Kreative Artikel zum Thema Quilten

Anleitung: so näht man das Bargello-Muster

Nähanleitung Bargello

Zurück aus dem Urlaub und der längeren Blogpause möchte ich Euch heute zeigen, wie man das Bargello-Muster näht. Gezeigt habe ich es Euch schon mit dem Quiltprogramm der V7.

Anleitung: So näht man das Bargello-Muster

Eine große Decke, auf der sich das Bargellomuster erst so richtig entfalten kann, wollte ich nicht nähen. Ich habe mich dann für einen Tischläufer entschieden für den Sommertisch mit den Farben von Kornblumen, Margeriten und Mohn.

Ausgesucht habe ich mir diese Stoffe:

Nähanleitung Barello

 Für die Größe dieses Tischläufers benötige ich 2 Streifen von jeder der 10 Farben.

Zuschneiden der Streifen:

Der Stoff liegt vierfach übereinander auf der Schneidematte, Stoffbruch und Webekanten liegen parallel:

Nähanleitung Bargello

Die waagerechte Markierung am Lineal muss genau auf dem Stoffbruch liegen, sonst schneidet man den Streifen V-förmig ab!!!

Nähanleitung Bargellö

Die Stoffkante ist bei Euch sicher auch nicht gerade, deshalb wird der erste Streifen etwas breiter abgeschnitten:

Nähanleitung Bargello

Diesen Streifen zunächst zur Seite schieben und die noch benötigten Streifen abschneiden, die jetzt gerade Kante am Stoff fest stecken. so kann man beim nächsten Mal gleich weiterschneiden:

P1130870 (2)

Jetzt erst den ersten Streifen um 180° drehen und die Kante begradigen:

Nähanleitung Bargello

Das sind meine zugeschnittenen Streifen:

Nähanleitung Bargello

Zusammennähen der Streifen:

Es wird paarweise zusammengenäht von oben nach unten.

Streifen 1 und Streifen 2:

Nähanleitung Bargello

Streifen 3 und Streifen 4:

Nähanleitung Bargello

Gebügelt wird wieder so:

Zunächst die Nahtzugabe flach bügeln:

Nähanleitung Bargello

Dann mit der Bügeleisenspitze den Streifen nach oben bügeln:

Nähanleitung Bargello

Alle Streifen sind jetzt paarweise zusammengenäht:

Nähanleitung Bargello

Jetzt werden die Paare wieder zusammengenäht, aber von unten nach oben:

Nähanleitung Bargello

Nähanleitung Bargello

Man sieht, dass der 2. Streifen (hier ja der rote) wieder oben liegt.

Und wieder bügeln:

Nähanleitung Bargello

Nähanleitung Bargello

Alle 10 Streifen sind zusammengenäht und gebügelt.

Jetzt geht es weiter mit dem Zerschneiden der Streifenfolgen:

Nähanleitung Bargello

Mit dem Lineal und dem Rollenschneider

– Ihr seht, der Rollenschneider liegt noch geschlossen auf der Arbeit – das ist das Wichtigste, was Ihr Euch einprägen müsst. Den Rollenschneider immer sofort schließen nach dem Benutzen, wenn Ihr nicht schon mit einen mit dem automatischen Klingenschutz arbeitet! Es gab schon durchgeschnittene Sehnen und angeschnittene Knöchel – das Messer ist wirklich sehr scharf!! Wenn ich offene Rollschneider in den Kursen sah, musste  immer eine bestimmte Summe in die Kaffeekasse gezahlt werden – das haben sich die Teilnehmer dann sehr schnell eingeprägt.-

wird die obere Kante begradigt, die senkrechten Linien auf dem Lineal liegen parallel zu den Nähten:

Nähanleitung Bargello

Dann die Arbeit umdrehen und hier ausnahmsweise (der Stoff liegt einzeln und ist nicht so breit) waagerecht  – sonst werden die Streifen immer senkrecht von unten nach oben geschnitten – wieder alles in Streifen schneiden:

Nähanleitung Bargello

Die senkrechten Linien des Lineals wieder parallel zu den Nähten:

Nähanleitung Bargello

Wenn es dann so aussieht, muss ausgeglichen werden – Ihr seht, dass an der unteren Kante bei 2 inch zu viel Stoff übersteht:

Nähanleitung Bargello

Die Streifen werden in unterschiedlichen Breiten (bei mir von 1 bis 3 ½ inch) geschnitten – das gibt dem Bargello eine eigene Note  mit Pfiff.

Nähanleitung Bargello

Mit diesen Streifen wird jetzt eine Musterfolge ausprobiert.

Das geht mit nur einer Streifenfolge – wie hier bei dem Tischläufer – so am besten. Bei einer großen Decke mit ca. 4 Streifenfolgen untereinander macht man das etwas anders!

