Kreative Artikel zum Thema Nähen

Freebook für ein praktisches Seifentäschchen mit nur drei Nähten

Echt jetzt? Man kann eine kleine Tasche nähen, und das mit nur drei Nähten? Um ehrlich zu sein, ginge es sogar mit nur zweien! Ich zeige Euch anhand eines praktischen Seifentäschchens, wie das geht.

Seifentäschchen nähen

Ihr kennt das vielleicht, man denkt ja oft “ich bin ganz anders als meine Mutter / mein Vater / meine Schwester…”, aber im Laufe der Jahre stellt man fest: es gibt doch mehr Ähnlichkeiten als man dachte.

Ich streiche jetzt mal das “man” und ersetze es durch “ich”.

Genau wie meine Mutter habe ich nämlich nicht nur die Leidenschaft fürs Nähen, sondern auch für alles, was gut riecht.
Ich liebe zum Beispiel gute Parfums, die ich in kleinen Läden kaufe, und die es nie in eine Douglas-Filiale schaffen würden. Auch bei Kosmetik kaufe ich immer ganz stark nach dem Duft. Der sollte für mich möglichst natürlich sein, gerne greife ich hier zu Naturkosmetik.

Und dann ist da in dem Zusammenhang noch meine Leidenschaft für Seife! Ich liebe Seife. Am liebste feste Seife, denn ich mag es, das Stück in den Händen zu haben. Außerdem hat man weniger Abfall, da die Seifenstücke oft gar nicht oder nur sehr wenig verpackt sind.

Mein klassisches Mitbringsel von überall her ist immer ein Stück Seife. Manchmal sind es auch zwei, oder drei, oder… ach, ich schweige an der Stelle lieber.

Ich finde auch, dass Seife ein wunderschönes kleines Geschenk ist. Jede/r kann etwas damit anfangen. Alle brauchen Seife. Und wenn man sich nicht damit wäscht (gibts ja auch), dann kann die Seife dekorativ in einer Schale liegen und ihren herrlichen Duft verströmen. Ach, dieser Duft, wenn man ein Seifengeschäft betritt! Den letzten Kaufrausch hatte ich übrigen in meiner Heimatstadt Bonn bei “Banyo“. Ein wundervoller, kleiner Laden (in Köln gibt es eine Filiale) mit tollen Seifen aus –der Name verrät es schon – der Türkei. Mein absoluter Favorit ist die Seife mit Schwarzkümmel. Am liebsten würde ich sie den ganzen Tag mit mir herumtragen.

So verrückt bin ich dann aber doch nicht. Allerdings muss ich natürlich auf Reisen, oder beim Sport und in der Sauna immer ein Stück Seife dabei haben. Das habe ich früher ganz plump in ein kleines Gästehandtuch oder einen Waschlappen gewickelt. Aber jetzt hab ich für meine Lieblings-Seife ein kleines Täschlein und freu mich wie Bolle, wenn ich sie ein- oder auspacke.

Also, das war jetzt ein lange Einleitung. Was jetzt kommt, ist nämlich ganz kurz und knapp, denn das Täschlein ist so schnell fertig, dass man es gar nicht glauben kann.

Seifentasche nähen – Anleitung für ein Täschchen mit nur drei Nähten

Das braucht Ihr für die Seifentasche:

  • ein Stück Baumwoll-Stoff 15 x 55 cm (es eignen sich neben normaler Baumwolle auch Frottee oder Waffelpiqué)
  • bei dünnem Stoff empfehle ich diesen mit Baumwoll-Einlage G700 zu verstärken – also ebenfalls 15 x 55 cm.
  • 15 cm Gummiband oder
  • 1 Druckknopf.

So näht ihr die Seifentasche

Eine Nahtzugabe von 1 cm ist bereits enthalten.

Ihr müsst nur ein einziges Stoffstück von 12 x 52 cm zuschneiden.

Legt das Stoffstück mit einer kurzen Seite nach unten vor euch und macht euch auf der rechten Stoffseite 3 Markierungen:

Seifentasche nähen, die Vorlage

Eine Markierung (A) bei 8 cm, eine Markierung (B) bei 9 cm und eine (C) bei 16 cm. (Gemessen wird von der unteren kurzen Seite.)

Legt das Gummi ohne Spannung an die Markierung B und steppt es innerhalb der Nahtzugabe mit ein paar Stichen fest. (Das zählt nicht als Naht, könnte man ja auch stecken!)

Falls ihr das Täschlein mit einem Druckknopf ausstatten wollt, entfällt dieser Schritt logischerweise.

Faltet jetzt den Stoff an der Markierung C rechts auf rechts nach oben, faltet die kurze Seite wieder nach unten, sodass an der Markierung A ein Stoffbruch entsteht. Das Gummi liegt innen.

Hier mal ein kleine Zeichnung, vielleicht ist es auf dem Foto nicht gut zu erkennen:

Nun faltet ihr die obere kurze Seite rechts auf rechts nach unten. Steckt alles gut fest.

Jetzt näht ihr die beiden Seiten rechts und links zusammen. (Das sind die zwei Nähte, von denen ich oben gesprochen habe. Natürlich könnte man auch einmal herum nähen, dann wäre es nur eine Naht, aber dann ergibt sich nach dem Wenden kein Bruch vorne, und das sieht schöner aus, wie ich finde).

Schneidet anschließend das evtl. überstehende Gummi und die Ecken an den Nahtzugaben oben und unten ab. Wendet die Tasche durch die untere, noch offene Kante. Schließt die Wendeöffnung und versäubert die Naht mit einem Zickzack-Stich.

Wendet das Täschchen erneut, sodass das Gummi außen und die Wendeöffnung innen liegt. Jetzt könnt ihr ggfs. noch den Druckknopf anbringen.

Und schon ist euer Mini-Täschchen fertig!

 

Seifentasche nähen mit nur drei Nähten! Das fertige Täschchen

Mini-Taschen nähen – Varianten

Nach dem gleichen Prinzip könnt ihr natürlich auch noch Taschen in anderen Formaten nähen, z.B. mit zwei Fächern vorne:

Gefaltet wird dann so:

Schwupps habt ihr ein kleines Portemonnaie.

Kleiner Tipp: Je öfter ihr faltet, desto eher würde ich auf die Bügel-Einlage verzichten, zumindest in dem Bereich, wo die Fächer sind.

Und, was kommt bei euch hinein?

Seifentasche nähen – Nähset bestellen

Wer mag, kann ein Nähset für das Täschchen mit dem hübschen Terrazzo-Stoff samt gedruckter Anleitung, Einlage UND wunderbarer Bio-Seife gleich hier bestellen und selber loslegen oder es verschenken.

Ich bin gespannt, wie viele Täschchen ihr nähen werdet, so schnell geht es. Wer weiß, wenn die ganze Familie und alle Freunde eine zu Weihnachten bekommen, durftet es nicht nach Zimt und Plätzchen, sondern nach Lavendel und Ringelblume unterm Baum?

Viel Spaß beim Nähen,
Christiane

Gratis Schnittmuster & Nähanleitung: Kleines Seifen-Täschchen mit nur drei Nähten

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Baumwolle, Baumwollstoff, Baumwollstoffe, Bügeleisen, Gummiband, Nähgarn, Nähmaschine, Vlieseline
Verwendete Produkte:
BERNINA 215
BERNINA 215

Themen zu diesem Beitrag , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

12 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team