cm.

Diese Streifen unterteilt Ihr jetzt in Vierecke: 15cm x 15cm; 10cm x 10cm; 5cm x 5cm; 10cm x 5cm. Ebenfalls können die grossen Vierecke nochmals in 7,5cm x 15cm geteilt werden.

Als Kontrast wird noch mit unifarbenem Kork gearbeitet. Der wird ebenfalls mit Vliesofix hinterbügelt und in die gleichen Abmessungen geschnitten. Hier braucht es nur eine kleine Anzahl.

Als Trägermaterial für die Patchworkoberfläche kann ein dünnerer Wollfilz (2mm), ein stabiler dicker Stoff (Möbelstoff) oder ebenfalls Kork gewählt werden. Die Tischauflage wird in 4 Teilen à 45cm x 45cm gearbeitet. Die Zuschnitte vom Trägermaterial bitte in 4 Stück 50cm x 50cm schneiden. Damit die Korkvierecke passgenau und winkelgerade gelegt werden können, zeichnet Ihr Euch auf das Trägermaterial ein Raster von 10cm x 10cm mit 2,5cm Rand auf.

Jetzt kann es mit dem Puzzle aus Kork losgehen. Einfach ausprobieren und verschiedene Muster zusammenlegen.

Und auch zwischendrin mal die Arbeitsfläche um 90 Grad drehen, so ändert sich der Blickwinkel. Das ist wichtig und nützlich bei einer solchen Arbeit.

Nach und nach wird die Fläche gefüllt. Wenn manche Stellen zu kompakt sind, können sie mit kleineren Zuschnitten unterbrochen werden. Kleiner Tipp: fotografiert Euch verschiedene Layouts und schaut Euch die Fotos nacheinander an. So findet Ihr am schnellsten das, was am besten passt.

Sobald alle 4 Segmente der Tischauflage ausgelegt sind werden die Korkzuschnitte nacheinander aufgebügelt. Achtet auf eine feste Bügelunterlage, damit sich beim Aufbügeln nichts verschiebt. Zuerst zieht Ihr die Papierrückseite des Vliesofix ab. Nehmt ein Stück Backpapier und schützt beim Bügeln den Kork. Nun wird jeder Zuschnitt exakt ausgerichtet und aufgebügelt. Das Bügeleisen verschiebe ich beim Aufbügeln nicht, sondern halte es für einige Sekunden auf den Kork gedrückt. Es dauert ein bisschen, bis das Vliesofix schmilzt und sich mit dem Trägermaterial verbindet. Wenn Ihr ein bisschen Übung bekommen habt, könnt Ihr die Zuschnitte auch blockweise legen (Papierrückseite des Vliesofix nicht vergessen abzuziehen) und zusammen aufbügeln.

Jetzt wird die Tischauflage aus Kork genäht

Jetzt wird zusammengebügelte Korkoberfläche zusammengenäht. Als Stich sucht Ihr Euch einen Zierstich oder Quiltstich aus, der links und rechts, seitlich der Anschlußkante der Zuschnitte einsticht. Einfachstes Beispiel hierfür ist der Zickzackstich. Es gibt in Eurer Nähmaschine dazu sicherlich ganz viele tolle Stiche. Hier in meinem Modell ist der Leiterstich zu sehen. Macht mit den Korkresten ein paar Nähproben. Und achtet auf ein gutes Vernähen des Fadens am Nahtanfang und Nahtende. Alle Segmente werden nacheinander abgenäht.

Die fertigen Teilstücke schneidet Ihr exakt und winkelgerade auf 45cm x 45cm zurück.

Zum Zusammenfügen der Tischauflage werden zuerst 2 Teile zu einer Hälfte zusammengesetzt. Dreht die Korkstücke herum und verbindet sie an der Anschlußkante mit ein paar Streifen Abklebeband. Das hält das Material beim Zusammennähen gut zusammen.

