Kreative Artikel zum Thema Nähen

Quiltübungen – Online-Kurs – Teil 2

Teil 2: “Zwiebeln” quilten (gesehen bei Leah Day)

Liebe Kursteilnehmerinnen, liebe Leserinnen und Leser,

vielen Dank für die Fotos, die Sie in die User Galerie eingestellt haben. Es freut mich sehr, dass Sie aktiv mitmachen und nicht nur lesen und auf der Festplatte Ihres Computers abspeichern. 🙂

Die “Steine” haben Sie inzwischen fest im Griff. Sie wissen genau, wie es geht. Es bedarf nur noch der Übung.

Heute wenden wir uns den Eckmotiven (gesehen bei Leah Day) zu. Keine Panik, es sieht viel schwieriger aus, als es in Wirklichkeit ist.

Fangen wir also an. Die Eckmotive setzen sich aus „Tropfen“ zusammen, die „Echos“ erhalten und sich aneinander schmiegen.

  • Die erste Zeichnung zeigt, in welcher Richtung ich den Tropfen gezeichnet habe.
  • In der zweiten Zeichnung sieht man das erste Echo.
  • Die dritte Zeichnung stellt das zweite Echo dar.

Folgen Sie bitte wieder mit dem Finger auf dem Bildschirm den Linien und versuchen es dann mit dem Stift auf Papier.

Zeichnen Sie bitte mehrere Einzeltropfen und gönnen sich dann eine Pause, Sie wissen schon zum „Sacken lassen“.

Jetzt versuchen Sie, die Tropfen aneinander zu fügen. Die schwarzen Linien sind die Hinwege, die roten Linien sind die Rückwege. Mein Startpunkt war oben links in der Ecke.

Es gibt keine festgelegte Reihenfolge, die bestimmt, wie sich die einzelnen Tropfen aneinander zu schmiegen haben. Folgen Sie einfach Ihrem Schwung und Gefühl. Sie machen das schon. 🙂

Die nächste Zeichnung zeigt meine Reihenfolge, die aber nur für diese Zeichnung gilt. Bei der nächsten Zeichnung kann sie schon wieder ganz anders sein.

Ein Quadrat fast ausgefüllt.

Auf dem Sandwich sieht es dann so aus (Startpunkt: 1. Quadrat – Ecke, unten rechts):

Und was kommt jetzt? Genau, eine PAUSE. 🙂

Das Tropfenmuster ist sehr variabel und lässt sich ganz leicht abwandeln.

Folgen Sie wieder den Linien auf dem Monitor und greifen anschließend zu Stift und Papier.

Erkennen Sie den Unterschied zur ersten Übung?

Richtig, die Linien treffen sich immer wieder im Startpunkt des einzelnen Tropfens. Dadurch werden die „Straßen“ mehrfach befahren und bekommen folglich mehr „Spuren“.

Startpunkt: gegenüberliegendes Quadrat – Ecke, unten links.

PAUSE. 🙂

Schauen wir uns die dritte Möglichkeit an.

Die Tropfen verlaufen nicht in einem runden Bogen, sondern bilden eine Spitze, sonst wie im 1. Beispiel.

Startpunkt: 2. Quadrat – Ecke, unten links.

Jetzt ist eine Kaffee- oder TeePAUSE fällig. 🙂

Die 4. Möglichkeit zeigt den spitzen Tropfen aufgebaut und aneinandergefügt, wie in der 2. Übung.

Startpunkt: gegenüberliegendes Quadrat – Ecke, unten links.

Für alle vier Quadrate lag der Startpunkt in der Mitte des großen Quadrats. So übt man gleichzeitig das Quilten in alle Richtungen, vorausgesetzt, man dreht das Sandwich nicht. Für das Gehirn ist es eine echte Herausforderung, besonders bei Übung 4.

Überfordern Sie sich bitte nicht. Suchen Sie sich die Variante aus, mit der Sie am besten zurechtkommen, und die üben Sie dann ganz gezielt für Ihren Feder-Quilt.

Und … machen Sie bitte immer wieder Pausen, damit Sie nicht die Lust am Üben verlieren. 🙂

Bitte zeigen Sie Ihre Übungen (bis zum 15.02.2013) in der User Galerie.

