Kreative Artikel zum Thema Quilten

European Patchwork Meeting 2021 Teil 2

Endlich geht es weiter mit Teil 2 meiner Berichterstattung über das Europäische Patchwork Meeting (EPM), das vom 16. – 19. September 2021 im Elsass, in Ste Marie-aux-Mines und seinen Nachbargemeinden stattfand. Der erste Teil ist unter diesem Link und der dritte hier zu finden.

Im Salle des Tisserands im Hauptort Ste Marie-aux-Mines waren verschiedene Ausstellungen untergebracht. Aufgrund der Pandemiemassnahmen führte ein vorgegebener breiter Weg wie eine Einbahnstrasse hindurch, so dass sich Ausstellungsbesucher*innen möglichst nicht zu nahe kommen mussten. Los geht’s!

SAQA ‘Light the World’

Studio Art Quilt Associates, Inc. (SAQA) ist eine US-amerikanische gemeinnützige Organisation, die sich der Aufgabe verschrieben hat, den Art Quilt zu fördern. Ziel ist es, dass der Art Quilt als Teil der bildenden Kunst allgemein anerkannt wird. Im Mittelpunkt stehen dabei Exzellenz, Innovation, Integrität und Inklusion.

Unser Rundgang beginnt mit ‘In the Darkness’ von Gabriele Di Tota (USA).

Gabriele Di Tota (USA): In the Darkness
SAQA ‘Light the World’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

In den letzten 30 Jahren hat sich SAQA zu einer dynamischen und aktiven Community von über 4.000 Künstler*innen, Kurator*innen, Sammler*innen und Kunstexpert*innen weltweit entwickelt.

SAQA ‘Light the World’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Mit Ausstellungen, Veröffentlichungen und dem Netzwerk versucht SAQA, die Wertschätzung der Öffentlichkeit für den Art Quilt zu steigern und die Mitglieder in ihrer künstlerischen und beruflichen Entwicklung zu unterstützen.

Bobbi Baugh (USA): Seeing Through to the Light
SAQA ‘Light the World’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Beim Europäischen Patchwork Meeting zeigte SAQA zwei jurierte Mitgliederausstellungen: ‘Light the World’ und ‘Wide Horizons VII’, und zwar beide als Premieren.

Bodil Gardner (Dänemark): The Earth is a wonderful place
SAQA ‘Light the World’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Bodil Gardner (Dänemark): The Earth is a wonderful place, Detail
SAQA ‘Light the World’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Jan Myers-Newbury wählte als Jurorin für ‘Light the World’ die Art Quilts von 41 Künstler*innen aus.

Alicia Merrett (UK): Genesis of the Stars (li)
Marian Zielinski (USA): What Light from Yonder Window Breaks? (re)
SAQA ‘Light the World’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Licht ist unser wichtigstes Mittel, um die Welt um uns herum wahrnehmen und verstehen zu können.

SAQA ‘Light the World’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Ohne Licht kein Sehen, keine Sicht.

SAQA ‘Light the World’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Maya Chaimovich (Israel): A Tiny Moment of Happiness
SAQA ‘Light the World’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Maya Chaimovich (Israel): A Tiny Moment of Happiness, Detail
SAQA ‘Light the World’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Licht erlaubt uns, die Welt in ihrer Form und Gestalt zu würdigen. Dies weckt Emotionen.

SAQA ‘Light the World’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Daphne Taylor (USA): Quilt Drawing #24
SAQA ‘Light the World’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Paula Rafferty (Irland): Surya
SAQA ‘Light the World’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Paula Rafferty (Irland): Surya, Detail
SAQA ‘Light the World’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Lichteigenschaften sind Intensität, Qualität, Farbe, Richtung, Verteilung, Textur und Bewegung.

SAQA ‘Light the World’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Chiaki Dosho (Japan): The Glistening Light
SAQA ‘Light the World’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Chiaki Dosho (Japan): The Glistening Light, Detail
SAQA ‘Light the World’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Die Teilnehmer*innen sollten erforschen, wie Licht ihre Kunst schaffen und verändern kann.

