Kreative Artikel zum Thema Nähen

Osterhäschen zum Kuscheln

Osterhasen nähen zum Kuscheln

Hab ich euch eigentlich schon jemals gebeichtet, dass ich eine Schwäche für Stofftiere habe? Ich hab gar keine Ahnung, wo das her kommt…. als Kind hatte ich nicht besonders viele, 3-4 vielleicht (also in meiner Erinnerung zumindest). Meinen Liebling, einen kleinen, traurig dreinschauenden Hund, hab ich natürlich noch immer. Er schlummert mit einigen anderen Erinnerungsstücken in einer Kiste. 
Ganz goldig finde ich auch Häkeltiere, allerdings lassen meine Häkelkünste sehr zu wünschen übrig, weshalb ich mich natürlich als die Nähmaschine setze, wenn’s ums Selbermachen geht.
Vor einigen Jahren schon habe ich diesen süßen Dackel genäht, nach einer Anleitung von Purl Soho, und an ein paar anderen Tierchen habe ich mich auch schon versucht. Nicht immer war ich mit dem Ergebnis zufrieden. Vor allem wenn es um das Gesicht geht, wird es wirklich schwierig. Der Grad zwischen “total süß” und “irgendwie gruselig” ist schmal – glaubt mir!
Inspirationen hole ich mir stets bei Pinterest oder Instagram. Dort habe ich auch Beispiele für kleine Häschen gefunden – wie das, welches ich euch heute vorstellen will. Es hat ein paar Versuche gebraucht, bis ich zufrieden war. Hier mein erster Test (sollte noch eine kleine Katze werden), der ziemlich daneben ging:

Aber jetzt ist es geschafft und die Anleitung stelle ich euch (bitte nur für private Zwecke) kostenlos zur Verfügung. Wollt ihr mit mir so einen kuscheligen Osterhasen nähen? Hier kommt die Anleitung:

Osterhasen nähen - Gratis-Schnittmuster

Osterhasen nähen zum Kuscheln – Anleitung

Materialbedarf:

Das braucht ihr für einen kleinen Hasen (fertige Größe ca. 34 cm):

  • Stoff für den Körper: 30 x 45 cm
  • Stoff für den Rock: 35 x 20 cm + etwas Gummiband
  • Stoff für das Mäntelchen: 25 x 20 cm
  • oder Stoff für die Hose: 20 x 20 cm + etwas Gummiband
  • Wollreste für einen Schal
  • Stickgarn, schwarz
  • Volumenvlies H630 von Freudenberg Vlieseline 30 x 45 cm
  • Füllwatte (von Freudenberg Vlieseline heißt sie Dekowatte)
  • Trickmarker oder Ähnliches zum Anzeichnen der Gesichter
  • passendes Nähgarn (Mettler Seralon)

Komplettes Nähpaket kaufen

So einen süßen Fratz kann man wunderbar aus Resten nähen. Aber wenn euch mein Muster gefällt, könnt ihr in meinem Shop ein komplettes Materialset kaufen:

Nähpaket Kuschel-Osterhäschen 

Osterhasen nähen – Gratis-Schnittmuster zum Download

Das Schnittmuster für das Kuscheltier steht Euch im Format A4 unter dem folgenden Download-Link gratis zur Verfügung.

Schnittmuster-Download (PDF, Format A4)

Achtet beim Ausdrucken des Schnittmusters darauf, dass Ihr keine Grössenanpassungen vornehmt, sondern in Originalgrösse (Skalierung=100%) druckt.

So wird´s gemacht:

Schneidet alle Schnittteile aus und klebt den Kopf an den Körper. Bügelt dann das Volumenvlies auf die Rückseite eurer zwei Stoffstücke für den Körper. Ich mache das mit dem Vlies bei Stofftieren sehr gerne, denn es erzeugt nicht nur einen schönen Stand, sondern sorgt auch später dafür, dass sich die Füllwatte gut verteilt, und auch da bleibt, wo sie hin soll.


Jetzt malt ihr die Umrisse des Häschens auf. Das ist bei der Vlieseline etwas tricky, ich nehme am liebsten einen Kugelschreiber, das hält am besten. Falls jetzt einige in Ohnmacht fallen: ja, ihr habt recht, Stoff und Kugelschreiber ist ja eigentlich ein No-Go. Aber seit ich weiß, das Kuliflecken ganz einfach mit Haarspray wieder rausgehen, bin ich entspannt was das angeht. Und -toi toi toi – bis heute ist auch noch nie was passiert! Falls ihr Alternativen kennt, mit denen man gut auf Volumenvlies anzeichnen kann: her mit eurem Wissen!

