Kreative Artikel zum Thema Nähen

Ach Du dickes Ei! | Mein Basteltipp für Ostern

Nun, streng genommen hat dieser Beitrag hier eigentlich gar nicht so viel verloren, denn dieses Mal brauchen wir unsere BERNINA nicht. Dennoch haben wir alle unendlich viele tolle Stoffreste in unserem Fundus, sodass ich Euch heute gerne zeigen möchte, was Ihr damit zu Ostern zaubern könnt. Meine Kinder fanden den Stoffklebesonntag ganz toll!

Doch bevor es los gehen kann, müssen wir erst einmal Eier pusten…

Mein Tipp für perfekt ausgeblasene Eier:

Zunächst steche ich oben und unten mit einem Eierlocher (.. wie immer das gute Stück auch richtig heißt, deshalb habe ich ein Foto für Euch beigefügt…) ein Loch in das Ei.

FullSizeRender (2)

Selbiges vergrößere ich vorsichtig mit einer Stecknadel. Es darf nicht zu klein sein, den sonst geht das flüssige Ei nicht durch, aber auch nicht zu groß, denn sonst hält die Aufhängung fürs Osterei nicht und es sieht auch nicht wirklich schön aus. In unserem Fall werden die Löcher zwar ohnehin mit Stoff zugeklebt, doch bei bemalten Eiern zum Beispiel bleiben sie sichtbar.

Dann steche ich mit einem Holzstäbchen oder einem Zahnstocher in das Ei, um den Dotter kaputt zu machen. So lässt sich das Ei leichter auspusten. Und jetzt los… tief Luftholen und pusten!

Für meine Stoffeier benötigt Ihr:

  • ausgeblasene Eier
  • Zahnstocher
  • Bänderreste
  • Stoffreste
  • eine kleine Menge angerührter Tapetenkleister
  • Pinsel
  • ggf. Seidenpapier
  • ggf. Zeitungspapier

FullSizeRender

Vorbereitung

Schneidet die Stoffreste in ca. 1 x 1 cm große Schnipsel. Das Seiden- oder Zeitungspapier könnt Ihr ebenfalls in dieser Größe zuschneiden oder kein reißen. Habt Ihr Stoffe mit passenden Motiven, wie hier Blümchen und Vögel/Hühner könnt Ihr diese im Ganzen ausschneiden und später auf das Ei kleben.

FullSizeRender (3)

Halbiert jetzt einen Zahnstocher und bindet ein entsprechend langes Band um das Hölzchen. Zieht den Knoten so stramm wie möglich, damit er so klein wie möglich ist und leichter durch das Loch gleitet.

FullSizeRender (1)

Jetzt das Stäbchen in das Ei stecken, den Knoten vorsichtig mit einem weiteren Zahnstocher nach innen Schieben, ohne das Ei dabei zu beschädigen. Im Inneren angekommen liegt sich der Zahnstocher quer und die Aufhängung hält.

FullSizeRender (2)

Los geht’s!

Sicherheitshalber habe ich unseren Küchentisch mit Wachstuch abgedeckt. Ein kleines Glas angerührter Tapetenkleister sowie die übrigen Zutaten stehen schon bereit.

FullSizeRender

Zunächst streiche ich das Ei komplett mit Kleister ein, dann lege ich leicht überlappend die einzelnen Stoffschnipsel auf. Auch diese werden wieder mit Kleister bestrichen. Wichtig ist, dass Ihr nicht zu wenig Kleister nehmt, sonst hält es nicht, aber auch nicht zu viel, denn sonst “schwimmen” Euch die Stoffschnipsel davon.

FullSizeRender (1)

Hier habe ich aus Seidenpapier Herzen ausgeschnitten und als oberste Lage aufgeklebt:

FullSizeRender (2)

Dieses Ei habe ich mit Zeitungsschnipsel “grundiert”…

FullSizeRender (3)

… und dann als oberste Lage ein Huhn, welches ich aus einem Stoffrest ausgeschnitten habe, aufgeklebt.

FullSizeRender

Sehr hübsch ist es auch, wenn Ihr als oberste Lage über die Stoffschnipsel eine Lage helles Seidenpapier aufklebt. Die Stoffe schimmern hier sehr hübsch durch, das Ei hat aber eine glatte Oberfläche.

FullSizeRender (1)

Zwischen zwei Nudelkartons dürfen unsere Eier an einem Stöckchen in der warmen Küche trocknen, während wir den restlichen sonnigen Sonntag gestern im Münchner Tierpark verbracht haben.

FullSizeRender (2)

Hier noch einige Detailbilder unserer Werke:

FullSizeRender

FullSizeRender

FullSizeRender (1)

So, jetzt müssen wir nur noch den passenden Osterstrauch besorgen, um unsere lustigen Stoffeier aufzuhängen!

Aufmacher_Ostereier

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Nacharbeiten!

 

Liebe Grüße und bis bald!

Eure Claudia

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

3 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • fadenkoenigin1

    Hallo Claudia, eine tolle Idee, werde ich mit meinen Enkelsöhnen beim nächsten Oma Besuch in Angriff nehmen. Danke für die tolle Idee. Liebe Grüße

  • Claudia Geiser

    Liebe Annette,
    ja, das ist richtig! Die Eier werden dadurch deutlich stabiler. Uns ist auch schon eines vom Strauch gefallen. Aber gut gepolstert durch Stoff und Kleister ist alles heil geblieben!
    Liebe Grüße
    Claudia Geiser

  • Annette

    Hallo Claudia,
    witzige Idee, Danke dafür!
    Werden die Eier durch diese “Behandlung” vielleicht auch bruchfest?
    Liebe Grüße Annette.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team