Tipps für den Zusammenhalt des Sandwiches:

  • Thermolam verhindert das Verrutschen der 3 Lagen, weil die Stoffe gut an dem Vlies haften.
  • Mit doppelseitig klebendem Volumenvlies bilden die 3 Schichten eine Einheit. Nachteil (das ist meine Erfahrung): Die 3 Lagen haben so gut wie keine Möglichkeit, sich zu bewegen. Es kann zu ungewollter Faltenbildung kommen, gerade weil die Schichten so fest miteinander verbunden sind. Deshalb bin ich dazu übergegangen, die 3 Schichten nur leicht „anzubügeln“. Das soll bedeuten, der Klebstoff des Volumenvlieses darf sich nur ganz schwach mit den Stoffen verbinden. Man erkennt es daran, dass man den Stoff ohne Probleme wieder vom Vlies abziehen kann. Die Haftung reicht für das Quilten und ermöglicht trotzdem eine gewisse Beweglichkeit der Schichten gegeneinander.
  • Die 3 Lagen lassen sich mit temporärem Sprühkleber fixieren. Mir persönlich gefällt diese Variante nicht so gut, weil ich mir vorstellen kann, dass meine Bronchien den Kleber nicht ganz so toll finden.
  • Das Sandwich lässt sich mit Stecknadeln fixieren. Vorsicht: Verletzungsgefahr.
  • Das Sandwich lässt sich mit Sicherheitsnadeln fixieren. An der Methode stört mich, dass man die Sicherheitsnadeln während des Quiltens wieder entfernen muss. Das beeinträchtigt irgendwie den Schwung und den Bewegungsablauf.

So, das wäre es für heute.

Oder möchten Sie vielleicht doch noch ein bisschen „herumtüfteln“? Dann lassen Sie die folgende Zeichnung einfach mal auf sich wirken und prägen sich das ein oder andere Detail ein.

Nächste Woche geht’s ans „Eingemachte“. 😉

Wir zeichnen und quilten Federn.

Am Sonntag (10.02.2013), von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr, gibt es wieder einen „Quiltübungen-Erfahrungsaustausch“ im BERNINA Blog. Vielleicht treffen wir uns ja dort. Bis dahin.

Herzliche Grüße

Susanne

Diese Anleitung ist nur für den privaten Gebrauch bestimmt, nicht für gewerbliche Zwecke.

Alle bisher erschienenen Artikel zum Online-Kurs finden Sie hier.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

22 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Susanne Menne

    Hallo Jacqueline,
    ich habe Dir eine Mail geschickt. Bitte nicht aufgeben. 🙂
    Liebe Grüße
    Susanne

  • jacqueline.lscher

    Na supper die 4 leeren Felder von mir Bild hat es nicht geladen gebe es auf war eeee :(( Sorry LG Jacqueline

  • Susanne Menne

    Hallo Jacqueline, freihand quilten kann man nur, wenn der Untertransport abgeschaltet ist. Wenn er nicht abgeschaltet ist, nähst Du ganz normal mit Ober- und Untertransport.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Jacqueline

    Hallo Susanne was würde passieren wenn ich den Untertransport nicht abstellen würde.Sieht man bein nähen ein unterschied??bei der gestrige probe waren meine Steine (naht rundherum dick und nicht schön genäht auf dem unteren Stoff viele Fäden und teils wie Knoten kommt dass weil ich zu wenig schnell genäht habe und zu wenig bewegt.Hoffe Du kannst mir helfen. LG Jacqueline

  • Christa K.

    Hallo Susanne,
    hier sind meine 2 Übungen zum Online-Kurs Teil 2. Auf dem 2. Sandwich habe ich einmal die Tropfenform mit den Steinen kombiniert. Die müssen ja auch noch geübt und verbessert werden.
    Liebe Grüße
    Christa K.