SAQA ‘Light the World’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Judith Quinn Garnett (USA): Correspondence With Hope
SAQA ‘Light the World’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Judith Quinn Garnett (USA): Correspondence With Hope, Detail
SAQA ‘Light the World’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Insgesamt schafften es höchst unterschiedliche Quilts in die Ausstellung: faszinierende Themen, Materialien, Techniken, Interpretationen.

SAQA ‘Light the World’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Ich konnte mich – besonders auch durch die lange Zeit, in der man pandemiebedingt keine Ausstellungen in natura besuchen konnte – kaum sattsehen! Und das …

Glenda Mah (USA): How the Light Gets In
SAQA ‘Light the World’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Glenda Mah (USA): How the Light Gets In, Detail
SAQA ‘Light the World’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

… obwohl das Thema längst vor dem Ausbruch von Corona gewählt und der Wettbewerb ausgeschrieben worden war, so dass auch Quilts ausgestellt waren, die nicht ‘brandneu’ geschaffen worden waren. Dies tat aber der Qualität keinen Abbruch.

Der durch die Ausstellungshalle vorgeschriebene Weg führt nun weiter zu ‘TEXNET 2’.

TEXNET 2

Im September 2018 startete Juliette Eckel das Projekt ‘TEXNET 2‘ und lud hierzu Textilkünstlerinnen aus Europa, den USA, Kanada und Australien ein.

TEXNET 2 ‘Textiler Kalender’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Zwei Jahre lang sollten sie zusammenarbeiten, um eine Ausstellung zum Thema ‘Textiler Kalender’ zu kreieren. Die Kommunikation und Interaktion lief über Facebook.

TEXNET 2 ‘Textiler Kalender’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Die Mitglieder wurden gebeten passende Themen zu wählen und mit ihren Techniken, Materialien und Farben zu bearbeiten, wobei auch nicht-textile Materialien verwendet werden durften. Am Ende sollte jede ein Textiljahr geschaffen haben.

TEXNET 2 ‘Textiler Kalender’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Entstanden sind 365 faszinierende Werke in der Grösse 15 x 15 cm und 32 x 32 cm. Dazu kommen die Arbeiten von zwölf Teilnehmerinnen, die grösser, nämlich im Format 90 x 150 cm tätig wurden.

TEXNET 2 ‘Textiler Kalender’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Die für 2020 geplante Ausstellung musste wegen der Pandemie um ein Jahr verschoben werden.

TEXNET 2 ‘Textiler Kalender’, Detail, Arbeit von Olivia Uffer
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Die 20 internationalen Künstlerinnen – die sich nie alle zusammen an einem Ort getroffen haben – beweisen aber mit ihren Werken, wie kreativ sie – im gegenseitigen Austausch und dank der wechselseitigen Anregungen – über das Internet zusammenarbeiteten.

TEXNET 2 ‘Textiler Kalender’ – Künstlerinnen
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

SAQA ‘Wide Horizons VII’

Weiter geht es mit ‘Wide Horizons VII’, der zweiten von SAQA organisierten Ausstellung, die, wie schon in den vorangegangenen Ausstellungen gleichen Titels für Mitglieder aus Europa und dem Nahen Osten ausgeschrieben worden war.

SAQA ‘Wide Horizons VII’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Der Ausdruck ‘Wide Horizons’ ruft oft Gefühle von Offenheit, Erkundung, Experimentieren, neuer Arbeit, neuen Themen, neuen Geschichten hervor.

Elsbeth Nusser-Lampe (Deutschland): Whirlwind – Wirbelwind
SAQA ‘Wide Horizons VII’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Alicia Merrett (UK): Digital Bojagi
SAQA ‘Wide Horizons VII’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Aber diese Bezeichnungen können auch als gründliche Auseinandersetzung mit Lieblingsthemen interpretiert werden: Bekanntes in einem neuen Licht sehen, Grenzen des schon einmal Gemachten erweitern.

