Kreative Artikel zum Thema Nähen

Jeansjacke mit Patches pimpen | So wird jedes Stück ein Unikat

Ob nun gekauft oder selbstgenäht, ab und an “fehlt” da einfach noch etwas. In unserem Fall war die gekaufte Jeansjacke einfach noch etwas zu langweilig. 


Gekaufte Kleidungsstücke mit Patches verschönern

Zugegeben, ich nähe nicht alles. Ich nähe keine Unterhosen und stricke auch keine Socken. Diese Dinge werden gekauft. Und so habe ich es auch bei einer Jeansjacke für die Tochter gemacht. Zwar habe ich schon einmal eine genäht, und die sah auch wirklich richtig toll aus… Doch stand die Zeit, die ich dafür brauchte, in keiner Relation zu meinem persönlichem Zeitkonto, und  das hat sich bisher leider auch nicht geändert…

Also war ich nicht unglücklich, als die Tochter die Jeansjacke im Laden richtig toll fand. Etwas “persönlicher” durfte sie aber dann doch noch werden, und so überraschte ich das Kind mit Patches zum Aufnähen. Bei den Blumen war ich mir etwas unsicher, ob ihr diese gefallen, beim Dinosaurier und Smiley wusste ich es genau.

Ich hatte aber richtig Glück, und die Tochter fand meine Auswahl richtig toll.

Also ermittelten wir die beste Position für die guten Stücke…

Bügeln vs. Aufnähen

Nachdem das Kind entschieden hatte, wo was hinkommen soll, ging es ans Bügeln. Und wie ich es mir bereits gedacht hatte, ist Bügeln solcher Bügelpatches immer so eine Sache… Insbesondere an Kinderkleidung, die ja bekanntlich etwas mehr leidet. Ich empfehle da grundsätzlich immer, zusätzlich zur guten alten (oder auch jungen ;)) Nähmaschine zu greifen und die schicken Bildchen zusätzlich aufzunähen.

Am Besten in halbwegs passender Garnfarbe – die MaschinenstickerInnen haben da ohnehin eine entsprechende Auswahl parat.

Das kann man entweder mit dem Standardnähfüßchen Nummer 1 oder aber auch dem Stickfuß #26 oder Stopffuß #9. Hierbei ist natürlich der Transporteur mithilfe des Knöpfens seitlich an der Nähmaschine zu versenken 🙂

Und wer hat, kann den BSR zum Einsatz kommen lassen.

+

Das Ergebnis

Man kann also das Kaufen von Kleidung mit dem Nähen kombinieren – ob nun mit gekauften Patches oder ebenfalls selbst erstellten. Denn mit einer Stickmaschine kann man solche auch einfach selbst herstellen. Das bedarf dann natürlich wieder etwas Geduld 🙂

Beim nächsten Mal wird hier aber auch selbst gestickt – die Tochter hat nämlich schon einen Wunsch für ein anderes vorhandenes Kleidungsstück abgegeben. Dann soll es ein Pferd werden.

Habt ihr schon einmal gekaufte Stücke mit Patches verschönert? So konnte ich in wenigen Minuten einen Kinderwunsch erfüllen. 🙂

Eure Bernadette

 

Schwierigkeitsgrad: Anfänger
Zeitaufwand: einen Abend
Verwendete Materialien: gekaufte Patches, Stickgarn in unterschiedlichen Farben
Verwendete Produkte:
BERNINA 560
BERNINA 560
Stickfuss (Tropfenform) # 26
Stickfuss (Tropfenform) # 26

Themen zu diesem Beitrag , ,

Verlinke diesen Beitrag Trackback URL

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

One Response

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team