Nähanleitung Bargello

Jetzt wird es etwas fummelig. Die Streifen müssen an bestimmten Stellen aufgetrennt und wieder am anderen Ende zusammengenäht werden:

Nähanleitung Bargello

Nähanleitung Bargello

Um nicht ein fürchterliches Durcheinander zu bekommen, steckt Ihr Euch einige Streifen zusammen, dann gleich nähen und legt sie wieder auf den ursprünglichen Platz.

Nähanleitung Bargello

Nähanleitung Bargello

Das dauert etwas, aber schließlich sieht es dann so aus:

Nähanleitung Bargello

Und jetzt geht es wieder an das Zusammennähen dieser Streifen:

Zunächst wieder paarweise von oben nach unten, eine Nahtzugabe zeigt nach oben, die andere nach unten – dann treffen sich die Nähte punktgenau:

Nähanleitung Bargello

Und dann wieder die Paare von unten nach oben :

Nähanleitung Bargello

Geschafft – so sieht das jetzt aus:

Nähanleitung Bargello

Ränder annähen:

Einen Rand möchte ich noch haben.

Dafür probiere ich aus, welche Farben am besten wirken:

Nähanleitung Bargello

Nähanleitung Bargello

Nähanleitung Bargello

Und entscheide mich für das Gelb – als Gegensatz zu dem vielen Blau.

Den gelben Streifen oben und unten annähen, dann die Seitenstreifen. Am oberen Ende ist mein kleines blaugrünes Quadrat schon angenäht:

Nähanleitung Bargello

Den Streifen fast bis zum Ende annähen, dann von der Maschine nehmen, die Länge für den gelben Streifen abmessen (dabei die Nahtzugabe nicht vergessen!) und auch hier das blaugrüne Quadrat annähen und das kleine Stück an den Quilt annähen. Mit dem weißen Rand macht Ihr das ebenso.

Nähanleitung Bargello

Nähanleitung Bargello

Für diesen Tischläufer habe ich als Einlage aufbügelbares Vlies genommen. Die Rückseite und das Oberteil mit dem Vlies auf der linken Seite werden dann rechts auf rechts zusammengesteckt, dann rundherum zusammengenäht. Die Wendeöffnung habe ich in einer Naht auf der Rückseite.

Nähanleitung Bargello

Das Wenden der Ecken habe ich schon gezeigt. Hier aber noch einmal:

Ich schneide nur das Vlies von der Ecke ab:

Nähanleitung Bargello

Dann wieder mit dem Daum nach innen und die umgeklappten Nahtzugaben zwischen Daumen und Zeigefinger gut festhalten und umdrehen auf rechts:

Nähanleitung Bargello

Nähanleitung Bargello

Nähanleitung Bargello

Zum Ausbügeln der Nähte liegt das Teil jetzt so aus dem Bügelbrett:

Nähanleitung Bargello

Nähanleitung Bargello

Und von rechts die Kante bügeln:

Nähanleitung Bargello

Die Wendeöffnung auf der Rückseite mit Handstichen schließen:

Nähanleitung Bargello

Zum Schluss mit dem Obertransporteur#50  die Bögen absteppen. Dabei an jeder Ecke mit dem Kniehebel das Füßchen leicht anheben und die Richtung anpassen:

Nähanleitung Bargello

Nähanleitung Bargello

Fertig ist der Tischläufer:

Nähanleitung Bargello

Nähanleitung Bargello

Es gab früher einen trostreichen Spruch für uns alle, wenn es nicht so richtig gelingen wollte – von den Amishen:

Ein Fehler gehört in jeden Quilt, nur der liebe Gott ist vollkommen.

Und findet Ihr hier meinen Fehler? Freu mich schon auf Eure Antworten.

Nähanleitung Bargello

Ein Bargello-Quilt, den ich schon vor vielen Jahren genäht habe – ich musste das alte Papierfoto einscannen, leider eine schlechte Bildqualität:

Nähanleitung Bargello

Der Tischläufer gefällt mir heute besser :

Nähanleitung Bargello

Viel Freude beim Nähen oder bei diesem tollen Wetter im Garten, am Strand und überall

wünscht Euch

Wiebke

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

11 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Simone Döring

    Ich habe auch schon viele tolle Bargellos im Netz bewundert.

    Genäht habe ich noch keinen. Ich konnte mich noch nicht für ein Muster entscheiden, bei dem ich sage: *das* gefällt mir UND das kriege ich auch hin/trau ich mir zu 😉 Das ist nämlich auch immer so eine Sache.
    Im Moment übe ich neue Muster und Techniken ja bevorzugt an Sofa-Kissenhüllen (40×40). Aber da muß das Muster schon sehr zierlich sein um richtig zu wirken.
    Und ich will natürlich das Muster selbst entwerfen. 😉
    Mal sehen, jetzt stehen hier erst einmal 4 andere mehr oder weniger große Arbeiten an und vielleicht versuche ich danach mal so etwas. Rot-Weiß in Herzform, falls mir von meinen Stoffen genug übrig bleibt 😉

    Den ‘Fehler’ bin ich mir nicht sicher, die Verteilung der grün-blauen Farbteile nach dem rot sind an einigen Stellen etwas ‘merkwürdig’, das kann aber auch an dem Batik-Stoff liegen.

