Kreative Artikel zum Thema Nähen

Neue Saison, neue Nähbücher – neue Rezensentin

Liebe Community

Bestimmt habt ihr den herbstlichen Nähbuch-Rezensionsbeitrag bereits erwartet. Hier kommt er. Ich trete die Nachfolge von Bettina Leinenbach an. Die Stabübergabe hat hervorragend geklappt, und ich habe von diversen Verlagen Neuerscheinungen erhalten. Für mehr Übersichtlichkeit, habe ich die Bücher in Kategorien unterteilt:

  1. Nähen für Kinder
  2. Nähen für Damen
  3. Neue Techniken
  4. Rund um Weihnachten 
  5. Nähen im weiteren Sinne

 

1. Nähen für Kinder

Klitzeklein & Kuschelweich

Von Anja Gulden (Rapantinchen) u.a. Erschienen beim Christophorus Verlag 2019. 92 Seiten mit zwei beiliegenden Schnittmusterbögen. ISBN 9783841065407, (D) €17,99, (A) €18.50, (CH) variabel. Unterschiedliche Grössen für Kleidung 62-74 oder 86, Puschen 17-19.

Es ist ein wenig schade, dass meine Kids aus dem Babyalter raus sind. Süsse, kleine Dinge für Babys näht doch eigentlich jeder gern. In dem Buch finden sich nicht nur niedliche Accessoires sondern auch praktische Kleidungsstücke und Alltagshelfer für einen guten Start ins Leben. Jacke, Hose, Mütze, Spucktuch, Overall – alles dabei. Die Anleitungen sind knapp gehalten, aber dennoch verständlich. Da sich so ein Babynähbuch oft an Näheinsteigerinnen richtet, hätte dem Werk ein bisschen Theorie, was Nähtechnik betrifft, gut getan. Wer aber bereits über etwas Näherfahrung verfügt, kommt garantiert klar. 

 

Kinderkleidung für Einsteiger

Von Stefanie Kroth (SO! Pattern). Erschienen im Frech Verlag 2019. 124 Seiten mit zwei beiliegenden Schnittmusterbögen. ISBN 9783772481765, (D) €22.00, (A) €22.70, (CH) variabel. Grössenumfang 110 – 158.

Ich finde, dass das Nähen mit Webware ein wenig zu kurz kommt. Klar, Maschenware ist überaus praktisch, da die Kids immer in Bewegung sind. Ausserdem verzeihen Jersey und Co. eher mal eine schiefe Naht. Wer sich weiterentwickeln möchte, der sollte sich an Kinderkleider aus Webware wagen. Deswegen finde ich diesen neuen Titel sehr praktisch. Er enthält Einsteiger-Modelle für Mädchen und Jungs und die Schnitte sind unkompliziet. Im Abschnitt „Nähtechniken“ wird über mehrere Seiten verständlich erklärt, wie man z.B. Rundungen einfasst, Stoff einreiht oder einen nahtverdeckten Reissverschluss einnäht. Bei der Stoffauswahl für die Modelle hätte ich mir ein durchgängigeres Konzept gewünscht. Aber das ist bekanntlich Geschmackssache. Alles in allem ein gelungenes Buch.

 

Mini Mode selbst genäht

Von Anja Fürer (Kid5). Erschienen im Verlag Edition Michael Fischer 2019. 144 Seiten mit zwei beiliegenden Schnittmusterbögen. ISBN 8783960934905, (D) €19.99, (A) €20.60, (CH) variabel. Grössenumfang 98 – 140.

Ein weiteres Webwarebuch, das diesen Herbst erschienen ist. Hier wird der Schwerpunkt auf Musselin und andere leichte Baumwollstoffe gelegt. Daraus lassen sich wirklich tolle, ganzjährig tragbare Kinderkleider nähen. Das Buch enthält im ersten Teil ein klar gegliedertes Theoriekapitel zu den verwendeten Stoffen und wozu sie sich eignen. Die Projekte für Mädels- und Jungskleidung  sind aufgeteilt in einfach, mittel und etwas anspruchsvoller. Die Nähschritte sind mit Fotos illustriert und zusätzlich ausführlich erklärt. An diesem Buch gefallen mir nicht nur die Modelle, sondern auch die Aufmachung und die schönen Fotos. Zusätzliches Feature: Es gibt ein Tutorial zur Shibori-Färbetechnik.

