Kreative Artikel zum Thema Nähen

Reflektor-Anhänger “Eule” nähen – tolle Geschenkidee mit Gratisanleitung

Reflektor-Anhänger “Eule” nähen – eine witzige und nützliche Geschenkidee

Hallo zusammen, heute möchte ich mit Euch Reflektor-Anhänger in Form von bunten Eulen nähen.

Passend zum Motto “Time to shine” reflektieren diese lustigen Gesellen im Dunkeln das Licht und sorgen so für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Die Reflektor-Anhänger sind ein tolles und individuelles Weihnachtsgeschenk für Jung und Alt. Sie sind ganz einfach aus Wollfilz und reflektierendem Spezialstoff genäht. Man befestigt sie an Jacke, Rucksack oder Tasche.

Hier habe ich einen Reflektor-Anhänger mit einer Sicherheitsnadel in der Seitentasche einer Daunenweste befestigt…

… und hier an einer Jeansjacke.

Bei einer Einkaufstasche kann man den Reflektor-Anhänger auch einfach um den Henkel knoten.

Nicht nur der Bauch der Eule, sondern auch der Rückenstreifen ist aus Reflektorstoff. So leuchtet auch die Rückseite, wenn sich der Reflektor-Anhänger einmal drehen sollte. Statt einer Kordel habe ich einfach ca. 1 cm breite Streifen aus meinen Jersey-Resten geschnitten. Diese rollen schön ein, wenn man sie dehnt.

Statt einer Öse könnt Ihr auch eine Schlaufe aus Webband anbringen und einen Schlüsselring einziehen. Das ist prima, wenn Ihr Eure Eule an einem Reißverschluss, wie hier an diesem Rucksack, befestigen möchtet.

Einfach anknoten geht natürlich auch!

Und, habt Ihr Lust bekommen, schöne bunte Reflektor-Anhänger Eulen zu nähen? Dann heißt es jetzt nicht nur “time to shine” sondern auch: “time to sew”!

Nähanleitung für den Reflektor-Anhänger “Eule”

Größe

Der Reflektor-Anhänger “Eule” ist 8 cm x 8 cm groß.

Reflektor-Anhänger “Eule” – Materialbedarf

  • Vorderseite Eule: Wollfilz (ca. 2-3 mm dick) in Farbe 1, 10 cm x 10 cm
  • Rückseite Eule: Wollfilz (ca. 2-3 mm dick) in Farbe 2, 10 cm x 10 cm
  • Augen: Wollfilz (ca. 2-3mm dick) in Weiß, Rest
  • Iris und Schnabel: Wollfilz (ca. 2-3 mm dick) in Gelb, Rest
  • Reflektorstoff / reflektierender Stoff / (alternativ gehen auch reflektierende Klebe-Flicken oder Reflektorband zum Aufnähen)
  • Vliesofix, Rest
  • farblich passendes Nähgarn
  • farblich passende Kordel, 20 cm (die Kordel sollte durch die Öse passen! Ich habe sie einfach aus einem Rest Ringeljersey geschnitten und etwas gedehnt, damit sich die Kanten einrollen)
  • 2 Halbperlen in Schwarz, Durchmesser ca. 8-10 mm (alternativ könnt ihr auch kleine schwarze Knöpfe oder Perlen nehmen)
  • 1 Öse mit Scheibe in Silber, Durchmesser ca. 4-6 mm

Dann benötigt Ihr noch:

  • Schmucksteinkleber oder Alleskleber
  • Stoffklebestift (alternativ geht auch ein normaler Klebestift)
  • Lochzange
  • Ösenzange oder Werkzeug zum Anbringen der Öse

Schnittmuster-Download

Das Schnittmuster für den Reflektor-Anhänger “Eule” könnt Ihr Euch hier gratis herunterladen:

Reflektor-Anhänger Eule – Schnittmuster

Achtet beim Ausdruck der Schnittmuster darauf, dass keine Größenanpassungen vorgenommen werden.

