Kreative Artikel zum Thema Nähen

Meine Teelichter für die letzten Sonnenstrahlen!

Ach, langsam aber sicher geht auch dieser Sommer wieder zu Ende und die Abende im Garten auf unserer Terrasse werden weniger und kürzer. Doch irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich den Spätsommer noch ein kleines bisschen mit diesen wunderbaren Lichtern für unseren Terrassentisch einfangen muss:

Wenn es Euch genauso geht, findet Ihr in diesem Beitrag eine Anleitung zum Nacharbeiten dieser Lichter.

Das benötigt Ihr | Materialbedarf für ein Teelicht: 

  • 22 x 10 cm Nähpappe
  • 22 x 10 cm Leinen, z. B. von Westfalenstoffe
  • 22 x 10 cm G 710 Bügeleinlage, z. B. von Freudenberg
  • Mettler Poly Glow
  • ggf. farblich passendes Mettler SILK-FINISH Cotton No. 40 für die freistehenden Stickerein (mehr dazu weiter unten bzw. in meinem nächsten Beitrag)
  • wasserlösliches Soluvlies, z. B. von Freudenberg
  • Mettler Bobbinette Unterfaden weiß
  • Schwertnadel/Hohlsaumnadel
  • Handstickrahmen für die Freihandstickereien
  • ggf. Textilkleber

Diverse Infos zu Beginn:

  • Schneidet den Schnitt wie abgebildet aus. Es muss nichts mehr zugegeben werden. Ihr findet Ihn unter folgendem Link als Download: Mettler_Lichter_Arbeitsbogen 
  • Mein Teelicht wurde mit einer BERNINA 480 genäht. Alle genannten Stichnummern beziehen sich auf dieses Modell und müssen ggf. angepasst werden. 
  • Sämtliche Angaben beziehen sich auf eine Maschine mit einer Stichbreite von 9 mm. Sollte Eure Nähmaschine über eine andere Stichbreite verfügen, bitte ggf. die Stiche nach Bedarf anpassen.
  • Die Schnittvorlage passt exakt über ein Glasteelicht des Herstellers ‚Sandra Rich‘, Artikelnummer 111-1-99, Modell ‚Promo‘, welches in vielen Baumärkten und Floristikgeschäften, ebenso bei Amazon, erhältlich ist. Ihr könnt den Schnitt nach Belieben passend für andere Gläser anpassen oder das genähte Modell ohne Teeglas für ein (elektrisches) Teelicht verwenden.

So wird’s gemacht | Nähanleitung für ein Teelicht:

Bügelt die Baumwolleinlage auf die Rückseite vom Leinenstoff. Wenn Ihr sehr stabiles Leinen habt, könnt Ihr ggf. darauf verzichten. Natürlich scheint dann das Licht hübscher durch. Auf der anderen Seite wird sich aber auch das Leinen mehr zusammenziehen.

Setzt nun die Schwertnadel in die Maschine und fädelt Mettler Poly Glow ein. Als Unterfaden kann entweder ebenfalls Poly Glow bzw. alternativ und kostengünstiger Bobbinette Unterfaden verwendet werden.

Schneidet die Nähpappe laut Vorlage zu und legt den Leinenstoff unter den Ausschnitt. Die rechten Seiten von Nähpappe und Leinen zeigen nach oben. Näht die Nähpappe exakt an der Innenkante auf den Leinenstoff. Hierfür habe ich Stich 1311 mit einer Breite und Länge von jeweils 5 mm verwendet.

Im Anschluss daran nähen wir eine Reihe mit Stich Nummer 742 auf dem Leinenstoff. Die rechte Kante des Füßchens schließt dabei mit der unteren Innenkante der Nähpappe ab.

Es folgen zwei weitere Reihen dieses Stichs, die ohne Abstand zueinander genäht werden.

Nun kommt eine Reihe mit Stich 711, welcher im verbliebenen Streifen exakt mittig genäht wird.

Danach das Teil wenden und mit einer (gebogenen) Stickschere den überschüssigen Stoff knappkantig zurückschneiden. Wenn das Leinen mit Bügeleinlage verstärkt wurde, wird es kaum fransen.

Jetzt die beiden kurzen Enden der Nähpappe rechts auf rechts schmalkantig, Nadelposition ganz links, zusammennähen. Bitte die Stichlänge etwas verlängern, um ein Perforieren der Nähpappe zu verhindern. Ganz hervorragend, einfach und präzise klappt das mit dem Schmalkantfuß #10 C. Bezug vorsichtig wenden und über das Glas stülpen.

Tipp: verdecken Sie die Nahtzugabe nach Belieben mit einem 1,5 cm breiten Rest der Nähpappe, in dem Sie diesen zwischen Glas und Bezug schieben bzw. alternativ festkleben.

Dann schnell Kerze an und Licht aus!

Und natürlich könnt Ihr Eure Lichter nun nach Herzenslust und dem Anlass angemessen verzieren. Wie das funktioniert, zeige ich Euch ein anderes Mal hier im BERNINA Blog!

Lichter für Südsee-Fans:

Blumige Lichter:

Lichter für Verliebte:

Hier eine ganz andere Farbvariante…

So, nun wünsche ich Euch ganz viel Spaß und Freude beim Ausprobieren und Nacharbeiten!

Liebe Grüße 

Eure Claudia 

Kostenlose Nähanleitung: Teelicht-Hüllen

Kostenlose Nähanleitung: Teelicht-Hüllen

Kostenlose Nähanleitung: Teelicht-Hüllen

Kostenlose Nähanleitung: Teelicht-Hüllen

Kostenlose Nähanleitung: Teelicht-Hüllen

Kostenlose Nähanleitung: Teelicht-Hüllen

Kostenlose Nähanleitung: Teelicht-Hüllen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel

6 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team