Christa Ebert (Deutschland): Clouds (li)
Brenda Wroe (UK): My Fine Feathered Friend (re)
SAQA ‘Wide Horizons VII’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Hildegard Müller (Deutschland): Along the Garden Paths
SAQA ‘Wide Horizons VII’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Hildegard Müller (Deutschland): Along the Garden Paths, Detail
SAQA ‘Wide Horizons VII’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Unabhängig von der gewählten Herangehensweise sollte die Kreativität und nicht nur technisches Können und Engagement für die Kunstform im Vordergrund stehen.

SAQA ‘Wide Horizons VII’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Uta Lenk (Deutschland): Shapes 41
SAQA ‘Wide Horizons VII’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Es sollten Arbeiten eingereicht werden, die eine Diskussion über einen Aspekt des Themas auslösen könnten.

SAQA ‘Wide Horizons VII’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Und so fanden sich spannende Art Quilts in dieser Ausstellung, deren Schöpfer*innen einen guten Namen haben.

Isabelle Wiessler (Deutschland): Linear relationship
SAQA ‘Wide Horizons VII’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Katriina Flensburg (Schweden): At Crossroads
SAQA ‘Wide Horizons VII’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Das ist auch ein Grund dafür, dass ich in diesem Bericht mehr Fotos zeige als sonst üblich.

Edith Bieri-Hanselmann (Schweiz): Fliessender Grund / floating ground
SAQA ‘Wide Horizons VII’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

SAQA ‘Wide Horizons VII’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Es ist doch immer wieder schön, wenigstens auf diese Weise alte Freundinnen und Bekannte wiederzusehen!

Mari-Carmen Pujante (Deutschland): Mediterraneo
SAQA ‘Wide Horizons VII’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Mari-Carmen Pujante (Deutschland): Mediterraneo, Detail
SAQA ‘Wide Horizons VII’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Jette Clover (Belgien): Words Reclaimed
SAQA ‘Wide Horizons VII’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Auch diese Ausstellung hat viel Spass gemacht und man freut sich nun auf Neues.

SAQA ‘Wide Horizons VII’ und Paola Zanda: ‘Visages cachés’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Paola Zanda: ‘Visages cachés’

Paola Zanda zeigte in Ste Marie-aux-Mines ihre Ausstellung ‘Visages cachés’ (‘Versteckte Gesichter’), die auf der Beobachtung von Baumrinden basiert.

Paola Zanda: The Black Dancer
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Paola Zanda, die ‘mit der Nadel in der Hand’ geboren wurde und seit ihrer Kindheit eine Leidenschaft für alles, was mit Textilien zu tun hat, entwickelte, durchlief eine Ausbildung zur Schneidermeisterin, was zu ihrem Beruf als Lehrerin für plastische Kunst führte, dem sie bis zur Pensionierung nachging. Zur Textilkunst kam sie durch den Besuch verschiedener Festivals in Europa und durch zahlreiche Kurse bei internationalen Künstler*innen.

Paola Zanda: ‘Visages cachés’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Die Natur und vor allem die sorgfältige Beobachtung von Baumrinde ist ihre grösste Inspiration. Sie lebt in Carona, einem Dorf in der Südschweiz, umgeben von Wäldern.

Paola Zanda: ‘Visages cachés’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Hier geht sie gerne spazieren, fotografiert, macht Skizzen, entdeckt Bilder, die sich je nach Licht und Wetter ändern. Das Holz ist lebendig, es gibt ihr Frieden, Ruhe und manchmal das Gefühl, beobachtet zu werden.

Paola Zanda: ‘Visages cachés’ – Ausstellungsansicht
vorne rechts: Meeting Point
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Ihre künstlerische Arbeit verwandelt organische Strukturen, Visionen, Empfindungen in abstrakte und minimalistische Formen, die sie mit den Farben ihrer selbstgefärbten Stoffe kombiniert, und dabei ein farbliches und räumliches Gleichgewicht sucht. Das Design nimmt sie so gefangen, dass sie erneut das Gefühl bekommt, beobachtet zu werden.

