Kreative Artikel zum Thema Nähen

Das Kleid Nelly als Sommertop im Layerlook nähen

Ihr Lieben, heute nähen wir ein Sommertop im Layerlook. Als ich diesen Beitrag hier auf dem BERNINA Blog las, fiel mir direkt das Kleid Nelly auf dem Titelbild ins Auge. Diesen Sommer sind solche Layertops oder auch Croptops ja total in Mode. Da kam ich auf die Idee, anhand des Schnittmusters statt des Kleides ein Sommertop zu nähen und dabei habe ich euch Schritt für Schritt in die Entstehung mitgenommen. Da viele Nähanfänger sich mit Viskosestoffen schwer tun, habe ich ganz einfach Baumwolljersey verwendet. Damit müsste es gut machbar sein!

Ihr benötigt:

Die obere Lage des Tops nähen

Wir beginnen zunächst mit der oberen Lage. Wenn ihr ebenfalls Baumwolljersey verwendet, achtet darauf, dass es ein dünner, fließender Jersey, wie Modal oder Slubjersey ist, damit die Lage nicht zu steif wird.

Schneidet dazu die Schnitteile in eurer Größe im Bruch zu. Meine obere Lage möchte ich etwas länger wie beim Kleid Nelly haben und habe somit unten 7cm hinzugefügt (s. grüner Balken). Außerdem benötigt ihr anhand des Schnittes noch drei Stoffstreifen.

Zuerst legt ihr das Vorderteil rechts auf rechts auf das Rückteil und schließt die beiden Seitennähte (blaue Klammern).

Dann ist der Rollsaum an der Reihe. Warum ich gerne das Bauschgarn Seraflock verwende, hat unter anderem den Grund, dass man die Enden ganz einfach unten in der Kone einklemmen kann, so ribbelt sich das Garn nicht von selbst auf.

Mit folgenden Einstellungen nähe ich den Rollsaum: ich habe die linke Nadel entfernt, in den anderen drei befindet sich das Bauschgarn. Die Stichlänge ist bei 1, der Differentialtransport bei N und der Rollsaumhebel nach vorne gezogen. Die Fadenspannungen liegen bei 4. Testet das je nach Stoff und Maschine unbedingt auf einem Rest vor.

Mit den obigen Einstellungen bekomme ich diesen hübschen Rollsaum hin. Verseht einmal die komplette untere Kante mit dem Rollsaum und lasst die Fäden überstehen.

Diese verstecke ich dann gerne unter einem kleinen Etikett oder Label.

Die untere Lage des Tops nähen

Das Kleid Nelly besteht aus 3 Schichten. Daher ist auch die mittlere Lage (Schnittteile 3 und 4 ) zu kurz für ein Sommertop. Diese habe ich, wie auf folgendem Bild zu sehen, um etwa 30cm nach unten leicht auslaufend verlängert.

Auf das Vorderteil gehören Brustabnäher. Zeichnet diese mithilfe eines hitzeempfindlichen Stiftes auf die linke Stoffseite auf.

Danach legt ihr das Top so rechts auf rechts, dass die beiden Linien genau aufeinander zu liegen kommen. Die Spitze markiere ich mir gerne mit einer senkrechten Nadel.

Näht den Brustabnäher mit einer Jerseynadel und einer normalen Stichlänge (2,5-3mm). Erst am Ende, wenn ich kurz vor der senkrechten Nadel bin, verringere ich die Stichlänge auf 0,5mm und nähe so die nächsten Stiche, bis ich mich mit der Nadel außerhalb des Stoffes befinde. Hier schneide ich die Fäden auf etwa 2cm zurück. Dank der kleinen Stichlänge müssen sie nicht verknotet werden und es gibt ein saubereres Gesamtbild.

Bügelt den Brustabnäher nach oben und steckt ihn fest.

Dann wiederholt ihr diese Schritte auf der zweiten Seite. Dann schließt ihr wie bei der oberen Lage die Seitennähte und säumt das Top. Dazu habe ich die Coverlock verwendet.

Die beiden Lagen miteinander verbinden

Dies ist der letzte der drei Teile, um ein Sommertop im Layerlook zu nähen.
Nun werden die beiden Lagen miteinander verbunden: Legt die obere Lage mit seiner linken Stoffseite auf die rechte Stoffseite der unteren Lage und zwar so, dass die beiden Vorderteile und die beiden Rückteile jeweils aufeinander zu liegen kommen und die Seitennähte genau aufeinander treffen.

Nehmt nun den Stoffstreifen für die Vorderteile und befestigt ihn mit seiner rechten Seite links auf den beiden Lagen. An der Innenkurve wird er dabei leicht gedehnt festgesteckt. Näht ihn am vorderen Halsausschnitt fest.

Danach klappt ihr die offene Kante des Streifens 2x nach innen um, so dass er auf der eben geschlossenen Naht außen zu liegen kommt. Steppt ihn knappkantig fest. Dazu verwende ich gerne den Schmalkantfuß #10 und einen langen Geradstich (3,5-4mm).

So sieht das dann sauber genäht aus. Dasselbe macht ihr mit dem Streifen für das Rückteil des Tops.

Bei den Armausschnitte geht ihr ähnlich vor. Markiert euch bei dem zugehörigen Streifen die Mitte (gelbe Klammer). Diese trifft dann mit ihrer rechten Seite auf die Seitennaht des Tops (rote Klammer). Steckt von dort ausgehend den Streifen links und rechts fest.

Nach dem Nähen dieser Naht legt ihr die nicht angenähte, untere Kante des Streifens um Nahtzugabe nach innen, bevor ihr dann wie vorhin die obere Kante 2x nach innen umschlagt.

Steckt den kompletten Streifen auf diese Art fest.

Vernäht schaut dies so aus. Dank des Schmalkantfußes gelingt hier wirklich ein sauberer Übergang.

Verknotet die Bändel auf eurer Wunschhöhe und fertig ist euer Kleid Nelly als Sommer Layer Top.

Ein Sommertop im Layerlook nähen

Das war gar nicht so schwer, oder? Ein Sommertop im Layerlook zu nähen macht viel Freude!

Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Nachnähen und natürlich auch beim Tragen bei diesen warmen Sommertemperaturen!

Herzlichst,
Sara

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwolljersey, Bauschgarn, Schmalkantfuss
Verwendete Produkte:
BERNINA 580
BERNINA 580
BERNINA 800DL
BERNINA 800DL
Schmalkantfuss # 10
Schmalkantfuss # 10
Standard-Nähfuss
Standard-Nähfuss

Themen zu diesem Beitrag , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

0 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team