    Liebe Grüße
    neko

  • barbara

    Hallo Wiebke!
    Einen Bargello-Tischläufer habe ich schon genäht. Nun würde ich gerne einen großen Bargello nähen, bräuchte aber dazu nähere Anleitung bezüglich Muster. Könntest du mir ein paar Erklärungen per Mail schicken?

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Barbara!
      Du hast von mir eine email bekommen, ich habe im Moment leider keine zu wenig Zeit für einen Bargello
      Ich hoffe, dass Dir meine mail helfen kann.
      Liebe Grüße
      Wiebke

  • karin bongards

    hallo wiebke, kannst du nicht auch eine große decke zeigen, das wäre sehr hilfreich. mir geht es darum, wie man das muster legt. danke

    • Wiebke Maschitzki

      Liebe Karin !
      Einen großen Bargello habe ich schon vor einigen vielen Jahren genäht ( siehe das nicht so gute Foto), aber ich habe keine Fotos von den einzelnen Nähschritten.
      Ich werde Dir einige Erklärungen per email schicken, denn ein neuer Bargello steht zur Zeit leider nicht auf meinem Programm.
      Liebe Grüße
      Wiebke

  • Wiebke Maschitzki

    Vielen Dank Ihr Lieben für die netten Kommentare.
    Wer hat ihn denn nun gesehen – meinen Fehler ?
    Beim letzten Streifen ganz rechts mußte ich grün-rot-grün oben abtrennen und unten wieder annähen. Und dabei habe ich die grünen Muster vertauscht.

    Erst beim Quilten ist es mir aufgefallen und bleibt natürlich jetzt so.
    Liebe Grüße
    Wiebke

  • Anja B.

    Den Fehler kann man kaum als solchen bezeichnen, weil er so wenig auffällt, dass man erstens Verständnis dafür aufbringt, und er zweitens eher ein nettes Suchspiel ist. Mir hat es jedensfalls Spaß gemacht, ihn zu entdecken. Allerdings ich bin auch der Typ, der immer die Schädlinge an den Topfblumen entdeckt, deren Besitzer sich gewundert haben, warum sie so schlecht gedeihen.

  • silena

    Hallo Wiebke
    Schön, dass du wieder da bist. Ich habe dich vermisst 😉
    Dein Bargello Läufer gefällt mir sehr gut mit diesen sommerlichen frischen Farben. Darf ich noch eine Anregung anbringen? Wenn man alle Streifen zusammen genäht hat, kann man das ganze zu einem Schlauch (Röhre) schliessen. Wenn man alle verschieden breiten Streifen geschnitten hat und das layout gefällt, trennt man an der entsprechenden Stelle auf und fertig. Das Gefummel fällt somit weg. Ich bin nicht sicher ob das so verständlich ist.
    Ich habe gerade Lust bekommen, meinen Bagello auch fertig zu machen.
    Liebe Grüsse silena

    • Wiebke Maschitzki

      Hallo Silena !
      Vielen Dank für Deinen Kommentar.
      Die von Dir erklärte Methode mit den zu Ringen genähten Streifenfolgen mach ich auch bei größeren Arbeiten, die mehrere Musterfolgen untereinander haben.
      Bei nur einem Rapport – wie hier bei dem Tischläufer – kann man den Verlauf so besser erkennen, sonst ist nur die halbe Streifenfolge zu sehen.
      Auftrennen und zusammennähen muss man ja bei beiden Varianten – nur in umgekehrter Reihenfolge.
      Viel Spass beim Nähen von Deinem Bargello!
      Liebe Grüße
      Wiebke

  • dorin51

    Wunderschön,gehe auch schon Jahre Drumherum. Respekt vor der Arbeit..Ps hab auch schon mit scharfer Klinge unangenehme Erfahrung gemacht

  • Linda

    Hallo Wiebke, gratuliere zu diesen ausführlichen Anleitungs-Bericht mit den ergänzenden Fotos. Der Läufer ist so auch für Anfänger gut nachzunähen. Das Bargellomuster ist vielseitig und dekorativ!
    Dein Hinweis mit dem Rollschneider liegt mir sehr am Herz, da er im offenen Zustand schlimme Schäden machen kann, ich predige in meinen Kursen auch immer: nach jedem Schnitt SOFORT schließen.
    Deinen “Fehler” habe ich noch nicht entdeckt, wahrscheinlich siehst nur du ihn!
    Kreative Grüße
    Linda

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team