Nachdem ihr also die Umrisse angezeichnet habt, kommt schon der eine von zwei Teilen, die etwas schwierig sind: ihr müsst jetzt das Gesicht aufsticken. Dazu müsst ihr logischerweise auf die Vorderseite – habt aber die Umrisse auf der Rückseite angezeichnet.

Ich markiere mir dazu ein paar Punkte mit Stecknadeln und lege dann den Schnitt auf der rechten Seite nochmal auf. Vorher piekse ich in den Schnittbogen ein paar Löcher, damit ich die Markierungen für das Gesicht übertragen kann. Dann wird gestickt. Wie ihr an den Ergebnissen sehen könnt, bin ich da kein Profi, aber wenn´s etwas schief ist, hat es auch seinem Charme wie ich finde. Alternativ könnt Ihr das Gesicht auch erst nach dem Wenden aufsticken, aber mir ist das irgendwie zu fummelig, deshalb mache ich es jetzt schon. Die Profis machen es bestimmt mit der Stickmaschine!

Legt jetzt die zwei Stoffstücke für den Körper rechts auf rechts und näht das Häschen genau auf der Linie einmal ab. Denkt an die Wendeöffnung! Wenn das geschafft ist, schneidet den überstehenden Stoff zurück. Lasst dabei bei der Wendeöffnung etwas mehr stehen, das könnt ihr später beim Schließen der Wendeöffnung besser nach innen falten. Denkt auch daran, im Schritt, im Halsbereich und zwischen den Ohren kleine Knipse in die Nahtzugabe zu machen, damit nach dem Wenden hier keine Falten entstehen.

Wendet jetzt das Häschen -wenn ihr habt- mit dem praktischen Wendeset von Prym. Dann ist der zweite kniffelige Teil schon geschafft!

Jetzt werden noch die Ärmchen nach dem gleichen Prinzip genäht.

Im Anschluss könnt ihr schon alles mit Füllwatte ausstopfen. In die Ohren habe ich nur ein gaaanz kleines Bisschen Füllwatte in den Übergang von Kopf zum Ohr gepackt – hier reicht das Volumenvlies eigentlich aus.

Schließt jetzt die Wendeöffnung und näht dann die Arme an den Körper. Dazu faltet ihr die offene Kante der Ärmchen etwas diagonal nach innen, damit sie später nicht ganz so gerade vom Körper abstehen. Bei mir stehen sie leider noch ziemlich ab – in die nächsten werde ich im oberen Bereich weniger Füllwatte packen.

Jetzt könnt ihr für das oder die Häschen noch etwas zum Anziehen nähen. Für den Rock einfach das Stoffstück an den langen Seiten mit einem Saum und einem Tunnelzug für das Gummi versehen und dann rechts auf rechts zusammennähen. Gummi einziehen – fertig.

Die kleine Hose wird ganz ähnlich gearbeitet.

Erst Säume und Tunnelzug nähen, dann die Beine einzeln an der Innennaht schließen, ineinander stecken und die Schrittnaht schließen.

Näht optional noch ein langes Band, so verwandelt ihr die Hose in eine Latzhose.

Das kleine Mäntelchen besteht nur aus einem Stoffstück mit zwei Armlöchern und lässt sich wunderbar aus allem machen, was nicht versäubert oder eingefasst werden muss. Vielleicht habt ihr noch einen Rest Wollwalk oder wie ich hier etwas Baumwoll-Fleece. Mit einem kleinen (Druck-) Knopf lässt es sich schließen.
(Ich gebe zu, bei mir steckt noch eine Stecknadel drin!)

Wer jetzt noch in seine Reste-Wollkiste greift, kann auch ganz leicht noch den kleinen Loopschal stricken. 
Jetzt  bin ich mal gespannt, wie euch Oskar & Eileen gefallen! Schreibt es in die Kommentare und verlinkt den Beitrag gerne!

Ganz viel Spaß beim Nähen wünsche ich euch!

 

Gratis Nähanleitung: Süßes Osterhasen-Kuscheltier

Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: Füllwatte, Stickgarn, Stoff, Volumenvlies H 630
Verwendete Produkte:
BERNINA 215
BERNINA 215

Themen zu diesem Beitrag , , , , , , , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

14 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team