  • Susanne Menne

    Hallo Jacqueline,
    sobald der Untertransport abgeschaltet ist, spielt die Stichlänge keine Rolle mehr, weil Du beim Nähen bestimmst, wie lang die einzelnen Stiche werden. An der Oberfadenspannung habe ich nichts verändert, lediglich den Nähfußdruck auf 40 reduziert.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Jacqueline

    Hallo Susanne habe heute gesehen dass Du die 730 oder 710 mit geradstichen auf 2.50 eingestellt hast Spannung ist 1.???stimmt das so ??Habe eine 830 dort stellte ich zuerst auf feingewoben danach auf Quilltmuster fast ganz rechts steht die Abbildung dadurch wird meine Stichlänge auf 0.0.soll ich eingeben gerade nähen statt Quillten ubd auf Stichlänge 2.50 stellen .Weisst Du was ich meine?? LG Jacqueline

  • Susanne Menne

    Hallo Kerstin,
    welchen Quiltfuß verwenden Sie?
    Bitte erhöhen Sie den Nähfußdruck nicht.
    Wenn sich auf der Unterseite des Sandwiches Schlaufen bilden, ist ev. der Oberfaden nicht richtig eingefädelt, oder die Oberfadenspannung zu niedrig, oder die Unterfadenspannung zu fest, oder es sitzen Fusseln zwischen den Fadenspannungsscheiben. Es ist sehr schwierig einen Tipp zu geben, wenn man nicht selbst vor der Maschine sitzt. Bitte kontrollieren sie alles noch einmal.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Kerstin Kirchhübel

    Hallo und vielen Dank für die tollen Tips hier.
    Ich habe gerade eine Decke die ich gerne quinten möchte, dafür habe ich mir Schablonen gebastelt und gekauft und die Muster bereits übertragen. Leider Kämpfe Kämpfe ich gerade noch mt den Nähmaschneneinstellungen für den Quiltfuß. Auf einem Teststück bin ich gerade am probieren. Leider habe ich das Gefühl das die Näht nicht sehr fest sind, ist das normal? Ich hab den Transportfuß versenkt und den Fußdruck auf ganz hoch eingestellt, trotzdem scheint es als würde der untere Faden nicht mit dem oberen zusammen laufen, es bilden sich auf den Rückseite immer wieder unschöne Schlaufen. was mach ich falsch?
    Wenn ich einfach nur gerade Nähte machen will welchen Fuß nehm ich da am besten und kann ich da den Transporteur oben lassen?
    Vielen Dank für jede Hilfe hab das noch nie gemacht und die Maschine ist neu.

    Liebe Grüße

  • Claudia

    Hallo Susanne
    deine Anleitung zum Steine quilten ist super, ich habs bereits versucht. Nun wage ich mich an die Anleitungen des 2.Kurses. Bin hell begeistert.
    Vielen Dank und liebe Grüsse Claudia

  • Quiltstar

    Es gibt bereits einige Bücher von Leah Day, in denen auch exakt die Zeichnung wie die aus dem Online-Kursus Schritt für Schritt auftauchen. Vielleicht daher eigene Designs für den Online-Workshop verwenden.

  • Susanne Menne

    Hallo Quiltstar,
    ja, Leah Day quiltet einfach fantastisch. 🙂 Ich schaue mir oft ihre Videos auf YouTube an und habe schon sehr viel von ihr gelernt. Sie hat jetzt sogar ein Buch herausgebracht, in dem man all ihre Muster anschauen kann. Sie erklärt, dass es begleitend zu den Videos ist. Es enthält leider keine genauen Anleitungen. Da muss man bei den Videos schon sehr genau hinschauen und sich Bewegungen und Handgriffe gut einprägen. Ich finde es einfach super, dass Leah Day Interessierte an ihrem Wissen und Können teilhaben lässt. Ich bewundere sie.
    Liebe Grüße
    Susanne

  • Jane

    Hallo Gisela, Du kannst den BSR Fuß benutzen ohne den Stecker reinzustecken, dann funktioniert es wie ein Freihandquiltfuß. Dass hatte, glaube ich, Maehi schonmal hier reingeschrieben. Funktioniert einwandfrei. Bei mir funktioniert der Fuß bei ganz glatten Stoffen nicht 🙁 Blöd dass!! Deshalb mache ich es so.
    Gruß
    Jane

  • Gisela

    Hallo Susanne, ich kann wahrscheinlich momentan nicht teilnehmen, da meine Diva den BSR Fuß nicht erkennt und ich keinen Alternativen habe ;-(
    Da muß ich wohl am Montag in die Werkstatt.