 

2. Nähen für Damen

Selbst genäht

Von Saara und Laura Huhta (Named). Deutsche Ausgabe erschienen im Frech Verlag 2019, Originaltitel „Breaking the pattern: A modern way to sew“. 192 Seiten mit mehreren Schnittmusterbögen in separatem Einschub am Ende des Buches. ISBN 9783772481673 (D) €29.99, (A) €30.90, (CH) variabel. Grössenumfang 34-50.

Gleich vorne weg: Dieses Buch ist ein absolutes Highlight. Okay, ich geb’s zu, ich bin diesbezüglich etwas voreingenommen, da ich ein Fan der ersten Stunde bin. Hinter dem Label „Named“ stehen die Schwestern Saara & Laura Huhta aus Finnland. Named steht für schlichte Eleganz und skandinavisches Modedesign.  Sämtliche Nähschritte und -techniken für die 20 Schnitte werden in leicht verständlichen Skizzen oder Bildern erklärt.  Ich kann mich gar nicht entscheiden. Welches Modell soll ich zuerst nähen?

 

Capsule Wardrobe – das Nähbuch

Von Henrike Domin (Hilli Hiltrud). Erschienen in der Edition Michael Fischer EMF 2019. 160 Seiten mit drei beigelegten Schnittmusterbögen. ISBN 9783960934240, (D) €24.99, (A) €25.70, (CH) variabel.

Der Begriff Capsule Wardrobe ist in Blogs, den sozialen Medien und in Büchern omnipräsent. Er steht für durchdachte Basics, die sich – farblich abgestimmt – vielfältig und saisonunabhängig kombinieren lassen. Die Autorin dieses Buches möchte die Leserinnen dazu anleiten, sich eine individuelle Garderobe zu nähen, die nicht von aktuellen Trends abhängig ist. Eine Garderobe, die sich über mehrere Jahre gezielt entwickelt und um Teile ergänzen lässt. Daher beschränkt sich Henrike Domin auf 10 Basic-Schnitte mit etlichen Varianten. Im Buch ist ausserdem ein cooler Taschenschnitt enthalten. Wer noch auf der Suche ist nach seinem eigenen Stil ist, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt.

 

Kimonos

Von Mia Führer. Erschienen im Christophorus Verlag 2019. 92 Seiten mit zwei beigelegten Schnittmusterbögen. ISBN 9783841065490, (D) €19.99, (A) €20.60, (CH) variabel.

Dass Kimonos It-Pieces sind, muss mir entgangen sein. Aber ich muss zugeben, das mantelartige Kleidungsstück hat was. So habe ich mir doch gleich ein Modell daraus als Wellness- und Sauna-Mantel genäht. Beim Durchblättern des Buches war mir allerdings selten auf den ersten Blick klar, was den letzten oder vorletzten Kimono nun von dem aktuellen unterscheidet. Daher ist es vielleicht etwas hoch gegriffen ein ganzes Buch daraus zu machen. Nur die Länge oder die Form der aufgesetzten Taschen zu ändern ist mir irgendwie nicht variantenreich genug. Allerdings muss ich das auch gleich wieder etwas entschärfen: Der Kimono-Overall und das Kimono-Kleid sehen wirklich klasse aus. Und der Style-Guide am Ende des Buches gefällt mir ebenfalls. Etwas mehr Erklärungen zu den Arbeitsabläufen täten dem Buch dennoch gut. Für Einsteigerinnen ist das Ganze vermutlich zu komplex. 

 

Selbst genäht sind alle meine Kleider

Von Mia Führer. Erschienen im Christophorus Verlag 2019. 116 Seiten mit zwei beigelegten Schnittmusterbögen. ISBN 9783841065315, (D) €19.99, (A) 20.60, (CH) variabel. Doppelgrössen 34/36-54/56

Dieses Buch bringt mich in einen Zwiespalt. Einerseits gibt es einige wirklich nette Kleider-Schnitte darin. Auch den kleinen Exkurs zur Passform und Schnittmusteranpassung finde ich gut. Andererseits sind die Arbeitsschritte sehr knapp erklärt und wenig illustriert. Was mich am meisten irritiert hat, ist die etwas lieblose Präsentation der Schnitte. In einem Fall trägt das Model gut sichtbar Klammern am Rücken. Da hat der Schnitt definitiv nicht gut gepasst.  Über die einzelnen Entwürfe lässt sich zudem trefflich streiten. Aber ich arbeite nicht bei der Geschmackspolizei. Wenn einem mehrere Modelle aus der Inhaltsübersicht gefallen, dann ist die Anschaffung des Buches eine Überlegung wert.