Paola Zanda: ‘Visages cachés’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Während der Ausstellungen gibt es viele Besucher*innen, die ihr sagen, dass sie Gesichter in ihren Arbeiten sehen. Daher kam Paola Zanda die Idee für diese Ausstellung und sie vertiefte die Suche nach den Details der Rinde. Schliesslich versuchte sie, das Leben, das sich im Baum versteckt und unsere Sensibilität anspricht, darzustellen.

Portland Modern Quilt Guild: ‘Inspired by bauhaus’

Nachdem sich die Modern Quilt Guild als Online-Community gebildet hatte, gründete eine Gruppe von elf Quilterinnen die Portland Modern Quilt Guild in Portland / Oregon (USA) im Jahr 2010. Heute zählt die Gruppe über 340 Mitglieder und bietet ihnen jedes Jahr eine Vielzahl von Programmen, Workshops und Ausstellungen an. Auch die Wohltätigkeitsarbeit kommt nicht zu kurz.

Portland Modern Quilt Guild: ‘Inspired by bauhaus’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Seit einigen Jahren organisiert die Portland Modern Quilt Guild intern Quilt-Wettbewerbe mit wechselnden Themen für die Sisters Outdoor Quilt Show, die jedes Jahr im Juli in Sisters / Oregon stattfindet. Die Quilts dieser Ausstellungen sind auch schon zu Wanderausstellungen geworden, die in Museen, Bibliotheken usw. gezeigt wurden.

Kimberly Bennefield: Tree of Life – Frank Lloyd Wright
Portland Modern Quilt Guild: ‘Inspired by bauhaus’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Kimberley Bennefield schreibt zu ihrem Quilt ‘Tree of Life – Frank Lloyd Wright’:

Frank Lloyd Wright übte einen frühen Einfluss auf Walter Gropius, den Gründer der Bauhaus-Schule, aus. Mein Quilt stellt eine Interpretation von Frank Lloyd Wrights Lebensbaum dar, einer Arbeit aus Glas im Darwin D. Martin House in Buffalo, NY.

Florence DiJulio: An Imagined Conversation between Josef & Anni Albers
Portland Modern Quilt Guild: ‘Inspired by bauhaus’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Florence DiJulio schreibt zu ihrem Quilt ‘An Imagined Conversation between Josef & Anni Albers’:

Josef Albers ist bekannt für seine ‘Quadrat im Quadrat-Bilder’ und Anni Albers für ihre Weberei. Ich begann mit einem ‘Quadrat im Quadrat-Design’. Das kleinste Quadrat ist ein ‘Gewebe’ von 225, je 1 Inch x 1 Inch grossen Quadraten aus drei Stoffen. Das Quilting setzt den gewebten Look mit vertikalen und horizontalen Linien fort.

Florence DiJulio: An Imagined Conversation between Josef & Anni Albers, Detail
Portland Modern Quilt Guild: ‘Inspired by bauhaus’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Bauhaus-Schule wählten die Mitglieder der Portland Modern Quilt Guild 2019 das Thema ‘Inspired by bauhaus’ (‘Inspiriert vom Bauhaus’) für den Event in Sisters im Jahr 2020.

Portland Modern Quilt Guild: ‘Inspired by bauhaus’ – Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Im Laufe des Jahres 2019 informierten Gildeprogramme über das 100-jährige Jubiläum der Bauhaus-Schule. Das Portland Art Museum zeigte einen Film über die Bauhaus-Bewegung und auch das Internet war eine Quelle mit Bildern und Artikeln über die Künstler*innen und die 100-Jahr-Feier.

Marei MacFarlane: Bauhaus Blue
Portland Modern Quilt Guild: ‘Inspired by bauhaus’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Die Gildetreffen boten mehrere anregende Dia-Vorträge für die geplante Ausstellung. Ausserdem organisierte die Gilde drei Workshops für ihre Mitglieder, um sie bei Entwurf und Umsetzung ihrer Quilts für die Ausstellung zu unterstützen.