    Liebe Grüße Gisela

    Grüße von Gisela

  • Ute

    Hallo Susanne, die neue Anleitung ist wieder Spitze. Hab mir die wichtigsten Sachen ausgedruckt, damit ich im Urlaub wenigstens mit Papier und Bleistift ein bisschen üben kann.
    Schönes Wochenende bis bald
    Ute

  • Evmarie

    Guten Morgen Susanne,
    wieder eine tolle Anleitung, die sofort Lust zum üben macht. Mir geht es wie Annette, Ich werde immer kleiner mit meinen Steinen, weil ich jede Ecke ausfüllen möchte. Ich bin mal gespannt, wie es mit den Tropfen geht. Auf jeden Fall wird heute mittag erstmal auf Papier gemalt.
    Liebe Grüße und allen Quilterinnen viel Spaß beim Üben
    Evmarie

  • Susanne Menne

    Hallo liebe Kursteilnehmerinnen,
    danke für das Lob. 🙂

    @ Annette
    Und wenn Du nicht mal große runde Kreise schaffst, dann schaffst Du auf jeden Fall ovale Tropfen in unterschiedlichen Größen. 🙂 Ich vermute, Du fühlst Dich mit vorgezeichneten Linien sicherer. Also zeichne. Ich bin mir jedoch ganz sicher, dass Du sehr bald feststellen wirst: Verflixt, jetzt habe ich die gezeichnete Linie schon wieder nicht getroffen. Du wirst ärgerlich und wütend und willst ev. sogar das Handtuch schmeißen, was natürlich überhaupt nicht in Frage kommt. 😉 Du weißt nie, was Du kannst, bevor Du es versuchts, jetzt geh’ und zeichne Tropfen, auch wenn Du leise fluchst. 😉

    @ Marie
    Ja, übe bitte auf Papier. Und Du wirst sehen, es ist viel leichter, als das Zeichnen der Steine, obwohl es schwieriger aussieht. Warum wir dann nicht mit den Eckmotiven angefangen sind? Reine Strategie und ganz einfach, wenn man merkt, oh Mann, diese Übung geht ja super, dann bleibt man auf jeden Fall am Ball und zielt immer wieder auf das Tor (Feder mit Steinen und Eckmotiven). Ihr wisst doch, da wollen wir hin. Wir sind auf dem besten Wege. 🙂

    @ Anka
    Nur keine Panik. Das Ganze ist halb so schlimm. Stell Dir bitte vor, wie Du in eleganten Schwüngen Dein Sandwich unter der Nadel bewegst. Mit diesem Gedanken, der fest in Deinem Gehirn verankert ist, setzt Du Dich an Deine Maschine, und schon geht es los. 🙂

    Liebe Grüße
    Susanne

  • anbruka

    Danke Susanne,
    Nun können wir weiter üben.Mir rauscht schon der Kopf nur vom Hinschauen.
    LG.Anka

  • Marie15

    Hallo Susanne,

    Deine Anleitung ist wieder super geschrieben und gezeichnet.
    Auf den ersten Blick sieht alles so schwierig aus. Werde mal auf Papier üben.

    Viele Grüsse
    Marie

  • Annette

    Guten Morgen Susanne,
    vielen Dank für Deine ausführliche Anleitung!
    Verstanden habe ich wie wohl, allein: Wenn ich daran denke, wie ich das umsetzen soll… Oh je. Da muss erst mal viel Papier herhalten. Und gleich eine Frage: Ist es erlaubt, wenn der Schwung auf Papier sitzt und es ans Stoff-Quilten geht, grob vorzuzeichnen?? Zumindest für den Anfang? Ich denke an das kleinfitzelige Chaos, das ich mit den Steinen oft wegen irgend welcher blödsinnig kleiner Lücken hatte. Das sind jetzt ja doch andere Strecken, und wenn ich nicht mal große runde Kreise schaffe…
    Liebe Grüße Annette.

  • Maria

    Vielen Dank Susanne,
    die einzelnen Bausteine der Muster sind gut beschrieben und nachvollziehbar!
    Gruß Maria

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team