 

Nähglück

Von Karin Ziegler (Blutsgeschwister). Erschienen im Dorling Kindersley Verlag 2019. 144 Seiten mit drei beigelegten Schnittmusterbögen. ISBN 9783831038250 (D) €19.95, (A) 20.60, (CH) variabel. Grössenumfang Damen XXS-XXL, Kinder Doppelgrössen 98/104-134/140.

Für dieses Buch bräuchte es eigentlich eine gesonderte Kategorie im doppelten Sinne. Erstens enthält es – anders als man dem Titelbild entnehmen könnte – auch einige Kinderschnitte und zweitens würde ich das Buch in die Kategorie „Fan-Book“ stecken. Blutsgeschwister pflegen nämlich einen ganz eigenen Stil. Obwohl ich es privat lieber schlicht mag, kann ich den abgelichteten Modellen doch viel abgewinnen. Im Buch gibt es zudem einen übersichtlichen Materialkundeteil.  Blutsgeschwister-Fans und allen, die es noch werden wollen, sei dieses Buch wärmstens empfohlen.

 

3. Neue Techniken

Nähen mit Pattarina

Erschienen im Frech Verlag 2019. 74 Seiten mit Codes für 16 Modelle (Damen, Kinder, Taschen). ISBN 9783772448034, (D) €13.99, (A) €14.40, (CH) variabel. Grössenumfänge modellabhängig.

In der Nähwelt klingt das verlockend. Nie wieder Schnittmuster ausdrucken, abpausen oder ausschneiden, Nahtzugabe einzeichnen… Pattarina ist die App, die das alles überflüssig machen soll. Das ist das Buch dazu, in dem einem Schritt für Schritt erklärt wird, wie das gehen soll. Als Fan von Digitalisierung und Papier sparen bin ich dennoch skeptisch, was Pattarina betrifft. Für Taschen oder andere Accessoires kann ich mir das gut vorstellen. Aber die Individualität des menschlichen Körpers erfordert doch öfter Anpassungen am Schnittmuster. Das stelle ich mir schwierig vor, wenn man den Schnitt mit Trickmarker über die Handykamera direkt auf den Stoff überträgt. Dennoch ist die Aussicht auf  einen schnelleren Zuschnitt so verlockend, dass ich das auf jeden Fall ausprobieren werde.

 

4. Für Weihnachten

Glitzer Nähbuch Weihnachten

Von Janine Piatkowski (delari). Erschienen im Verlag Edition Michael Fischer 2019. 64 Seiten mit 2 Schintt- und Vorlagen-Bögen. ISBN 9783960934875, (D) €14.99, (A) €15.50, (CH) variabel

Viel schneller als wir es alle wahrhaben wollen, steht Weihnachten vor der Tür. Daher kommt mir dieses Deko-/Accessoire-Nähbuch mit Pailletten-, Metallic- und Glitzerstoffen gerade recht. Meine Tochter macht gerade ihre ersten Nähversuche an ihrer eigenen Bernina und durfte sich neulich ein Projekt aussuchen. Natürlich wurde sie in dem Buch fündig. Die Engelsflügel-Tasche haben wir gemeinsam ausprobiert und als nächstes Projekt sind glitzernde Sterne geplant. Und dann… ihr merkt schon, da ist einiges dabei, was bei einer Familie mit Nähnachwuchs gut ankommen könnte. Ich bin daher sehr froh um dieses Buch, das die Autorin liebevoll zusammengestellt hat.

 

Alles für Weihnachten nähen

Von Lisa Vogel. Erschienen im Christophorus Verlag 2019. 68 Seiten mit 1 Schnitt- und Vorlagen-Bogen. ISBN 9783841065629, (D) €15.99, (A) €16.50, (CH) variabel

Etwas dezenter kommt dieses Buch daher. Es enthält einfache und hübsche Deko- und Geschenkideen für Menschen, die es weniger schrill mögen. Ob hübsche Handwärmer für die Jackentasche, ein kuscheliges Tannenkissen, nachhaltige Geschenktüten aus Stoff, Deko für den festlichen Tisch oder Geschenkanhänger – auch hier ist für jeden etwas dabei. Die Arbeitsschritte sind einfach erklärt. Ich schätze, dass gerade Näheinsteigerinnen damit tolle Ergebnisse erzielen können. 

