Kreative Artikel zum Thema Nähen

Gemeinsam „Paper Piecen“ – mit Muster-Download

Liebe Leserinnen und Leser,

neulich zeigte Anita mir ein Buch, das mir gleich auf den ersten Blick sehr gefallen hat.

Wir beschlossen, wieder gemeinsam zu arbeiten und dabei ein Muster aus diesem tollen Buch auf Papier zu nähen.

Unsere Wahl fiel auf den Block 245.

Wir dachten, es wäre sehr schön, wenn auch Sie, liebe Leserinnen und Leser, mitmachen könnten. Ich unterbreitete Herrn Fluri diese Idee, und er holte bei „Martingale & Company books“ für uns die Erlaubnis ein, auch Ihnen diesen Block zur Verfügung zu stellen. Vielen Dank für die Anfrage und die Freigabe des Musters. 🙂

Es fehlt die Nahtzugabe rundherum, an den Aussenkanten. Wenn Sie das Muster ausschneiden, denken Sie bitte daran, die Nahtzugabe zu berücksichtigen. Wir empfehlen 1,5 – 2 cm zuzugeben, damit man am Ende genügend Spiel zum Korrigieren hat.

Block 245

Wir testeten zwei verschiedene Methoden. Anita hatte für ihren Block Schablonen vorbereitet, um den Stoffverschnitt zu verringern.

Ich beschloss, die Streifentechnik anzuwenden. Dazu werden die Stoffe, unter Berücksichtigung der Grösse der Vorlage, in Streifen geschnitten und dann verarbeitet.

Wie man auf Papier näht, habe ich in dem Artikel „Paper Piecing – Anleitung“ bereits erklärt.

Nachdem die erste Hälfte des Blocks fertig war, verglichen wir den Zeitaufwand und die „Überreste“.

Anitas Block-Hälfte.

Meine Blockhälfte.

Wir stellten fest, für das Nähen brauchten wir annähernd beide ca. 1 Stunde. Anita hatte im Vorfeld mit dem Anfertigen der Schablonen mehr Arbeit, dafür waren ihre Stoffreste kleiner, weil sie durch die Schablonen ihren Stoff effektiver nutzen konnte.

Ich hatte weniger Vorbereitungszeit, dafür etwas mehr „Abfall“.

Fazit: Wenn man einen Block mehrmals anfertigen möchte, lohnt es sich Schablonen auszuschneiden.

Maschinen, die zum Einsatz kamen: BERNINA 580.

Anitas Block aus Weihnachtsstoffen.

Mein Block aus Weihnachtsstoffen.

Anitas Block aus „neutralen“ Stoffen.

Wir testeten verschiedene Einfassungsmöglichkeiten. Anita führte ihr Einfassband um die Ecken herum und formte kleine Briefecken. Diese Methode gefällt mir besser als meine. Ich hatte jede Seite einzeln eingefasst, und dabei finde ich die „Ecklösung“ nicht gut. Die Ecken werden mir einfach zu  „prummelig“.

Beim nächsten Mal versuche ich Anitas Methode.

Nun kommt die Frage: Ja, und was macht man jetzt damit?

Wir haben folgende Vorschläge:

–          Mittelteil einer Kissenhülle

–          Nebeneinander zusammengenäht, Kopfteil eines Platzdeckchens

–          Mehrere Blöcke hintereinander angeordnet, Läufer

–          Blickfang auf der Vorderseite einer Tasche

–          Blickfang auf der Rückseite einer Jacke, Weste

–          …

Im Dezember erscheint folgendes Buch von Martingale & Company:

Foundation-Pieced Quilts from Quiltmaker Magazine

Im Januar 2012 darf man sich auf diese Ausgabe freuen:

Kaleidoscope Paper-Piecing by Nancy Mahoney

Konnten wir Sie inspirieren, liebe Leserinnen und Leser? Machen Sie mit? Wenn ja, wir würden uns sehr über Fotos Ihres Blocks freuen. 🙂

info@naehen-sticken-quilten.de

Gerne möchte ich Sie auch noch auf einen Paper-Piecing-Kurs hinweisen, der im Dezember im Creative Center stattfinden wird.

Liebe Grüsse

Susanne

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

7 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Danka Kruszewska

    Für mich ist dieser Block die perfekte, weil so schön vereinfachte! – Landschaft. Ich werde probieren, entsprechende Batikstoffe zu finden… Diese Perspektive!!!! 🙂
    Liebe Grüße – Danka

  • gheinz

    halli hallo,
    es kommt immer drauf an, wie gross das teil ist, welches man einfasst. bei einem grösseren format fallen die ecken von susannes methode nicht so auf und dies bildet einen sauberen abschluss rundum, während bei der gefalteten briefecken-methode das problem zu lösen ist, wie man die beiden enden des einfass-streifens möglichst unauffällig miteinander verbindet. das hatten wir doch schon mal, diese frage, oder nicht? ich glaube, bei ursulas topflappen?
    gruss gudrun

  • Sigrid

    Hallo Susanne, gefällt mir gut das Muster, und ich persönlich finde die Briefecke auch immer schöner.
    LG Sigrid

  • Ursula Nickel

    Hallo Susanne schönes Muster das kann man für allerlei
    Teile verwenden. Danke
    Liebe Grüße und schönes Wochenende
    Ursula N.

  • Susanne Menne

    Hallo Ursula,
    danke. Ja, die einfarbigen Stoffe wirken sehr gut, bieten zudem aber auch noch wesentlich mehr Gestaltungsmöglichkeiten. Man kann, wenn man möchte, seine eigenen Ideen mit einbringen, was bei unseren gemusterten Weihnachtsstoffen ja kaum noch möglich ist.
    Liebe Grüsse
    Susanne

  • Ursula Gottschall

    Eure Blöcke sind sehr schön geworden. Das Krönchenmuster passt gut zum Weihnachtsthema … aber ich muss zugeben, noch besser gefällt mir Anitas Variante – ich hab’s halt mit den Unis.

    Viele Grüße
    Ursula

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team