Kreative Artikel zum Thema Nähen

Top nähen – Anleitung für das Crop Top “Annika”

Crop Top “Annika” aus der inspiration 01/2021 nähen

Zwischen den Projekten aus der aktuellen inspiration 02/2021 kreisten meine Gedanken immer wieder um ein Top, das ich in der vorherigen Ausgabe der inspiration bewundert hatte. Deshalb kramte ich die alte Ausgabe noch einmal hervor, um mir mein erstes Crop Top zu nähen.

Damit dieses tolle Top von euch ganz schnell und einfach nachgenäht werden kann, gibt’s heute eine ausführliche Anleitung. Ich zeige euch mit vielen Bildern, wie ihr euer eigenes Crop Top nähen könnt. 

Wenn ihr regelmäßig weitere Tipps und Tricks zum Umgang mit eurer BERNINA (und zum Nähen im Allgemeinen) und Hinweise auf neue Blogbeiträge usw. lesen möchtet, folgt mir gerne auf meinem Instagram– und Facebook-Account. Dort verlose ich übrigens jede neu erschienene inspiration-Zeitschrift einmal an euch!

Folgendes Material wird für das Top benötigt:

  • 0,7 m Crêpe (Ich habe Viskosestoff benutzt) (145 cm breit)
  • 0,2 m Gummiband, 1,5 cm breit
  • ggf. Obertransportfuss
  • ggf. Schmalkantfuss

Vorbereitungen/Stoffzuschnitt

Das Schnittmuster ist in Ausgabe 01/2021 der inspiration enthalten.

Wer das Heft noch nicht abonniert hat, kann das hier nachholen oder sich wahlweise das Einzelheft bestellen: BERNINA inspiration 01. 

Der Schnitt für das Top “Annika” steht auch im Webshop der inspiration zur Verfügung, unter folgendem Link: www.bernina.com/top-annika

Schnittteile abpausen: Teile 37-38 auf dem Schnittmusterbogen C

  1. ausgeschnittene Schnittmusterteile (inklusive Markierungen!) auf den Stoff übertragen und diesen ausschneiden (Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!)

Folgende Teile werden zugeschnitten:

    • 1 x Vorderteil im Stoffbruch (Teil 37); Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
    • 1 x Futtervorderteil im Stoffbruch (nur bis zur Futterlinie) (Teil 37); Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
    • 1 x Rückenteil im Stoffbruch (Teil 38); Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
    • 1 x Futterrückenteil im Stoffbruch (nur bis zur Futterlinie) (Teil 38); Naht- und Saumzugaben nicht vergessen!
    • 2 x Träger 45-50 cm x 1,5 cm (fertige Breite 0,75 cm)

Top nähen – los geht’s!

Um die Träger zu nähen, werden beiden Streifen der Träger der Länge nach rechts auf rechts in den Bruch gelegt und abgenäht. Anschließend die Träger wenden, bügeln und die Seite mit der Naht schmalkantig absteppen. Zum schmalkantigen Absteppen habe ich kurz auf den Schmalkantfuss #10 gewechselt.

Bild von Schmalkantfuss # 10.

Schmalkantfuss # 10

Der Schmalkantfuss #10 ist optimal zum Absteppen, Säumen und Verzieren. Durch sein spezielles Führungsblech gelingen mit ihm exakt gerade Nähte.

Mehr erfahren

Nun werden die eben vorbereiteten Träger am Vorderteil rechts auf rechts an der Markierung auf die Nahtzugabe genäht.

Anschließend wird bereits die Oberkante des Vorderteils rechts auf rechts mit dem Futteroberteil verstürzt. 

TIPP: Die Wellenlinie vom Schnitt als Nahtlinie auf den Stoff übertragen und dort entlangnähen. Näht hier langsam und akkurat – damit euer Ergebnis möglichst schön ist 🙂 .

Nachdem die Teile miteinander verbunden wurden, wird die Nahtzugabe zurückgeschnitten (ich verwende hier eine Zick-Zack-Schere) und an den Spitzen der Bögen bis kurz vor die Naht eingeschnitten.

Dann könnt ihr das Ganze wenden und bügeln – und schon ist euer Vorderteil bereit für die nächsten Schritte :-).

TIPP: Beim Bügeln das Futterteil 1-2 mm weiter nach innen bügeln, sodass es später von außen nicht sichtbar ist.

Beim Rückenteil geht ihr genauso vor: Verstürzt die Oberkante von Rückenteil und Futterrückenteil rechts auf rechts und wendet und bügelt das Rückenteil anschließend.

Nun werden Vorderteil und Rückenteil an den Seiten geschlossen. Legt dazu das vorbereitete Vorderteil rechts auf rechts auf das vorbereitete Rückenteil und schließt beide Seitennähte.


Um die Rückenpartie zusammenzuraffen, wird ein Gummiband (ca. 15-20 cm lang) eingenäht.

Das Gummiband wird gemäss der Markierung im Rückenteil mittig zwischen Oberteil und Besatz geschoben und erstmal festgesteckt. Ihr könnt das Top nun vorsichtig anziehen und die Weite so ggf. noch anpassen. Wenn ihr die richtige Länge eures Gummis ermittelt habt, könnt ihr das Band vertikal durch beide Lagen festnähen.

Das Rückenteil wir nun noch von Seitennaht zu Seitennaht 2 cm breit abgesteppt – das Gummiband wird dabei gedehnt. 

TIPP: Ich nutze für das Abnähen mit gleichmäßigem Abstand gerne das Kantenlineal des Obertransportfusses #50.

Bild von Obertransportfuss # 50.

Obertransportfuss # 50

Der Obertransportfuss # 50 mit drei Wechselsohlen und Kantenlineal ist ein unverzichtbarer Helfer beim Nähen von schwierigen Stoffen.

Mehr erfahren

Jetzt könnt ihr die Träger auf die gewünschte Länge bringen und anschließend händisch am Rückenteil festnähen. Ich habe sie dabei, anders als im Heft, nicht überkreuzt.

Um das Crop Top im letzten Schritt zu säumen, habe ich die Kanten vorher mit der Overlockmaschine versäubert. 

Zuletzt also die Saumkanten umschlagen, bügeln und anschließend feststeppen.

Fertig ist euer neues Crop Top!

Ich hoffe, dass euch meine Anleitung zu diesem Top weiter hilft und wünsche euch ganz viel Freude beim Nachmachen!

Wenn ihr regelmäßig weitere Tipps und Tricks zum Umgang mit euerer BERNINA (und zum Nähen im Allgemeinen) und Hinweise auf neue Blogbeiträge usw. lesen möchtet, folgt mir gerne auf meinem Instagram– und Facebook-Account. Dort verlose ich übrigens jede neu erschienene inspiration einmal an euch!

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Gummiband, Nähgarn, Schere, Sicherheitsnadel, Stecknadel, Viskose, Webware, Wonderclips
Verwendete Produkte:
BERNINA 590
BERNINA 590
Schmalkantfuss # 10
Schmalkantfuss # 10
Obertransportfuss # 50
Obertransportfuss # 50

Themen zu diesem Beitrag , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team