Jessica Coates: The Lapis Quilt
Portland Modern Quilt Guild: ‘Inspired by bauhaus’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Die daraus resultierende Wanderausstellung wurde von einer Jury aus den von den Mitgliedern eingereichten Quilts zusammengestellt. Sie besteht aus 10 Quilts sowie einer visuellen Präsentation, die Quilts waren in Ste Marie-aux-Mines zu bewundern.

Judy Livingston: Damast Redux
Portland Modern Quilt Guild: ‘Inspired by bauhaus’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Judy Livingston wurde von einem Webteppich von Gunta Stölzl, einer Bauhaus-Weberin (und später auch als Bauhaus-Meisterin in lehrender Position tätig) sowie durch Paul Klee (der ebenfalls zeitweilig am Bauhaus lehrte) zu ‘Damast Redux’ inspiriert.

Textil³: ‘Découvertes Textiles’ – ‘Textile Spurensuche’

Das Textil³-Netzwerk wurde 2014 in Norddeutschland gegründet, um Ideen auszutauschen und Projekte und Ausstellungen zu organisieren. Die Gruppe besteht aus Künstlerinnen, die durch ihre unterschiedlichen textilen Werdegänge ein breites Spektrum der Textilkunst repräsentieren. Nach den ersten Ausstellungen in den Jahren 2017, 2018 und 2019 haben sich die vier Mitglieder der Gruppe – Juliette Eckel, Barbara Hertel, Katharina Zeides und Luise Ruckert – für das neue Projekt ‘Découvertes Textiles’ – ‘Textile Spurensuche’ entschieden.

Textil³: ‘Découvertes Textiles’– Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Die Projekte des Textil³-Netzwerks sollen nicht nur Unterschiede und Ähnlichkeiten aufdecken, sondern vor allem Diskussionen und konstruktive Kritik hervorrufen und anregen.

Juliette Eckel: Dot Painting mit Eukalyptus I
Textil³: ‘Découvertes Textiles’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Auf der Suche nach Spuren verschiedener Kulturen haben sich die Mitglieder der Textil³-Gruppe für ein neues Abenteuer entschieden: eine virtuelle Reise in alle Ecken der Welt.

Textil³: ‘Découvertes Textiles’– Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 Sechs Monate in Japan auf der Suche nach Shibori und Sashiko mit Reduktion auf Blau und Weiss.

Luise Ruckert: Yin Yang
Textil³: ‘Découvertes Textiles’
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Die Reise ging weiter nach Ägypten, dem Land des Papyrus.

Textil³: ‘Découvertes Textiles’– Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Sechs Monate Wandern durch die kargen Landschaften Islands mit seinen Flechten und Moosen, die im Frühling blühen und den endlosen weissen Flächen im Winter, die in freie Stickereien umgesetzt wurden.

Textil³: ‘Découvertes Textiles’– Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

In Deutschland, dem Land des Buchdrucks, haben sie das ‘geschriebene Wort’ freigegeben und wieder entdeckt.

Textil³: ‘Découvertes Textiles’– Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Die mehr als zweijährige Reise endete schliesslich in Westafrika mit der Begegnung mit den Bogolan aus Mali und den Masken aus Burkina Faso, die künstlerisch in der Installation ‘Masquerade’ umgesetzt wurden.

Textil³: ‘Découvertes Textiles’– Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

 

Textil³: ‘Découvertes Textiles’– Ausstellungsansicht
European Patchwork Meeting 2021
Foto: Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz

Damit verlassen wir nun den Salle des Tisserands. Es endet hier Teil 2 meiner Berichterstattung über das diesjährige Europäische Patchwork Meeting im Elsass. Ich plane derzeit, den Bericht weiter fortzusetzen.

Bitte schon mal vormerken: Nächstes Jahr soll das Europäische Patchwork Meeting vom 15. – 18. September 2022 stattfinden.