Ihr wählt nun denselben Stich wie zuvor. Allerdings stellt Ihr die Stichbreite etwas weiter und die Stichlänge etwas kürzer ein. Dann näht Ihr zuerst die ersten beiden Viertel zu einer Hälfte zusammen und danach die beiden anderen Viertel.

Beide zusammengenähten Hälften werden wie die Viertel vorhin zusammengesetzt, mit Abklebeband auf der Rückseite fixiert und zusammengenäht. Wenn der Durchlass der Nähmaschine schmaler ist, rollt Ihr den Kork einfach zusammen.

Zum Schluß steppt Ihr die Tischauflage einmal rundherum klappkantig mit einem 3mm Geradstich und dem dicken Madeira Aerofil No. 30 ab. Und fertig ist die neue Tischauflage.

Fertig ist die selbstgenähte Tischauflage aus Kork!

Ich bin ein grosser Fan dieser Korkläufer, Korktischsets etc. Das Material ist schmutzunempfindlich und lässt sich bequem mit einem feuchten Tuch und Wasser reinigen. In den jetzigen Zeiten lässt es sich auch perfekt desinfizieren. Dazu ist es lichtecht und allergikerfreundlich – und einfach sehr sehr langlebig.

Nun liegt die neue Tischauflage aus meinen ersten eigenen Korkdesigns auf dem Tisch. Ich freue mich sehr darüber und bin auch ein bisschen stolz.

Alle Designs findet Ihr in unserem Shop korkundkuloer.

Viel Spass beim Nacharbeiten, bleibt gesund in dieser anstrengenden Zeit und schaut nach Euch. 

Herzlichst,

Jutta

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Korkleder, Korkstoff, Madeira Aerofil No. 30, Vliesofix
Verwendete Produkte:
BERNINA 880
BERNINA 880
Rücktransportfuss mit transparenter Sohle # 34
Rücktransportfuss mit transparenter Sohle # 34
Geradstichfuss # 53
Geradstichfuss # 53

Themen zu diesem Beitrag , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Jutta Hellbach

    Vielen Dank für die tollen positiven Rückmeldungen. Das hilft, in dieser schwierigen Zeit dranzubleiben und nach vorne zu schauen.

    Liebe Grüße,

    Jutta

  • Uta Schlick

    Liebe Frau Hellbach,

    ich muss Ihnen doch mal ein großes großes Kompliment da lassen! Ich bin durch den Newsletter auf diese schöne Anleitung gestoßen. Ganz abgesehen davon, dass die Tischdecke wirklich wunderschön anzuschauen ist, sind auch diese Korkdesigns einfach einzigartig und entsprechen genau Ihrem Stil. Es ist toll zu verfolgen, wie sich Ihr Unternehmen entwickelt und wie viel Herzblut Sie hineinstecken. Gerade jetzt in der Krisenzeit ist es schön, trotzdem so viel Neues zu sehen. Mit neuen Ideen voran gehen! Das macht Mut und animiert zum Nacharbeiten. Da kaufe ich nicht nur weil der Kork einzigartig ist sondern weil ich kleines Unternehmen gerne unterstütze. Weiter so liebe Frau Hellbach! Ich bin gespannt wohin es noch geht.

    Viele Grüße, Uta Schlick

  • Ruth Strobel

    Liebe Jutta,

    einfach nur wau!!!! Herzlichen Glückwunsch! Man sieht wieviel Herzblut in jedem Detail steckt!

    Die neuen Korkleder sind traumhaft schön und geben so viele Möglichkeiten zum kreativ sein…Klasse.

  • Prisca Schürpf Kempf

    Hi Jutta, ich bin begeistert was du da kreiert hast. Die neuen Kork sind ganz mein Geschmack.Und obendrauf leider eine tolle Anleitung für diese Tiscdecke da wäre ich nie darauf gekommen und nähe sie gerne nach. Den Kork dafür habe ich soeben bestellt.Freue mich auf all deine neuen Kreationen.

    • Prisca Schürpf Kempf

      Ich meinte natürlich noch eine Anleitung( nicht, leider)sorry. Ich finde deine Anleitungen sehr hilfreich.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team