Tipp

Ihr könnt den Reflektor-Anhänger auch in anderen Größen nähen. Dazu druckt Ihr das Schnittmuster einfach mit einem anderen Größenfaktor aus. Ihr könnt es auch am Kopierer beliebig vergrößern oder verkleinern.

Nahtzugaben

Die Schnittmuster enthalten bereits alle erforderlichen Nahtzugaben. Beim Zuschnitt muss daher keine Nahtzugabe zugegeben werden.

Reflektor-Anhänger “Eule” nähen – es geht los:

Zuschnitt

Vorder- und Rückseite der Eule aus den beiden Filzstoffen ausschneiden. Auf Filz kann man nur schlecht anzeichnen, heftet Euch daher die Schnittschablone mit einer Stecknadel auf den Filz. Anschließend schneidet Ihr die Form mit der Schere vorsichtig entlang der Schablone aus.

Auf die Rückseiten der gelben und weißen Filzreste Vliesofix aufbügeln. Die Formen auf das Vliesofixpapier übertragen (Weißer Filz: 2x Auge, gelber Filz: 2x Iris, 1x Schnabel) und anschließend ausschneiden.

Den Bauch- und den Rückenstreifen aus Reflektorstoff ausschneiden.

Reflektorstoff applizieren

Die Teile rückseitig mit Stoffklebestift einstreichen. Den Bauch markierungsgemäß auf die rechte Seite der Vorderseite kleben. Den Rückenstreifen mittig auf die rechte Seite der Rückseite kleben.

Bauch und Rückenstreifen entlang der Kanten mit Zickzackstich applizieren.

Augen und Schabel applizieren

Das Vliesofixpapier abziehen und die Augen markierungsgemäß auf die Vorderseite aufbügeln.

Die Augen entlang der Kanten mit Zickzackstich applizieren.

Erst den Schnabel, dann die Iris aufbügeln und mit Zickzackstich applizieren.

Für ungeübtere NäherInnen oder für diejenigen, die es unkompliziert mögen, zeige ich Euch hier noch eine einfachere Variante: Ihr könnt den Schnabel einfach mit einer geraden Naht und die Augen mit ein paar Diagonalnähten aufnähen :-).

Vorder- und Rückseite aufeinandersteppen

Die Vorderseite links auf links auf die Rückseite heften.

Die Teile rundum mit Geradstich (ca. 3 mm von der Kante) aufeinandersteppen.

Wenn Ihr statt der Öse eine Schlaufe aus Webband anbringen möchtet, müsst Ihr diese VOR dem Zusammennähen zwischen die Lagen heften und mit feststeppen. Wer statt eines Schlüsselrings (siehe Foto weiter oben) einen Karabiner verwenden möchte, muss diesen in diesem Arbeitsgang mit festnähen.

Den Reflektor-Anhänger mit der Lochzange (passend zur Ösengröße) lochen.

Die Öse nach Herstelleranleitung anbringen.

Die Halbperlen mit Schmucksteinkleber aufkleben (alternativ Perlen oder kleine Knöpfe aufnähen).

Nun müsst Ihr nur noch die Kordel einziehen. Befestigt wird der Reflektor-Anhänger durch einfaches Anknoten, mit einem kleinen Karabiner oder einer Sicherheitsnadel – je nach Einsatzort.

Und wer dann irgendwann genug Reflektor-Anhänger Eulen genäht hat …

… kommt vielleicht wie ich auf die Idee, dass sich die Eulen mit dem Faktor 90% verkleinert und einem Bauch aus Baumwollstoff auch ganz prima z.B. als Schlüsselanhänger eignen!:-)

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Kreativsein, beim Nähen und Verschenken und eine wunderschöne Weihnachtszeit!

Eure Laura

Ähnliche Inhalte, die dich interessieren könnten

Kommentare zu diesem Artikel

10 Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team