Kreative Artikel zum Thema Nähen

Nähanleitung für Ostersäckchen aus der inspiration

Beim Durchblättern der neuen inspiration 01/2021 fielen mir wieder viele tolle, neue Projekte ins Auge. Die super schnell genähten und obendrein super süßen Säckchen musste ich unbedingt direkt nachnähen. Sie sind – gerade zu Ostern – einfach perfekt!

Hase und Karotten Säckchen fertig

Damit diese tollen Ostersäckchen von jedem ganz schnell und einfach nachgenäht werden können, gibt’s heute eine ausführliche Anleitung von mir. Ich zeige euch mit vielen Bildern, wie ihr eure eigenen Osterhäschen- und Karottensäckchen nähen könnt. Das Schnittmuster aus der inspiration darf ich euch als Gratis-Download zur Verfügung stellen. 

Wenn ihr regelmäßig weitere Tipps und Tricks zum Umgang mit eurer BERNINA (und zum Nähen im Allgemeinen) und Hinweise auf neue Blogbeiträge usw. lesen möchtet, folgt mir gerne auf meinem Instagram– und Facebook-Account. Dort verlose ich übrigens jede neu erschienene inspiration-Zeitschrift einmal an euch!

Wer das Heft abonnieren möchte, kann das hier nachholen oder sich wahlweise das Einzelheft bestellen: BERNINA inspiration 01/2021. 

Anleitung – Ostersäckchen nähen aus der inspiration 01/2021

Folgendes Material wird für das Häschen benötigt:

  • kleine Reststücke aus Webware
  • ca. 0,8 Meter Kordel (ich habe diese aus einem Reststück Jersey selbst hergestellt)

Folgendes Material wird für die Karotte benötigt:

  • Reststücke aus Webware
  • ca. 0,5 Meter Kordel (ich habe diese aus einem Reststück Jersey selbst hergestellt)

Gratis-Schnittmuster für die Ostersäckchen

Das Schnittmuster für die Ostersäckchen aus Ausgabe 01/2021 der inspiration könnt ihr hier gratis als PDF im Format A4 herunterladen:

Download Gratis-Schnittmuster als PDF

Vorbereitungen/Stoffzuschnitt

Häschen:

  1. Schnittteil abpausen: Teil 84 auf dem Schnittmusterbogen A
  2. ausgeschnittenes Schnittmuster-Teil (inklusive Markierungen!) auf den Stoff übertragen 

Folgende Teile werden für das Häschen zugeschnitten:

  • 2 x Säckchen im Stoffbruch: Nahtzugaben nicht vergessen!

Zuschnitt Hasen Säckchen

Karotte:

  1. Schnittteile abpausen: Teile 82-83 auf dem Schnittmusterbogen A
  2. ausgeschnittene Schnittmuster-Teile (inklusive Markierungen!) auf den Stoff übertragen 

Folgende Teile werden für die Karotte zugeschnitten:

  • 2 x Oberteil im Stoffbruch: Nahtzugaben nicht vergessen!
  • 2 x Unterteil: Nahtzugaben nicht vergessen!

Zuschnitt Karotte

Nach dem Ausschneiden habe ich direkt alle Teile rundum mit der Overlock versäubert. Dieser Schritt ist kein Muss – ich bestehe aber auf ein schönes Innenleben meiner Teile 🙂

Säckchen nähen – los geht’s!

Zuerst das Häschen

Als erstes werden sowohl der Außenstoff als auch der Innenstoff rechts auf rechts gelegt, um jeweils die lange Seitennaht zu schließen. Dabei wird im Außenstoff (bei mir rosa) auf Höhe des Tunnelzugs eine Öffnung gelassen. Diese sollte mindestens so breit sein wie die Kordel, die ihr später einziehen möchtet.

Hasen Schnittteile versäubert

Nach dem Zusammennähen habe ich direkt die Nahtzugaben ausseinander gebügelt, damit die Nähte gleich nicht zu dick werden.

Hauptteile an den Seiten zusammengenäht

Nun werden Aussen- und Innenteil rechts auf rechts ineinander gesteckt, um die Oberkanten (Hasenohren) rundum zusammenzunähen. Achtet dabei darauf, dass ihr die zuvor geschlossenen Seitennähte aufeinander steckt.

Hauptteile aufeinander nähen

Da das Säckchen relativ klein ist finde ich das zusammennähen deutlich einfacher, wenn dafür der Freiarm der Maschine genutzt wird.

Hauptteile aufeinander nähen

Für die Runden haben ich mir mit einem Trickmarker die Nahtlinie markiert, um genau arbeiten zu können.

Hauptteile aufeinander nähen Detail Rundung

Jetzt wird das Säckchen bereits gewendet. Ihr könnt zuvor die Zugaben (vor allem in den Rundungen) einschneiden. So lassen sich die Öhrchen nach dem Wenden schöner ausformen.

Wenn ihr nun die Bodennaht abnäht liegt die Innenseite des Säckchens nach oben (zu euch hin) zeigend. Steckt alle Lagen aufeinander und näht sie zusammen fest.

Hauptteile aufeinander nähen

Danach die Seitennaht bzw. den Bruch auf die Bodennaht legen und einen 4 cm breiten Boden abnähen.

