Kreative Artikel zum Thema Nähen

Weihnachtsbäume nähen aus Papier

Heute möchte ich Euch etwas Schnelles und Hübsches als Weihnachtsdeko aus Papier zeigen. Diese Dekorationen sind sehr schnell gemacht, sehen supertoll aus, und wenn man sie nächstes Jahr nicht mehr mag, kann man sie als Deko für verpackte Geschenke verwenden. Das ist vielleicht auch ein tolles Projekt, welches man mit den Kindern machen kann.

Für die meisten hier gezeigten Bäume habe ich in Illustrator selbst erstellte Musterdesigns genommen. Diese habe ich beidseitig auf einen Fotokarton gedruckt. Für diese Idee würde aber jeder Scrapbooking-Karton ebenso funktionieren.

Benötigte Materialien:

  • Nähmaschine
  • Scrapbooking-Papier/-Karton oder digitale Musterdesigns zum Selberdrucken (auch kostenlos im Internet)
  • nur wenn Ihr selber druckt – einen Drucker und 160 gr doppelseitig bedruckbaren Fotokarton
  • Schere
  • Papierkleber und Heisskleber
  • Bommel
  • Vorlage: xmas_trees_kh

1. Eure Musterdesigns auf beide Seiten des Fotokartons drucken und trocknen lassen. Wer gekauften Scrapbooking-Karton nimmt, muss die Vorlage mit einem Bleistift übertragen oder das Papier auf DIN A4 zuschneiden, um es mit dem Drucker bedrucken zu können, da Scrapbooking-Karton normalerweise ca. 30 x 30 cm gross ist.

2. Das Papier erneut in den Drucker legen und die Vorlage darauf drucken.

3. Die Dreiecke ausschneiden.

4. Die Mitte der Dreiecke mit einem Bleistift markieren, 2 bis 4 Dreiecke in der gleichen Grösse übereinanderlegen und mit einem langen Geradstich mittig vernähen. Die Enden der Fäden verknoten.

5. Die Dreiecke ein wenig in Richtung Mitte falten.

6. Die Bommel mit ein wenig Heisskleber an die Spitze des Baumes kleben.

Wer die Papierschleife machen möchte, sollte wie folgt vorgehen:

– Die Vorlage für die Schleife von hier herunterladen und sie auf das Musterpapier drucken oder übertragen, ausschneiden, zusammenbauen und an die Spitze des Baumes kleben.

Ich finde, dass die Bäume am schönsten sind, wenn man 3 bis 4 Lagen genommen hat.

Hier habe ich ein paar Kissenschachteln in Illustrator erstellt, ausgedruckt, ausgeschnitten und mit einer Schleife (wie oben gezeigt) verziert. Jetzt habe ich eine schnelle Verpackung für Kleinigkeiten.

Wie wäre es mit ein paar tollen Weihnachtskarten oder Geschenkanhängern, welche man mit der gleichen Idee machen kann? Dazu eine Karte nehmen oder eine aus dem Scrapbookingpapier zuschneiden und zwei Dreiecke und eine Schleife zuschneiden. Die Dreiecke mit einem langen Geradstich auf der Karte annähen, die Schleife zusammenbauen und an der Spitze des Baumes fest kleben.

Aus den ganzen Resten des selbstbedruckten oder gekauften Papiers könnte man noch tolle Girlanden oder Geschenkverpackungshilfen nähen. Dazu lauter Kreise aus den Resten stanzen, den Fuss 39 C an der Maschine anbringen und durch das Loch vorne im Füsschen ein Häkelgarn durchfädeln. Die Maschine auf einen engeren, aber breiten Zickzackstich einstellen und die Kreise in gleichmässigen Abständen an das Häkelgarn nähen, bis die gewünschte Länge erreicht ist.

Diese Girlande hier ist aus Papierstreifen auf die gleiche Art und Weise wie oben beschrieben genäht. Ein richtiger Hingucker. Die Idee dafür habe ich aus unserem Dorf-Blumenlädele. So eine etwa 1 Meter lange Girlande kostet dort 11 Euro! Als ich sie gesehen habe, dachte ich, dass mein Berni so etwas in Sekunden zaubern kann. So ein Band könnte man ebenso zum Verzieren von Geschenken nehmen.

Viel Spass beim Nachmachen!

Kommt diese Woche wieder und ich zeige Euch, wie ich diese Teelichthalter aus Papier und Stoff gemacht habe.

Kasia

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

5 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Tatjana Hobrlant

    Liebe Kasia,

    ich finde deine Ideen und Entwürfe ganz bezaubernd und für jede Altersklasse super schön. Die Bäumchen und die Karte mit Baum und Schleife werde ich noch als Deko für meine Weihnachtsgeschenke basteln, ganz lieben Dank für die tolle Idee.

    Liebe Grüße
    Tatjana

  • Kasia

    Hallo Jutta
    Oh, ich habe es nicht als Kritik genommen:-) ich wollte auch damit sagen, dass man alle mögliche Farben nehmen kann. Schwarz-weiss mit roten Akzenten würde auch ganz edel aussehen. Muss ich irgendwann mal probieren. Kugeln aus Leder? Wie cool! Zeigst Du sie uns?

    Liebe Grüsse
    Kasia

  • Jutta Hellbach

    Hallo Kasia,
    niedlich war auch gar nicht abwertend gemeint, sondern sehr positiv. Ich finde die Machart echt witzig und wem keine Bonbonfarben gefallen, kann ja Bäume und alles andere auch in edlen bronze/nougat/gold Farben umsetzen, gestreift, gepunktet, mit Paisley oder ohne und vieles mehr.
    Ich habe heute Weihnachtsbaumkugeln aus Leder gestanzt und bedruckt, ganz “cool” für die jungen erwachsenen Kids. So macht man halt immer das Beste für die “lieben Kleinen” ;-).
    Liebe Grüße,
    Jutta

  • Kasia

    Hi Jutta

    Niedlich ist nicht jedermanns Sache, aber wenn man noch Kleinkinder hat, passt es ganz gut. Danke und liebe Grüsse
    Kasia

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team