Info:

16. – 19. September 2021

26. Europäisches Patchwork Meeting

68160 Ste Marie-aux-Mines
Frankreich

www.patchwork-europe.eu

 

Alle Fotos: © Dr. Wolfgang und Gudrun Heinz mit freundlicher Erlaubnis des Veranstalters und der anwesenden Künstlerinnen (soweit nicht anders angegeben)

Hier geht es zum ersten Teil meines Berichts über das European Patchwork Meeting 2021:

https://blog.bernina.com/de/2021/10/european-patchwork-meeting-2021-teil-1/

Hier geht es zum dritten Teil meines Berichts über das European Patchwork Meeting 2021:

https://blog.bernina.com/de/2021/11/european-patchwork-meeting-2021-teil-3/

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

12 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Erika Bollinger

    Liebe GudrunHerzlichen Dank für diesen ausführlichen Bericht mit den tollen Bildern! So kann ich unsere Reise ins Silbertal nochmals erleben.Viele liebe GrüsseErika

    • Gudrun Heinz

      halli hallo erika,

      herzlichen dank auch dir! es ist so schön, an dieser stelle von dir zu hören und zu lesen. aus deinem kommentar schliesse ich, dass es dir nicht nur beim EPM gefallen hat, sondern dass es dir / euch auch gut geht. das freut mich sehr.

      nochmals lieben dank und

      beste grüsse in die schweiz,

      gudrun

  • Christa Erlewein

    Danke, liebe Gudrun, dass Du mich mit diesen herrlichen Fotos nach Ste. Marie aux Mines entführt hast… du ermöglichst damit Kunstbetrachtungen ohne Sorgen um den Coronavirus! 

    • Gudrun Heinz

      halli hallo christa,

      1000 dank für deine lieben zeilen. ich freue mich sehr über deine wertschätzung. das sind die vorteile des blogs: sorgenfrei und so lange und so oft wie es dir beliebt in die gewünschten bilder eintauchen – isses nicht schön 🙂 jetzt müsste ich nur schon die nächste fortsetzung fertig haben …

      sei mir ganz herzlich gegrüsst,

      gudrun

    • Gudrun Heinz

      halli hallo anna-elisabeth,

      vielen dank zurück! ich freue mich sehr über deinen kommentar und kann nur sagen: die übung macht’s! ich schreibe nun schon seit über elf jahren für den BERNINA blog und zuvor waren ausstellungen auch keine seltenheit …

      mach’s gut und

      beste grüsse, auch an deinen göttergatten,

      gudrun

    • Gudrun Heinz

      halli hallo birgit,

      freut mich sehr, von dir zu lesen, ganz herzlichen dank! wir hatten inzwischen zwei geburtstage und ich bin gar nicht mehr mitgekommen, dir sofort zu antworten, sorry.

      vielleicht inspiriert dich der artikel zu eigenem tun, das wär doch schön!

      einen schönen sonntag und

      beste grüsse

      gudrun

  • ERIKA BORNEMANN

    Liebe Gudrun,ja, das Anschauen der schönen Fotos ist coronafrei und man kann solange in der Ausstellung bleiben, wie man möchte. Das ist doch eine wunderbare Option.Herzlichen Dank für diesen großartigen Überblick der textilen Werke, die farbenfroh und fantasievoll daher kommen.Liebe Grüße Erika

    • Gudrun Heinz

      halli hallo erika,

      wie schön, wieder von dir zu hören! vielen dank für dein lob, worüber ich mich sehr freue. das internet hat gewiss auch seine schattenseiten, aber für virtuelle ausstellungsbesuche ist es grossartig, da hast du genau recht.

      beste grüsse

      gudrun

  • Wiebke Maschitzki

    Liebe Gudrun!Gerne folgen wir Dir auf dieser spannenden Reise .  Es gibt mal wieder so viel Interesantes zu sehen .vielen dank ! Liebe GrüßeWiebke                                           

    • Gudrun Heinz

      halli hallo wiebke,

      freut mich sehr, dass dir auch die fortsetzung gefällt – vielen dank zurück! gut, dass wir den besuch unternommen haben, würde ich heute, obwohl doppelt geimpft, wegen der sich verschlechternden corona-situation nicht mehr machen. so haben jetzt alle leserinnen und leser was davon.

      beste grüsse

      gudrun

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team