Ecken abnähen

Fast geschafft – es fehlt nur noch der Tunnelzug 🙂 

Dieser wird wie auf den Schnittmuster-Teilen markiert durchgesteppt.

ACHTUNG: Achtet unbedingt darauf, dass der Tunnelzug rundum gesteppt wird, sonst näht ihr das Säckchen zu. Ich spreche aus Erfahrung 😉

Tunnelzug abgesteppt

Zuletzt noch schnell mit Hilfe einer Sicherheitsnadel die Kordel (ich habe mir aus einem Reststück Jersey eine Jerseynudel geschnitten) einziehen und die Enden verknoten.

Band einziehen

Fertig ist euer Häschen!

Hasen Säckchen fertig

Karotte:

Im ersten Schritt die beiden Oberteile aufgeklappt rechts auf rechts legen und an den langen Seitennähten schließen. Dabei wird an beiden Aussenseiten eine ca. 2 cm grosse Öffnung für den Tunnelzug gelassen (Markierung Schnittmusterteil).

Oberteile aufeinander steppen

Nun das Teil wenden, die Oberkante in den Bruch bügeln und die Unterkanten aufeinander stecken.

Die beiden Unterteile ebenfalls rechts auf rechts legen und an den Seiten zusammennähen. Anschließend wenden und bügeln.

Unterteile aufeinander gesteckt

Das Oberteil wird nun rechts auf rechts an die Oberkante des Unterteils genäht. Genau so, als würdet ihr ein Bündchen annähen.

Oberteile an Unterteile stecken

Fast geschafft – es fehlt nur noch der Tunnelzug 🙂 

Dieser wird mit 2 cm Abstand zur Naht rundum abgesteppt. 

ACHTUNG: Achtet unbedingt darauf, dass der Tunnelzug rundum gesteppt wird, sonst näht ihr das Säckchen zu. Ich spreche aus Erfahrung 😉

Tunnel absteppen

Zuletzt noch schnell mit Hilfe einer Sicherheitsnadel die Kordeln (ich habe mir aus einem Reststück Jersey eine Jerseynudel geschnitten) einziehen. 

Dazu die Kordel halbieren und eine Kordel von rechts in die Vorderseite ziehen, weiter über die Rückseite wieder zur rechten Öffnung zurück. Die zweite Kordel gegengleich von links einziehen.

Die Enden zum Schluss verknoten.

Fertig ist eure Karotte!

Karotten Säckchen fertig

Ich hoffe, die eine oder andere von euch wird nun ein paar süße Ostersäckchen nähen und meine Anleitung hilfreich finden. Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Nachmachen!

Wenn ihr regelmäßig weitere Tipps und Tricks zum Umgang mit euerer BERNINA (und zum Nähen im Allgemeinen) und Hinweise auf neue Blogbeiträge usw. lesen möchtet, folgt mir gerne auf meinem Instagram– und Facebook-Account. Dort verlose ich übrigens jede neu erschienene inspiration einmal an euch!

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Band, Baumwollwebware, Jerseynudel, Kordel, Nähgarn; Schere; Stecknadeln;, Sicherheitsnadel, Trickmarker, Wonderclips
Verwendete Produkte:
BERNINA 590
BERNINA 590
Rücktransportfuss # 1
Rücktransportfuss # 1
Obertransportfuss # 50
Obertransportfuss # 50

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

4 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Ann-Katrin Mosblech

    Ich habe eine Frage zur Nähanleitung für das Häschen. Nach dem Nähen der Ohren – also der oberen Kante, soll das Säckchen gewendet und die Ohren ausgeformt werden. Das würde ich so verstehen, dass alle rechten Seiten außen sind und das Innenteil im Außenteil sitzt. Dann wäre unten noch alles offen. Der Boden soll dann geschlossen werden. Dabei soll laut Anleitung die Innenseite des Innenteils nach oben zeigen. Auf dem Foto sieht man passen dazu die linke Seite des Innenteils. Aber zuvor sollte man ja gewendet – auf rechts gezogen – haben. Aber wie schließe ich denn die Bodennähte? 

    • Lisa

      Hallo Ann-Kathrin,

      danke für deinen Kommentar.

      Nachdem die Ohren zusammen genäht wurden drehst du das Ganze richtig herum, und dein Hässchen liegt quasi richtig rum gewendet (mit schönen Ohren vor dir). Unten ist dann alles offen. Um diese vier unteren Kanten alle miteinander zu vernähen drehst du den Hasen dann einmal um, sodass die Innenseite des Hasens, also das Futter, dich anschaut. Die offenen Kanten sind aber immer noch alle vier unten. Vielleicht hilft dir noch die Info, dass der Boden und die abgenähten Seiten des Bodens am Ende, wenn es fertig ist, im Hasen sichtbar bleiben?

      Hilft dir das weiter?

      Liebe Grüße,

      Lisa

      • Ann-Katrin Mosblech

        Hallo Lisa,

        vielen Dank für diese sehr schnelle Antwort. Ja, das ist die fehlende Info, dass die Nähte innen im Hasen sichtbar bleiben!!!

        Danke schön!!!!

        Liebe Grüße

        Ann-Katrin

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team