 

5. Nähen im weiteren Sinne

Stoff trifft Papier

Von Michaela Müller (Müllerin-Art-Studio). Erschienen im Haupt Verlag 2019. 192 Seiten mit Vorlagen zum kopieren und vergrössern. ISBN 9783258602073, (D) €39.90, (CH) variabel

Was für eine Mischung! Dieses Buch hat mich von Anfang an in den Bann gezogen. Papier verschiedenster Strukturen mit mit Stoffen aller Art zu verbinden, ist faszinierend. Die Techniken (und es sind viele) werden ausführlich erklärt. Die Autorin stellt verschiedene Arten von Stoffdruck, Buchbindung, Weben, Papierschöpfen usw. vor. Man kann regelrecht eintauchen in eine Welt die über das Nähen hinausgeht. Das grafisch sehr ansprechende Werk bringt einen auf wunderbare Ideen. 

 

Verflickt und zugenäht

Von Kerstin Neumüller (Sätergläntan). Erschienen im Haupt Verlag 2019 (schwedische Originalausgabe erschienen bei Natur & Kultur Stockholm, Schweden 2018). 126 Seiten, ISBN 9783258602097, (D) € 22.00, (CH) variabel.

Das Buch bringt zwei aktuelle Trends zusammen: 1. Flicken statt wegwerfen und 2. Shashiko, eine japanische Sticktechnik. So bleiben die Kleider nicht nur länger tragbar, kleinere Abnutzungen werden durch die Verzierungen besonders in Szene gesetzt. Im Buch werden verschiedene Stiche erklärt, vom einfachen Vorstich bis zum komplexen Hexenstich. Auch das Flicken des Nähguts an der Maschine wird thematisiert. Das Werk ist so schön aufgemacht, dass man fast versucht ist, in irgendein Kleidungsstück ein Loch zu schneiden, nur um es anschliessend ‚verschönern‘ zu können. Wer nach Möglichkeiten sucht, seine Kleidung langlebiger zu machen, ist hier genau richtig.

 

Meine Nähprojekte

Von Silvia Keller. Erschienen im Verlag Edition Michael Fischer 2019. 64 Seiten, ISBN 9783258602097, (D) € 9.99, (A) €10.30, (CH) variabel.

Der Trend des Bullet Journaling ist vollkommen an mir vorbeigegangen. Ich nähe lieber direkt, als ein Buch mit gefertigten und geplanten Werken auszumalen. Zugegeben, das Heft ist hübsch aufgemacht, und wer neben dem Nähen auch gerne dem Hobby des Tagebuchschreibens frönt, dem wird es gefallen. Man kann bis zu 100 Projekte anlegen, kann Stoffproben einkleben, sich Details notieren, das verwendete Material auflisten, spezielle Maschineneinstellungen, Schnittmuster- und Pflegehinweise notieren. Wie gesagt, nicht ganz meine Welt. Aber das Büchlein an sich ist sehr hübsch.

 

Kommentare zu diesem Artikel

2 Responses

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Margitta R

    Danke für das Vorstellen und persöhnliche Betrachten neuer Nähbücher. Ich fahre nächstens ins Leipziger Stoffkontor und werde mit Sicherheit die 3 Bücher, die mich interessieren genauer in Augenschein nehmen. Du hast jedenfalls meine Lust auf diese Literatur geweckt.

  • Birgit Berndt

    Hallo Denise,

    danke für den Bücher-Überblick und viel Freude an der neuen Aufgabe.

    Viele Grüße

    Birgit

Liebe Leserin, lieber Leser des BERNINA Blogs,

um Bilder über die Kommentarfunktion zu veröffentlichen, melde Dich im Blog bitte an.Hier geht es zur Anmeldung.

Du hast dich noch nicht für den BERNINA Blog registriert?Hier geht es zur Registrierung.

Herzlichen Dank, Dein BERNINA Blog-Team